wann kann ich all-in callen?

    • luca2323
      luca2323
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 96
      bin eigentlich im falschen forum, aber da ich vor allem live spiele hab ich halt nur bronze. freitag hab ich live in bregenz mitgespielt (buy-in 150€) und traf auf aggresive spieler.
      seither beschäftige ich mich mit folgender frage:

      mit welcher hand soll ich ein all-in callen. ich denke ich muss dazu folgende punkte in meine überlegungen aufnehmen:

      1) meine hand
      2) phase des turniers (early, middle, bubble, final table)
      3) M (meines und dieses des gegners)
      4) aggresivität des gegners
      5) postition des gegners am tisch
      6) wie viel dead money (ante? ich im SB oder BB?)
      7) eventuell ein read auf seine stärke

      gibts da eventuell so etwas wie eine hilfestellung?
      mir fiel auf, dass marginale starthände wie A7 bei einem M von 10 direkt all-in gehen und hände wie QQ zuerst einen standard 3BB-raise machen, um dann nach dem flop all-in zu gehen.

      alles klar?
      vielleicht versteht ihr mich besser wenn ich ein beispiel bringe:

      turnier (100 entries, 20 left, mein stack 5000, blinds 400/800 (ante 100))
      1) ich bin im BB mit AQo
      2) aggresiver gegner geht vom CO all-in (sein stack 6500)

      call ich das oder nicht????
      JA: ich hab wahrscheinlich die bessere hand; kann ich verdoppeln hab ich ne sehr gute chance in the money zu kommen

      NEIN: vielleicht ist er stärker, ich überlasse meinen turnierverlauf dem glück, denn ich kann ja auch gegen A7 verlieren und wär draussen wenn ich verlier.


      FRAGE: gibts da tabellen (natürlich gehts nicht um pott-odds. beim cash-game wärs ein klarer fold, aber in einem turnier ist's ja anders, da auch viel schwächere hände all-in gehen als sonst)
  • 5 Antworten
    • 00Visor
      00Visor
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2007 Beiträge: 14.438
      NEIN: vielleicht ist er stärker, ich überlasse meinen turnierverlauf dem glück, denn ich kann ja auch gegen A7 verlieren und wär draussen wenn ich verlier.
      Was ist das denn für ne Logik? Wenn du noch nicht mal als wahrscheinlich klarer Favorit callst, wann sonst? Du läufst gefahr mit den hohen Blinds auszubluten.

      Such mal nach ICM (Grund für den Move deines Gegners).
    • Phoe
      Phoe
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 6.668
      Original von luca2323
      mir fiel auf, dass marginale starthände wie A7 bei einem M von 10 direkt all-in gehen und hände wie QQ zuerst einen standard 3BB-raise machen, um dann nach dem flop all-in zu gehen.
      die strategie is schonmal top, man wird ja nur leicht readable aber ok^^
      und ja das zauberwort heißt ICM.

      Zu deinem beispiel, wenn du hier nicht callst hast du 4.1k left, bist ja aber noch im SB, also nur noch auf 3.6k wenn du da nciht callst, musst du ja schon mit any two all in, wenn du first in bist und FE hast du auch bald keine mehr, bei dem perversen ante. angenommen in den nächsten händen bekommst du trash und vom BU/CO würdest du eh nicht first in kommen, dann kommst du wieder ins BB mit 2.4k, also hast du dann noch 1.5k nach bb zahlen und ante, dh du musst hier jeden push callen.
      Daher net ausblinden lassen sondern easy call.
      tabellen gibts übrigens nicht wirklich allgemein, aber wenn du dich mal mit NASH auseinander setzt, wird das dein spiel schon sehr verbessern. aber pass auf, es wird eigentlich immer in BB gerechnet, weil normalerweiße das ante im verhältnis zum BB doch recht gering ist (unter 10% or so) und bei dir is es sehr hoch.
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von luca2323
      mit welcher hand soll ich ein all-in callen. ich denke ich muss dazu folgende punkte in meine überlegungen aufnehmen:

      1) meine hand
      2) phase des turniers (early, middle, bubble, final table)
      3) M (meines und dieses des gegners)
      4) aggresivität des gegners
      5) postition des gegners am tisch
      6) wie viel dead money (ante? ich im SB oder BB?)
      7) eventuell ein read auf seine stärke

      gibts da eventuell so etwas wie eine hilfestellung?
      Und wie schon vor mir erwähnt wurde ist das ICM wohl die "Hilfslinie" nach der du suchst, lies dir im Millenium Post (in diesem Form ein sticky) ein paar Artikel zu ICM durch und übe mit dem ICM Trainer von PS.com, dann solltest du ein Grobes gefühl dafür entwickel, bie einem MTT ist das noch mla leicht anders, aber es sollte dir den Einstieg gut ermöglichen.

      Ich würde übrignes evtl mal Pause machen, mit den 150€ Buy IN tunieren, bis ich verstehe warum die Gegner was machen und was ich dagegen mache, denn (und das miene ich absolut nicht böse) wenn ich deinen Bericht so lese, dann verschenkst du dein Geld und das nimmt einem auf Dauer die Freude am Pokern.
    • luca2323
      luca2323
      Bronze
      Dabei seit: 22.08.2007 Beiträge: 96
      hab nun das ICM gelesen.
      besten dank für die info.
      hab auch zuvor diese situationen glaub ziemlich gut gespielt.
      gibt halt leider keine günstigeren turniere im casino bregenz und letztes mal kam ich fast ins geld (7 von 58).
    • McIllroy
      McIllroy
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 606
      fast im geld ist wie "ich hab die geile schnitte aus der disco fast gefickt."^^