Titan 1/2 SH

    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Vorweg: Kein Mitleid und keine Sprüche über Varianz bitte!

      Mein Problem: Ich habe jetzt ca. 50k Hände Titan 1/2 SH gespielt und bin nur lächerlich im plus. Jeder, der da schon mal gespielt hat wird wissen, daß das Niveau wirklich grottig ist. Spieler unter 50Vpip sind in der Minderheit.
      Trotzdem schlage ich dieses Limit einfach nicht. Alle niedrigeren Limits (trotz höherem Rake) und auch 2/4, 3/6 und 5/10 (mit abnehmender Samplesize) erziele ich sehr gute Winrates, nur auf 1/2 geht einfach garnichts.
      Auf anderen Seiten hab ich keine Probleme.

      Nun zum Eigentlichen: Was ist an diesem limit anders und was mß man tun, um es zu schlagen? Normaler TAG-Style funktioniert hier imho nicht. Foldequity gibt es nicht (unter 50WTS hab ich selten Gegner), isolation raises, semibluffs etc. kann man fast gänzlich streichen, so Sachen wie bet flop in unraised pot sowieso.
      Wie muß man nun also sein Spiel anpassen, um mit den Gegebenheiten zurechtzukommen?
      Und ist es sinnvoll, dies zu tun? Oder sollte man lieber was anderes spielen und sich nicht den Stil ruinieren? Semibluffs sind mittlerweile wirklich aus meinem Repertoire verschwunden, ich denke gar nicht mehr daran.
      Die Hände, die multiway wenig taugen - schlechte A high, kleine Paare etc. hab ich nahezu komplett aus meinem Preflopspiel gestrichen. Openraise aus UTG mit 66 z.B. wie im Chart ist einfach nicht profitabel, im Schnitt kriegt man fast 3 Caller und kann auf fast jeden Board aufgeben - bei Highcards hat meist einer irgendwie getroffen und bei Lowcards callen die sowieso ihre 6-Outer. Sehr häufig donkt auch direkt einer, was ungefähr alles heißen kann (ja, auch in einem 4-handed raised Pot spielen einige ne pure bluff donk, könnten ja alle folden). A2s aus CO scheint mir auch nicht profitabel spielbar.
      Ist das sinnvoll? Eigentlich hat man ja eine Edge preflop, deswegen raised man ja. Kann es sein, daß man so eine Edge aus Playability-Gründen wirklich nicht durchbekommt?

      Hier gibt es doch bestimmt einen Haufen Spieler, die auf dem Limit erfolgreich waren/sind (seh allerdings selten Deutsche), was macht ihr anders als bspw. auf 2/4 oder 3/6?
  • 3 Antworten
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Der Rake ist auf dem Limit zu hoch, locker 50% mehr als auf anderen durchaus auch nicht billige Seiten. 1-1,5 BB auf die Winrate draufschlagen um vergleichen zu können ist wohl locker drin.
    • btownstar
      btownstar
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 1.489
      was interessiert dich 1/2, wenn du ne winrate auf höheren limits hast?
      bei mir lief 0,5/1 nie gut, aber auf 1/2 habe ich keine probleme (übrigens auch teilweise auf titan). meiner meinung ist tag style (+plus geduld) genau richtig. die gegner sind halt super schlecht.

      wie ist dein screenname? würde mich mal interessieren, ob ich hände von dir hab.

      ich kenne dein problem übrigens auch. einmal habe ich an einem tisch gespielt, der hatte 82% table average vpip! naja, da ging es dann erstmal ziemlich runter. dann habe ich mich ein bisschen angepasst und sachen wie 66 oder KJ nicht mehr utg geraised. 66 konnte man sogar opencompleten, da eh immer mind. 4 leute am flop waren und die implied odds super waren.
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      kenn ich auch bin auf 20k hände break even ich zogg auf stars ich find das limit einfach superaggresiv