Schweiz auswandern?

    • Crillemann
      Crillemann
      Global
      Dabei seit: 05.11.2007 Beiträge: 40
      Hi

      also ich habe ein Angebot in der Schweiz zu arbeiten (Dachdecker)
      Der Lohn, ist natürlich viel höher, aber wie ich gehört habe die Lebenshaltungskosten deutlich teurer. Aber wiederum die Lebensqualität viel höher sei.

      Wollte mir mal ein Paar Ratschläge holen.
      Bin mir noch ziemlich unsicher, ob ich dies machen soll.
      Natürlich kann mir hier keiner für mich die Entscheidung fällen, aber ein Paar Worte wären doch ganz nett :)

      Also ich komme aus Düsseldorf und bin 23 Jahre alt.
      Zurzeit bin ich Single, was in der Richtung fürs auswandern Positiv wäre.
      Deutschland, ein Land mit mehr Mauern als es Brücken gibt.
      Es wäre eine neue Erfahrung, mal was neues zu sehen und zu erleben, da ich vorhabe irgendwann eh nach Amerika oder Kanada auszuwandern.

      Also könnte ich so gesehen schoneinmal testen, ob ich mit so einer Situation klakommen würde und in einem Land ohne Bekannte bestehen würde.

      Freunde, Familie, ist bis jetzt der einzigste Grund für mich wo ich noch reiflich am überlegen bin.
      Denn man kann halt nicht einfach mal so nen kollegen treffen und was unternehmen.
      Und meine Mutter liegt seit Juni im Koma und würde mir vielleicht Vorwürfe machen sie im Stich zulassen ?

      Obwohl jetzt vielleicht einige sagen werden, sei halt offen zu anderen Menschen und geh auf sie zu. Aber das kann ich irgendwie nicht.

      Also kurz und knapp gesagt, ich würde es gerne machen nur Freunde und Familie halten mich zurzeit.

      Gibt es denn hier Leute die so einen Schritt schoneimal gewagt haben?
      Vielleicht hat es nicht geklappt und warum nicht?
      War es die beste Entscheidung eures Lebens?
      Was gibt es zu beachten?

      Würde mich über Erfahrungen sehr freuen :)

      töööö
  • 20 Antworten
    • Smash
      Smash
      Bronze
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 351
      Hallo Crillemann,

      erstmal Glückwunsch zu so einem Angebot. Ich selber kann keine Erfahrung darüber posten, ich weis nur dass mein Nachbar seit etwas über einem Jahr in der Schweiz als Dachdecker arbeitet. Er kommt aller paar Wochen mal nach Hause. Er ist mit diesem Beruf und dem Gehalt sehr zufrieden und bereut es nicht, diesen Schritt gemacht zu haben. Bei ihm ist halt das Problem, dass er Zuhause Familie hat die er nur aller paar Wochen sieht.
      Die Leute dort sollen größtenteils sehr nett sein, es gibt halt nur manche die auf die Deutschen nicht sonderlich besonnen sind. Von wegen Arbeit wegnehmen und sowas...

      Ich denke so eine Chance bekommt man nicht oft im Leben und wenn Du diesen Schritt jetzt nicht wagst, dann machst Du Dir in ein paar Jahren vielleicht deswegen Vorwürfe.
    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.282
      chase ;)
      du bist jung und ungebunden. ich kenn nen paar leute die auf montage in der schweiz waren, und einige sind sogar gleich dorg geblieben.

      ich an deiner stelle würde den schritt wagen. du wirst nicht immer so frei sein.
    • kaelin77
      kaelin77
      Bronze
      Dabei seit: 05.05.2007 Beiträge: 79
      hallo crillemann

      auch ich gratuliere dir zu diesem angebot! für jemanden, der sowieso mit dem gedanken spielt, einmal ins ausland auszuwandern, ist das doch die ideale möglichkeit es zu testen! falls es dir nicht gefällt in der schweiz, kannst du ja immer noch zurück... ich denke es wird dir aber sicher gefallen! (bin selber schweizer....) kenne jedenfalls keine leute persönlich, die etwas gegen deuschte hätten...eine abneigung könnte allerdings nächstes jahr durchaus entstehen: falls die deutschen europameister werden!!! :D

      vielleicht kannst du auch anderweitig profitieren: der pokerboom hier in der schweiz ist enorm. in den nahegelegenen casinos kannst du hold'em turniere oder cash-game spielen. selbst die eidgenössische spielbankenkommission (esbk) hat das turnierspiel nicht mehr als glücksspiel, sondern als geschlicklichkeitsspiel eingestuft. so können leute bei der kommission eine bewilligung einfordern und dann ein turnier organisieren...

