öffentlich Veranstaltung/Gema Genehmigung?

    • Lhurgoyf
      Lhurgoyf
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 512
      Hallo,
      habe mal eine kleine Frage:

      1) Hintergrundinfos: In den nächsten Wochen wollte die 13 Stufe eine Party im Schulhaus organisieren (Also fand glaube ich schon 18 mal statt) um somit Geld für Abifahrt etc. zu erwirtschaften!

      2) Das Problem: Natürlich benötigen wir für diesen Abend genügend Musik und ich wollte jetzt mal nachfragen, wie es in dieser Beziehung mit der GEMA aussieht! Also wieviel würde es kosten, wenn wir für alle Lieder eine Lizenz "kaufen" und wieviel würde es kosten, wenn das Ordnungsamt (machen die sowas??) uns ohne Lizens erwischen würde?


      Schonmal danke für eure Hilfe
  • 16 Antworten
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      keine ahnung, aber das hat uns nie interessiert.

      wenn ordnungsamt kommt, sag es is privat party =)
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.502
      die selben gedanken hatte sich mal die jahrgangsstufe von einem kumpel von mir gemacht. die haben dann bei der gema nachgefragt und durften einen haufen kohle blechen!
      wie das aussieht, wenn du nichts anmeldest und erwischt wirst weiß ich nich
    • lamasta
      lamasta
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2005 Beiträge: 150
      damals war es so, wenn man unter 5DM eintritt genommen hat musste man keine gema zahlen, darum haben wir 4,99 verlangt. wie es heute zu € zeiten ist weiß ich nicht
    • Eurocop
      Eurocop
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2007 Beiträge: 144
      Wo kein Kläger, da kein Richter!

      Gema kennt Wayne!
    • empals
      empals
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2006 Beiträge: 46
      ihr spielt einfach den ganzen abend ueber nur "promo"-platten die nicht bei der gema gemeldet sind. klappt bei musikrichtungen die ueberwiegend von vinyl abgespielt werden ganz gut, da gibt es wirklich viele promos^^. eure dj's fuer den abend sollten/koennten sich da auch n bisschen auskennen.

      und da es von eurer seite aus hoechstwahrscheinlich ne einmalige geschichte ist wirds der gema auch relativ egal sein. wenn ihr denen nix sagt werden die des auch nicht mitbekommen.
    • MeInside
      MeInside
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 296
      Also... Es kommt 1. auf die Fläche an, die beschallt wird und somit die potenziellen zuhörer. Wir haben damals 500 Euro im Vorraus bezahlt. Hätten wir die nicht bezahlt und wäre es rausgekommen, hätten wir das Doppelte bezahlen müssen. (Das is der Stufe vor uns passiert)
      Wir haben aber auch von 800 auf 500 runter handeln können.
      Es gibt aber einen kleinen Trick, den wir auch anwenden wollten, aber wegen Personenmangel nicht hinbekommen haben.

      Wenn ihr es schafft, das ganze über eine Gästeliste laufen zu lassen, ohne öffentliche Werbung und Kartenverkauf, geht das ganze als Privatveranstalltung durch und ihr müsst nichts blechen.
      So wars zumindest bei uns geplant, aber wir haben zu wenig leute zusammen bekommen, obwohl es eine All You Can Drink Party werden sollte :(
    • Lhurgoyf
      Lhurgoyf
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 512
      Ok vielen Dank!
      Also liegt die Strafe bei "NUR" 1000€????
      Dachte das wäre viel viel mehr wenn bereits die Lizenz 500€ kostet!

