Preflop raise

    • lyane
      lyane
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 202
      Hi Allerseits,
      ich bin zwar ganz am Anfang, aber ich habe trotzdem in .25/.50 table (beginner), nichtmal mit dem ausreichenden BR reingeschnüffelt.
      Na das war aber interessant.
      Und zwar deswegen, weil keine dort nach PS.de/SHC spielt, insb. was das Preflopspiel angeht. Die Premiumkarten werden schön verschwiegen: no raise bei Karten mit raise-Empfehlung nach SHC. So hat man keine Information. Sogar wird die erste Runde nach dem Flop oft auch nur gecheckt.
      Na ja ich weiss, was die Profis hier sagen: value, protection etc....
      Trotzdem: wenn jemand dort früh erhöht, "alle" schmeissen die Blätter, und scheinbar bekommmt man mehr Geld für ein gutes Blatt, wenn man so slowplay (?) macht. Es kann natürlich Bumerang werden, aber erfahrungsgemäß stört es die Leute dort nicht.
      Wie seht ihr das?
      Grüß
  • 8 Antworten
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Wenn andere Leute am Tisch schlecht spielen muss man deswegen selbst nicht damit anfangen.
    • lyane
      lyane
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 202
      Du hast mit deiner Aussage (danke für die Antwort) natürlich recht.
      Aber es sollte dann heissen die anderen 9 waren alle schlechte Spieler?
      Grüß
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      mit einer nahezu uneinholbaren hand kann man slowplayen (nutflush zb).
      Ein hohes pp ist alles andere als uneinholbar.
      Zudem ist deine preflop equity edge viel zu groß, um sie wegen einer eventuellen bet auf flop oder turn zu opfern.
      Erzwolf hat völlig recht...
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Sie müssen nicht unbedingt alle schlecht sein, aber wer seine starken Starthände Preflop nicht raist ist weniger gut als jeder Spieler, der die Artikel aus der Anfängersektion beherzigt.
    • lemmoh
      lemmoh
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2006 Beiträge: 9
      Ich denke am Anfang geht es mehr darum korrekt zu spielen als mega Gewinn einzufahren (was natürlich nicht schlecht ist, bei korrektem Spiel), ich denke das bringt dir im Verlauf deiner "Pokerlaufbahn" mehr.

      Ich hab das Problem auch oft dass ich durch Slowplay einen sicher geglaubten Pot noch hergeben musste, aber auf Dauer wird sich die korrekt Spielweise mehr auszahlen.
    • sil3nc3r
      sil3nc3r
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 79
      also ich hba auch das selbe problem das viele spieler schlecht spielen und dabei auch noch glück haben, aber auf kurz oder lang macht sich das SHC bezahlt. und wenn du halt 1 stunde nur foldest, dann bekommst nen monster blatt und die callen und raisen alle mit und du kannst richtig schön kasse machen. :)

      gut auchs chon erlebt dass dann einer auch enn monster blatt hat aber das ist halt poker ;-)
    • JimColonia
      JimColonia
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 8.134
      Original von lemmoh
      [...]
      Ich hab das Problem auch oft dass ich durch Slowplay einen sicher geglaubten Pot noch hergeben musste, aber auf Dauer wird sich die korrekt Spielweise mehr auszahlen.
      jo... und irgendwann spielt jemand mal seine AA slow, trifft zwar sein set, wird von dir aber mit 'nem straight eingeholt, da er brav callte...

      natürlich ist "ins slowplay rennen" ärgerlich. aber merke: es zahlt sich auch für dich aus ;)
    • Uli58
      Uli58
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 50
      slowplay ist doch mit das beste was einem passieren kann, man kann sich turn und river schön billig angucken und wenn man dann was gutes hat und gegen ein AA slowplay verliert ist das kein ding. wenn du das nächste mal in der sitation bist wirst du vlt auf dem river dein doppelpaar treffen und kannst den Slowplayer der ja denkt er wäre im vorteil die kohle aus der tasche ziehen ;)