HU oop(SH)

    • seelachs
      seelachs
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2007 Beiträge: 661
      Hi!

      Ich frage mich im Moment, wie ich am besten spiele, wenn (SH) alle gefoldet haben, ich aus dem SB raise und der BB called. Ich verfehle den Flop, habe keine Draws und maximal 2 OC (das kommt ziemlich oft vor eigentlich bei der raising range aus SB).

      Standardszenario in vielen meiner letzten Hände war dann: Ich contibette, werde gecallt, treffe am turn noch immer nix. Checke dann und kriege zu 80-90 % ne Bet. Folde dann meistens, wenn ich nicht die Outs habe.

      Das kanns ja irgendwie nicht sein oder?

      Überlege schon, ob ich nicht am Flop checken soll, wenn ich den Read habe, dass der Gegner _jeden_ Flop called (das machen auf 0,5/1 wirklich viele). Ich habe keine Foldequity und brauche auch keine Angst zu haben, dass ich keine Action bekomme, wenn ich mal treffe, da ja eh immer gecalled wird.

      Eine andere Idee von mir ist, dass ich am Turn auch mal mit sehr starken Händen, die wenig geschützt werden müssen, checke, um nen c/r zu landen. Vielleicht ist das ganz sinnvoll?


      Bin jedenfalls für Tipps sehr dankbar... Diese Situation kommt ähnlich natürlich noch viel öfter vor, z.B. wenn man einen Limper hat, alle folden und man raised aus dem BB.

      Gruß

      Matthias
  • 7 Antworten
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Wenn ich Showdown-Value und zwei gute Overcards habe und das Board bspw. am Flop drawlastig ist (suited, connected) "contibette" ich den Turn nochmal, weil dann selbst einige CS schonmal folden.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      auf eine Flop-Contibet bette ich auch sehr häufig den Turn noch mal. Ein paar Outs, die Chance noch vorne zu sein oder eine Scarecard reichen mir da im Normalfall.

      Ansonsten:
      Wenn du den Read hast, dass er wirklich jeden Flop callt, kommt es drauf an, wie er am Turn weiter spielt. Aber dann kann es durchaus Sinn machen nur zu checken, wenn man nichts hat.

      Wenn du den Read hast, dass er sehr oft bettet, wenn du am Turn zu ihm checkst, solltest du, wie du ja schon sagtest, durchaus einige Checkraises in deine Range mit einbauen (Toppair reicht hier im Normalfall, wenn er wirklich oft bettet).
    • fritzIII
      fritzIII
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.378
      A und manchmal K high kannst du bei niedrigen Flops schon mal bis zum Showdown bringen via bet/fold Turn/River gegen nicht Maniacs.
      Ansonsten lohnt sich gegen viele Gegner eine weitere Contibet am Turn. Viele Gegner machen schlechte Flopcalls mit zu wenig Outs und geben dann am Turn auf. Also selbst wenn du keine Showdownvalue hast kannst du manchmal easy bet Flop, b/f Turn, c/f River ui spielen.
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      Original von NoSekiller
      Wenn du den Read hast, dass er sehr oft bettet, wenn du am Turn zu ihm checkst, solltest du, wie du ja schon sagtest, durchaus einige Checkraises in deine Range mit einbauen (Toppair reicht hier im Normalfall, wenn er wirklich oft bettet).
      aber bitte nicht mit 3-betting-händen wie 2pair oder besser den turn c/r mit ini sondern bet/3-bet spielen
    • seelachs
      seelachs
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2007 Beiträge: 661
      Ok danke erstmal für eure Antworten.

      Dann hab ich vielleicht immer zu früh aufgegeben, nämlich wenn ich mich am Turn nicht verbessert habe. Aber ich meine, so stände es auch im Artikel zu den Standard-Lines (c/f Turn UI).

      Gruß

      Matthias
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Du musst in dem Fall einfach mehr mit "Trash" betten, mit spielbaren Händen dann mit Initiative Check/Raisen oder Check/Callen. Und wenn der Gegner fast immer am Turn bettet, wenn man zu ihm checkt - dann auch natürlich mit stärkeren Händen checkraisen und eben nicht nur Bet/3-Betten mit Monstern wie 2-Pair oder Sets; einfach, weil seine Range zu viel Air beinhaltet oder zu viele sehr marginale Hände, die er am Turn auf eine Bet nicht raisen würde.

      Den Flop dennoch immer betten, da noch seine Checks zu balancen, ist und bleibt einfach viel zu komplex.
    • Xybb
      Xybb
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2007 Beiträge: 8.134
      Original von schiep
      Du musst in dem Fall einfach mehr mit "Trash" betten, mit spielbaren Händen dann mit Initiative Check/Raisen oder Check/Callen. Und wenn der Gegner fast immer am Turn bettet, wenn man zu ihm checkt - dann auch natürlich mit stärkeren Händen checkraisen und eben nicht nur Bet/3-Betten mit Monstern wie 2-Pair oder Sets; einfach, weil seine Range zu viel Air beinhaltet oder zu viele sehr marginale Hände, die er am Turn auf eine Bet nicht raisen würde.

      Den Flop dennoch immer betten, da noch seine Checks zu balancen, ist und bleibt einfach viel zu komplex.
      Ist Balancing gegen Fische eigentlich überhaupt wichtig? Sparen wir durch nicht-betten mit Trash nicht mehr ein als wir durch das evtl. unbalancierte checken am Flop verlieren?