      Naja muss ich mal morgen klären! :)

      Hoffe trotzdem, dass noch einige interessante Infos hier im Thread landen werden :)
    • tschoeno
      tschoeno
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 18
      auf die beschallte fläche kommt es schonmal garnicht an :>. eintrittspreise wären mir auch neu. die gema hat das ausschließliche verwertungsrecht für die unkörperliche wiedergabe, wenn diese öffentlich ist, § 15 II, III UrhG. wann nun aber was öffentlich ist, was "making available to the public" ist (§§ 19, 19a UrhG), ist hoch streitig. kriterium ist die althergebrachte "persönliche verbindung". und das ist immer das problem von abipartys. wenn ihr nicht zahlt, müsstet ihr im zweifel beweisen dass es ne private veranstaltung ist. so mussten das zB mal in einem echten fall die teilnehmer und veranstalter einer bauernparty ... das gelang natürlich nicht. indikatoren wie eintritt, geld machen wollen, einladungen, flyer, werbung usw. machen sich da sinngemäß überhaupt nicht gut! auch ne gästeliste halte ich für zumindest grenzwertig.

      am sichersten ist zahlen oder natürlich ne disco mieten, weil die ohnehin pauschalen zahlen.

      aber ich muss auch eurocop zustimmen: wo kein kläger, da kein richter ... .>
    • MeInside
      MeInside
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 296
      Ich meinte mit der Fläche eigentlich die auf diesen Platz erlaubte Anzahl an Leuten wegen z.B. Brandschutz. Bei uns wurde eben von dieser aus gerechnet und wieviele Leute Max. rein kommen und wir haben dann von dem errechneten Preis für das Max. an Leuten noch runterhandeln können.

      Ich wollte nicht aussagen, dass leere Fläche die man beschallt bezahlt werden muss.
    • Robert0BlankO
      Robert0BlankO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 4.753
      nur pussys melden sich bei der Gema an
    • seros
      seros
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 3.840
      MeInside hat Recht, bin Werkstudent bei der Gema und hab vor kurzem für nen Kumpel da ne Liste geholt und mich erkundigt ...
    • tschoeno
      tschoeno
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2007 Beiträge: 18
      achso hatte es gerade falsch gelesen. ich dachte du meintest es käme auf die beschallte fläche an, ob man überhaupt bezahlen muss. denn das ist sicher nicht so.

      aber du meintest ja, dass es darauf ankommt, wenn man sich anmeldet bzw. wieviel man dann zahlt. da hat die gema anscheinend, wie seros sagt, ein solches system.

      sry mein fehler :)

      PS: jugendschutz kann auch interessant werden bei solchen geschichten
    • MeInside
      MeInside
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 296
      Jugendschutz is in sofern wichtig, dass man eben Türsteher hat, welche auch als solche angesehen werden. Wenn die einen Vertrag haben, haften die glaub ich dafür, dass bis 24 Uhr alles unter 18 raus is und unter 16 eh keiner rein kommt.
      Zumindest hat mir das unser Trsteher so erzählt. Kann natürlich auch sein, dass es dann auch die Veranstalter schuld sind.

      Gruß
      MeInside
    • Lhurgoyf
      Lhurgoyf
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 512
      Vielen Danke für die vielen Infos!
      In welchem Bereich würde sich denn eine Strafe bei nicht Bezahlen der Lizenz belaufen?
      Also 10€; 100€; 1000€; 10000€???
      Nur mal eine ungefähre schätzung!?

      Danke
    • chh
      chh
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 15
      Fragt mal bei verschiedenen "öffentlichen Einrichtungen" nach, Jugendverbände, vor allem kirchliche, Gemeinde, Landkreis..., einfach jeder der evtl. häufiger mal Parties oder Konzerte (halbkomerziell) veranstaltet.
      Die haben häufig eine Art Rahmenvertrag für eine bestimmte Zahl an Veranstaltungen pro Jahr bei der GEMA. Eventuell könnt Ihr einen von denen als Mitveranstalter gewinnen.
    • MeInside
      MeInside
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 296
      Also bei uns wären das glaub ich die doppelte Summe gewesen, also ca. 1600 Euro an Strafe, wobei wir für ca 2500 Gäste platz hatten ;)