Paar Fragen

    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      Jau, los gehts:

      1.) Ich hab in nem Thread weiter unten gelesen, das man ab 300 SnG eine Aussagekraft von 40% hat, dass der ROI stimmt (sozusagen dass der Erwartungswert zu 40% im Intervall unserer Verteilung liegt).

      Dazu würde ich erstmal gern wissen, wie ihr sowas ausrechnet ^^? Normale Gauß- oder Poissonverteilung fände ich irgendwie quatsch, da die "Messwerte" ja individuell sind. Viele werfen hier immer mit Prozenten um sich, und da frag ich einfach mal in diesem Fall konkret, wo solche Zahlen herkommen.

      2.) Wie hoch sollte die Bankroll sein, damit ich im Limit aufsteigen kann? Im Strategieartikel steht war ne "Formel", aber 50 Buyins find ich schon etwas arg hoch (mein größter down waren 25 SnG + tilt). Ich möchte auf SnG 22er umsteigen.

      3.) Lohnt es sich, eher auf den 22er SnG wenige Tische zu spielen oder sich erst einmal anzugewöhnen, 6-10 11er zu spielen (im Moment spiele ich zwischen 3-4)?

      4.) Falls man keine 10 Tische spielen will: lohnen sich MTT's? Oder ist es besser, die 2 Stunden MTT Zeit in 16 oder mehr SnG zu investieren?


      edit: z Frage 1 hab ich grad in nem SnG Strategyartikel gefunden:

      Wir gehen nun von dem Fall aus, dass wir ein Winning Player sind und auf den 33$ SnGs ein ROI von 16% haben.
      Nun spielen wir mal 500 33$ SnGs.
      Mit einem ROI von 16% müssten wir nun also 2640$ Gewinn gemacht haben.
      Tatsächlich ist es aber so, dass man sich auf 500 SnGs zwischen Break Even, d.h. einem ROI von ca. 0% (eventuell sogar knapp negativ) und einem ROI von ca. 32% befinden könnte, d.h. unser Gewinn kann sich bei diesen 500 SnGs zwischen 0$ und 5000$ befinden, obwohl wir eigentlich die 2640$ Gewinn zu erwarten hätten.
      ---- (Für die mathematisch Interessierten sei hier gesagt, dass das Ganze mit Hilfe der Standardabweichung, bzw. im Bereich von 2 Standardabweichungen ausgerechnet wurde)----

      Das finde ich völligen Käse. Ihr habt kein Experiment, was immer wieder die gleichen Ergebnisse liefert, und daher könnt ihr mit der "billigen" Statistik rund um Vertrauenswert und Standardabweichung doch gar nicht arbeiten. Zu erwarten ist auch nicht, dass sich das bei sehr vielen Messwerten ändert, wenn man zwei verschiedene Messreihen (nehmen wir mal fish und regular). Hab ich nen Denkfehler?

      Gruß
  • 4 Antworten
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      1. ka aber dir sollte klar sein, dass wenn der roi zu 40% stimmt, das effektiv nix ist. dann kannst deinen ro auch mit nem würfel ermitteln



      2. mind. 50 Buyin. die meisten spieler mit 100, wobei das auf den unteren limits nicht sein muss, wenn man auch absteigt.
      aber 50 sollten schon sein. du sagst ja selbst 25 down. willst mit 30 aufsteigen ? und nach deinem 25er down erstmal 3 limits absteigen ?


      3. du sollst erstmal bei 4 tischen bleiben, vllt mal auf 6 gehen. Aber 6 sollte absolutes max sein. guck dir mal multitablings videos an, da fallen die entscheidungen nach sofort fallen. da kann man auch kaum über hände nachdenken, weil man schon die nächste hat. also mit nem skillansteig solltest du bei mehr als 6 tischen nicht rechnen.


      4. in der Regel kosten MTT erstmal nur und lohnen sich irgendwann mal, wenn du eins gewinnst. insgesamt solltest du nicht zuviel mtt spielen.
    • w3cRaY
      w3cRaY
      Silber
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 5.252
      ne ich hab immo etwas mehr als 50 buyins 11er.
    • TheNose
      TheNose
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 1.111
      Original von w3cRaY
      ne ich hab immo etwas mehr als 50 buyins 11er.
      wenn du dann irgendwann nen 50BI down auf den 55ern hattest, dann weißte wofür brm gut ist ...
    • GrandmasterFleisch
      GrandmasterFleisch
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2006 Beiträge: 568
      Also ich weiß nicht je nachdem wie wohl man sich fühlt mit dem Aufstieg sollte man auf den unteren Limits schon aggresiver sein finde ich. Ich weiß noch wie ewig ich damals die lowlimits gespielt habe obwohl eigentlich im nachhinein gesehen völliger schwachsinn war.
      Achja und wenn man sich für ein aggresives BRM entscheidet dann heißt es natürlich nicht "nach 25 BI down 3 limits runter gehen" sondern man spielt erst garnicht bis man 25 Buyins verlohren hat. Spielt man zB gerade $11 SNGs und will mit 50 BIs auf die $22er aufsteigen (also $1100) Steigt man natürlich spätestens ab wenn man nurnoch 50 BIs für die $11er hat (-> $550).
      Man würde also $22 SNGs effektiv mit ner BR von 25 BIs spielen. Der Limitaufstieg ist also mehr ein Shot der halt auch mal dick daneben gehen kann aber wenn man rechtzeitig absteigt finde ich das voll in Ordnung sofern man sich vom Skill her bereit fühlt das neue Limit gut zu schlagen.