      hoffe ich konnte dir den entscheid etwas schmackhaft machen! vielleicht trifft man sich bald in der schweiz...
      grz
    • Pasqualito
      Pasqualito
      Bronze
      Dabei seit: 28.09.2007 Beiträge: 76
      Die Schweiz ist super... Lebe schon mein ganzes leben in der Schweiz :-) Also wenn du die Möglichkeit hast, auszuwandern, würde ich das nutzen.
      Kannst ja auch immer wieder zurück. Und überigens: es gibt hier bereits soooooo viele Deutsche, da wirst du dich nicht alleine fühlen
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Ab mit Dir in die Schweiz! Würde ich sofort machen. Aber nicht an den Glocken der Kühe rumspielen!!
    • senfschnauz
      senfschnauz
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 172
      Wo würdest du denn arbeiten bzw. wohnen?
      In letzter Zeit gab es in den Medien ein paar Berichte über Deutsche die in die Schweiz gezogen sind und sich nicht willkommen fühlen, 5 Jahre hier und noch kein schweizer Wohnzimmer von innen gesehen etc, ich kenne jedoch niemanden der was gegen Deutsche hätte, hab eher den Eindruck dass wir recht gastfreundilch sind^^.
      Von Vorteil wäre sicher wenn du Mundart verstehen würdest, hab immer wieder Deutsche im Skype die kaum ein Wort verstehen wenn ich mit nem schweizer Kumpel mal quatsche wie uns der Schnabel gewachsen ist ?( ^^.
      Vom Pokern her ist die Schweiz auch nicht schlecht, etliche Casinos mit einem stetig breiter werdenden Angebot, viele Homegames und online Poker ist meines Wissens in nächster Zukunft bedenkenlos.
      Diverse gemütliche Städtchen (leider keine Grosstadt), hohe Lebensqualität (liegt natürlich immer in Auge des Betrachters) und kurze Wege in die Natur wenn du mal boarden oder biken gehen willst machen die Schweiz sicher zu einem Platz an dem es sich gut leben lässt.
      Die Frage ist wie du damit klarkommst aus deinem Umfeld gerissen zu werden, Düsseldorf liegt ja nicht gleich um die Ecke.
    • kagifret
      kagifret
      Global
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 922
      Schweizer und gastfreundlich :rolleyes:

      Naja... mag unterschiedlich sein.

      Ich lebe auch "teilweise" in der Schweiz, da mein Daddy dort vor ~ 2 Jahren 4 Mehrfamilienhäuser gebaut hat, aber so wirklich kontaktfreudig sind die Schweizer nicht. Irgendwie ziemlich stur und meistens arrogant.

      Mir ist's auf jeden Fall sehr schwer gefallen dort neue Kontakte zu finden und wenn man überhaupt keinen hat den man dort kennt ist's glaub ziemlich öde.

      Lebensunterhaltungskosten sind schon deutlich höher als in Deutschland, aber das hängt natürlich auch wieder vom Ort etc. ab.

      Ansonsten ist die Schweiz eins der schönsten Länder die ich kenne...
    • ertbAl
      ertbAl
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 490
      Komme gerade aus der Schweiz. In welche Region willste den? Deutschsprachige oder französische Schweiz.

      Ich war in der Letzteren, in Lausanne. Ist echt ein nettes Städtchen. Also landschaftlich gibts da kaum was in der BRD, dass da mithalten kann. Und da die ja sogar Ihre Treppen durch die Stadt teilweise überdachen, gibts für einen Dachdecker bestimmt ne Menge arbeit. Und über Kontaktscheue Schweizer Studenten kann ich mich auch nicht beschweren.

      P.S.: Wenn du ein Großstadtmensch bist, kannste die Schweiz quasi vergessen. Bis auf Zürich und Genf vielleicht.
    • RobTheTop
      RobTheTop
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 1.218
      Original von kagifret
      Schweizer und gastfreundlich :rolleyes:

      Naja... mag unterschiedlich sein.

