Wie spielt ihr TPTK auf 3-suited Board?

    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Ich weiß nicht, wie ich TPTK oder TPGK Hände auf einem 3-suited Board spielen soll.
      Beispiel:
      Known players: (for a description of vp$ip, pfr, ats, folded bb, af, wts, wsd or hands click here)
      SB:
      $53.46
      MP2:
      $130.22
      Hero:
      $70.63
      MP3:
      $57.33
      BU:
      $42.87
      BB:
      $51.19

      0.25/0.50 No-Limit Hold'em (6 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grabem 1.7 by www.pokerstrategy.cc.

      Preflop: Hero is CO with A:spade: , K:spade:
      MP2 calls $0.50, MP3 calls $0.50, Hero raises to $3.00, 3 folds, MP2 calls $2.50, MP3 folds.

      Flop: ($7.25) 7:diamond: , 9:diamond: , K:diamond: (2 players)
      MP2 checks, Hero bets $7, MP2 calls $7.00.

      Turn: ($21.25) 7:spade: (2 players)
      MP2 checks, Hero ???

      Am Flop ist sowas ja recht Standard eine fast Potsize Conti und auf ein Check/Raise würde ich oft gegen unknown folden, da bei seinem limp/call gut suited connecters und PP in der Range liegen gegen die ich meilenweit hinten bin. Bei so einem Board müßte ich zudem auf sein Raise pushen und das will ich mit TP eben ungern (wie kann man bei Pokerstove eigentlich als Range jedes Ad eingeben?).

      Jetzt kommt am Turn eine Rag, was mache ich dann? Potsize weiterbetten? Potcontrol betreiben und cb? Ich favorisiere ersteres, aber wird da der Pot nicht zu groß? Und was mache ich dann wenn er reraist, pushen?

      Am River dann 1/2 Potsize bet, falls er doch sowas wie KJ hat? Was mache ich, wenn er selber auf einmal Potsize bettet und damit oft All In geht?

      Und das ist ja ip, oop wird's ja noch schwerer...


      Ich habe eben das Problem, dass ich da am Ende oft All In bin, wenn der Gegner am Flop nicht foldet. Um das zu verhindern wäre cb am Turn eine Möglichkeit bzw. c/c am Turn oop, aber richtig glücklich bin ich damit trotzdem nicht...
  • 3 Antworten
    • BReWs7aR
      BReWs7aR
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 7.740
      Ein gefloppter Flush ist noch unwahrscheinlicher als Set over Set. Ich bette am Flop for Protection und den Turn bei ner Rag 2/3 - Ps. Den River würde ich gegen Unknown bei ner weiteren Rag, wenn Villain downcalled for Bluffinduce und Potcontrol checken , denn wenn wir geraised werden, fällt es oft schwer zu callen. Gegen passive Gegner würde ich b/f spielen und gegen aggressive eher c/c.

      Weitere Meinungen?!

      ;)
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      Original von BReWs7aR
      Weitere Meinungen?!

      ;)
      Ja. Das kann man pauschal nicht beantworten also gib den Handbewertern was zu tun :)
    • Wody
      Wody
      Black
      Dabei seit: 23.01.2007 Beiträge: 3.737
      Original von BReWs7aR
      Ein gefloppter Flush ist noch unwahrscheinlicher als Set over Set. Ich bette am Flop for Protection und den Turn bei ner Rag 2/3 - Ps. Den River würde ich gegen Unknown bei ner weiteren Rag, wenn Villain downcalled for Bluffinduce und Potcontrol checken , denn wenn wir geraised werden, fällt es oft schwer zu callen. Gegen passive Gegner würde ich b/f spielen und gegen aggressive eher c/c.

      Weitere Meinungen?!

      ;)
      Das Problem ist ja, dass ich hier auch gegen ein Set hinten liegen könnte, auch wenn natürlich jemand mit einem Set oft reraisen würde, aber sicher kann man sich da nicht sein. Außerdem spielen die Leute auf dem Limit fast any2 suited und da ist ein fertiger Flush nicht unwahrscheinlich.

      - gegen einen Flushdraw habe ich 64% Equity
      - gegen ein Set 4%
      - gegen ein Flush 3%

      Da muß ich eben sehr oft gegen einen Flushdraw spielen um Plus zu machen. Hin und wieder würde ich ip auch ein cb am Turn einstreuen, da halbwegs vernünftige Gegner (die man zugegebenermaßen nicht immer auf dem Limit vermuten darf) würde sonst jede schlechtere Hand (bis auf vielleicht KQ) folden. So bekommt man hin und wieder Value von einem Bluff am River (mit einem busted Flush draw). Jemand mit einem schlechteren K wird auch oft callen. Der Nachteil dabei ist natürlich die fehlende protection, ein Vorteil der nicht zu große Pot.

      Beispiel:
      - PF nach einem limp/caller 12BB: Pot
      - nach dem Flop nach knapper Potsize Bet + Call: 32BB
      - nach dem Turn nach 2/3 Potsize Bet + Call: 72BB
      - was tun, wenn der Gegner am River 2/3 Potsize bettet? Bei einem Call hätte man dann 80BB investiert; ich würde da oft folden bzw. nur bis ~1/2 Potsize bet callen (natürlich je nach Gegner)

      Wenn man stattdessen am Turn behind checkt investiert man da 36BB, was mir mit so einer Hand auf diesem Board ganz gut gefällt.