      Ich lebe auch "teilweise" in der Schweiz, da mein Daddy dort vor ~ 2 Jahren 4 Mehrfamilienhäuser gebaut hat, aber so wirklich kontaktfreudig sind die Schweizer nicht. Irgendwie ziemlich stur und meistens arrogant.

      Mir ist's auf jeden Fall sehr schwer gefallen dort neue Kontakte zu finden und wenn man überhaupt keinen hat den man dort kennt ist's glaub ziemlich öde.

      Lebensunterhaltungskosten sind schon deutlich höher als in Deutschland, aber das hängt natürlich auch wieder vom Ort etc. ab.

      Ansonsten ist die Schweiz eins der schönsten Länder die ich kenne...
      ach sieh mal an der kagifret .. :D na wie gehts.. foldest du Aces immer noch Pre-Flop oder hast du das jetzt hier schon gelernt?

      was meinst du mit Lebensunterhaltungskosten?
      Kino, Stadionbesuch, Schwimmbad, Minigolf ?
    • kanalratte
      kanalratte
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2005 Beiträge: 2.234
      lebensunterhaltungskosten sind wohl eher Miete, Lebensmittel, Krankenkasse, Versicherungen....

      Und ja, da ist die Schweiz sicher teurer als Deutschland, jedoch war das auch schon mal schlimmer :) und wie auch schon erwähnt gleich das der höhere Lohn imho mehr als aus.

      Zudem ist die Lebensqualität (insbesondere in den Städten) mit die beste weltweit. Von daher kann ich die Schweiz nur empfehlen.

      Von wegen Gastfreundschaft: Es gibt sicher einige Schweizer, die mit deutschen net allzu viel zu tun haben wollen, denke aber, dass wir im Schnitt net weniger gastfreundlich als andere sind. Schlussendlich kommts halt immer auf dich selber an... Trittst du in nen (Sport)Verein ein, hast den Anschluss eh in null komma plötzlich geschafft ;)
    • FMAeneas
      FMAeneas
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 1.077
      Original von kanalratte
      lebensunterhaltungskosten sind wohl eher Miete, Lebensmittel, Krankenkasse, Versicherungen....

      Und ja, da ist die Schweiz sicher teurer als Deutschland, jedoch war das auch schon mal schlimmer :) und wie auch schon erwähnt gleich das der höhere Lohn imho mehr als aus.

      Zudem ist die Lebensqualität (insbesondere in den Städten) mit die beste weltweit. Von daher kann ich die Schweiz nur empfehlen.

      Von wegen Gastfreundschaft: Es gibt sicher einige Schweizer, die mit deutschen net allzu viel zu tun haben wollen, denke aber, dass wir im Schnitt net weniger gastfreundlich als andere sind. Schlussendlich kommts halt immer auf dich selber an... Trittst du in nen (Sport)Verein ein, hast den Anschluss eh in null komma plötzlich geschafft ;)
      QFT! dass wir deutsche nicht mögen ist ein Vorurteil...auch in deutschland gibts leute die nicht gut auf Ausländer zu sprechen sind...gibts überall...ist nicht erwähnenswert (und medien schreiben darüber weil sie sonst nichts zu berichten haben)...alles in allem wirste höchstw'scheinlich nich darunter zu leiden haben....
    • Witn3ss
      Witn3ss
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 2.667
      Original von Pasqualito
      Die Schweiz ist super... Lebe schon mein ganzes leben in der Schweiz :-) Also wenn du die Möglichkeit hast, auszuwandern, würde ich das nutzen.
      Kannst ja auch immer wieder zurück. Und überigens: es gibt hier bereits soooooo viele Deutsche, da wirst du dich nicht alleine fühlen
      #2
      :heart: CH
    • Crillemann
      Crillemann
      Global
      Dabei seit: 05.11.2007 Beiträge: 40
      Also bisher höre ich ja viel positives, bis natürlich auf das mit der Abneigung gegen Deutsche. Aber ich glaube sowas gibt es überall. Ich mag jede Nation egal ob schwarz oder weiß :)

      Naja wie gesagt, ich weiß noch nicht in welche Region ich kommen werde, da ich erst in den nächsten Wochen ein Vorgespräch mit allen Informationen habe.

      Zurzeit bin ich halt nur gründlich positiv und negativ am einschätzen.
      Aber was ich hier gehört habe auf (PS.de), ist es also eigentlich alles sehr sehr positiv.
      Also gehe ich mal davon aus Content von den Usern nutzen und auswandern und ein Winningplayer werden :)
      Kann ja eigentlich nur +ev werden.

      Die Idee mit dem Sportverein, ist eine sehr gute Möglichkeit Kontakte zuknöpfen, an dies habe ich ehrlich gesagt noch nicht gedacht. Thumps up !

      Aber ich danke Euch erstmal für diese Zahlreichen antworten, ich denke dass
      es meine Entscheidung viel ins Postive gezogen hat.

      Aber natürlich auch nicht zu vergessen das mit dem Pokergesetz in der Schweiz ich sag mal +ev :) ))))


      Danke nochmal an alle


      ps. Weitere Erfahrungen sind aber dennoch erwünscht.
      Auch negative, wo es gar nicht geklappt hat , oder was total schief lief.


      :)
    • SVStormrat
      SVStormrat
      Bronze
      Dabei seit: 07.07.2007 Beiträge: 487
      Original von senfschnauz

      Von Vorteil wäre sicher wenn du Mundart verstehen würdest, hab immer wieder Deutsche im Skype die kaum ein Wort verstehen wenn ich mit nem schweizer Kumpel mal quatsche wie uns der Schnabel gewachsen ist ?( ^^.
      Da er aus Düsseldorf kommt, wird er damit wohl schon größere Probleme haben, zumindestens je nach Stärke des Dialekts.
    • Twonky
      Twonky
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 467
      Huhu,
      zum Arbeiten in der Schweiz kann ich nicht viel sagen.

      Bin aber schon immer an der Grenze beheimatet und hatte auch ein gutes halbes Jahr ne Freundin in der Schweiz.
      Sie war in nem Dorf beheimatet, Deutschfeindlichkeit würde ich es nicht nicht nennen was ich mitbekommen habe, eher eine Einstellung, "zuerst wir Schweizer, dann lange nichts, dann die Deutschen, dann der große Rest" :-).
      Also eine Einstellung die in Deutschland eher nicht so bekannt ist, da viele immer noch ein Problem mit dieser eigentlich gesunden ArtNationalstolz haben.
      Etwas irritiert haben mich manche Disskussionen über braunes Gedankengut, welche mir aber auch an jedem zweiten Stammtisch in einer deutschen Dorfkneipe begegnen kann.
      Probleme hatte ich eher mit dem Waffenfetischismus, der in der Schweiz weit verbreitet ist, irgendwie hat so ziemlich jeder Erwachsene zu Hause sein Waffe (zwecks Militär und jederzeitig mögliche Mobilmachung eben) rumliegen, die auch mehr oder weniger einsatzbereit ist (evtl. auch ne falsche Beobachtung).
      Nett fand ich es immer, dass jeder sofort versucht hat Hochdeutsch zu Reden, sobald er gemerkt hat, dass ich Deutscher bin, bis ich erwähnt habe, dass ich seit sehr vielen Jahren regelmässig Schwizzerdüetsch höre und auch verstehe, insbesondere in der Region meiner (Ex)Freundin, da der Berner Dialekt nicht zu den am Schnellsten gesprochenen zu zählen ist :-)

      Was mir als Flohmarktfreund allerdings in meiner aktuell Postschweizphase etwas abgeht sind meine wetterungebundenen allwöchentlichen Brokenstubentouren (Secondhandläden, teilweise Heilsarmee, Blaues KReuz, aber auch speziell Samstags auch von Frauenvereinen und privaten Anbietern), auf der Jagd nach meinen geliebten raren und seltenen Spielen, welchen man dort immer wieder begegnet. Diese Brokenstubenkultur in der Schweiz, wo sehr viele Dinge, die nicht mehr benötigt werden ,einfach für einen guten Zweck an die Secondhandläden gegeben werden, ist übrigens ein Zug an den "Schweizern" den ich superpositiv finde.
      Ausserdem ist Reisen mit den Öffis definitiv deutlich + ev (1 pünktlich 2 günstig)

      Ok, viel gelabert, nichts wirklich zum Thema beigetragen,
      nur soviel, probier es aus, zurück kannste immer noch, nen versuch ist es sicher Wert. Gehalt ist sicher gut und höher als in D, wobei hier der starke Euro auch hier das ganze etwas drückt.

      Gruß
      Twonk
    • senfschnauz
      senfschnauz
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 172
      Original von kagifret
      Schweizer und gastfreundlich :rolleyes:
      Naja... mag unterschiedlich sein.
      Tendenziell würde ich sagen dass Schweizer eher zurückhaltender und nicht so direkt sind wie Deutsche, kann das aber schlecht beurteilen da ich selbst noch nie längere Zeit in D war. Wenn du nen Schweizer jubeln hörst wenn Deutschland ein Tor kassiert heisst das noch lange nicht dass der was gegen Deutsche hat, es gehört komischerweise schon fast zu guten Ton wenn man im Fussball gegen D ist, insgeheim freuen sich aber wohl die meisten doch über deutschen Erfolg, die deutschsprachige Schweiz assoziiert sich deutlich mehr mit Deutschland und Österreich wie den restlichen Nachbarländern. Die Mentalität dürfte ja dieselbe sein, von dem her werden es eher Details sein die anders sind.

      @twonky: Wenn bei uns Waffenfetischismus ist Gespräch kommt dann eigentlich immer in Verbindung mit den USA. So wirkliche Waffen Freaks gibts nicht allzu viele, dass in fast jedem Haushalt ein Sturmgewehr anzutreffen ist kommt daher dass du das Teil zweck WK (und offiziell wohl auch mobilmachung lol) nach der RS nach Hause mitnimmst (bis vor kurzem auch Taschenmunition, wie es jetzt ist weiss ich nicht), nach der Dienstpflicht kannst du deine Waffe zurückgeben oder für ca 30 Euro kaufen was zwischen 25 und 30% auch machen.
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      naja die schweizer mögen obv. generell keine ausländer, müssen sie sich halt weiter abschotten :D
    • Twonky
      Twonky
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 467
      Original von senfschnauz
      Original von kagifret
      Schweizer und gastfreundlich :rolleyes:
      Naja... mag unterschiedlich sein.

      @twonky: Wenn bei uns Waffenfetischismus ist Gespräch kommt dann eigentlich immer in Verbindung mit den USA. So wirkliche Waffen Freaks gibts nicht allzu viele, dass in fast jedem Haushalt ein Sturmgewehr anzutreffen ist kommt daher dass du das Teil zweck WK (und offiziell wohl auch mobilmachung lol) nach der RS nach Hause mitnimmst (bis vor kurzem auch Taschenmunition, wie es jetzt ist weiss ich nicht), nach der Dienstpflicht kannst du deine Waffe zurückgeben oder für ca 30 Euro kaufen was zwischen 25 und 30% auch machen.
      huhu,
      ok dann war ich wohl im falschen Umfeld :-),
      hier war das Thema Waffen auch ausserhalb des WK (stimmt so hies das, das mit Mobilmachung war eher ein Spass, wobei.... ;-) ), immerhin sitzt meine Ex gerade im Kossovo :-).
      Zum Glück interessiert mich Fußball nicht, aber wenn man irgendwas zum Thema Länderkonkurrenz lernen will, so spiele man auf Everestpoker und Erfreue sich an einem Deutsch -Franz. Tisch,... man das ist oftmals heftig ...:-)

      Gruß vom Bodensee
    • realyn
      realyn
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 1.952
      Meine antwort schon nach den ersten paar zeilen(und bevor ich das mit der mutter gelesen habe, mein beileid!):

      Solange deine Eltern nicht z.b. 60-70 sind, mach es!

      Freunde findest du überall. Deine "alten" Freunde aus Düsseldorf sind doch auch nicht aus der Welt. Ich sag mir bei sowas immer, solange es wirklich !gute! freunde sind, wird man sich schon nicht aus den Augen verlieren.

      Gerade heute, email hier, skype da. Ausserdem ist die schweiz immernoch "nah" an Deutschland, auch wenn vielleicht nicht an NRW ;) .

      Aber wie gesagt, ich würde es mir heftig wegen deiner Mutter überlegen. Man weiss nie was kommt.
    • 1
    • 2