Fehler im Pushbereich

    • otto0815
      otto0815
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 487
      Hallo,

      irgend etwas stimmt hier nicht.

      Habe um den Handbereich besser eingrenzen zu können bei Filtereinstellungen ein Haken bei "Zeige Spieler Ranges" gesetzt.

      Jetzt bekomme ich die entsprechenden Handranges direkt am Tisch angezeigt.

      So jetzt meine Frage:

      Beispiel 1
      4 Händet
      Co 3480 fold
      BU 3670 All In
      SB 3580 fold
      BB 3670 Hero hält 66

      Puschbereich 7,1% = 88+, ATs+, AJo+

      Somit ist hier die richtige Entscheidung fold!

      Beispiel 2
      4 Händet
      Co 1780
      BU 1340
      SB 8480
      BB 2200

      Puschbereich 7,8% = 55+, ATs, AQo, KQs

      Somit ist die richtige Entscheidung Pusch!

      So hier meine Frage:

      Wieso ist die Range für PP im Beispiel 1 mit 7,1% bei 88+ und in Beispiel 2 bei 7,8% 55+.

      Müsste die Range nicht für alle Fälle gleich bleiben.

      Ralf
  • 8 Antworten
    • marco321
      marco321
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 663
      pusht im 2ten beispiel der gleiche spieler??
      (nur um sicherzugehen :D )
    • otto0815
      otto0815
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 487
      im Beispiel 2 Pusht Co u BU aber das sollte ja keine Rolle spielen wer wie pusht, ich meine ein Handbereich sagen wir 7,8% sollte doch immer gleich in der Auswahl der Hohlcards sein und nicht einmal 66+ und ein anderes mal 88+ oder habe ich da ein Denkfehler.

      Ralf
    • darmblocker
      darmblocker
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2007 Beiträge: 566
      Was ist denn genau die Frage? Ich sehe in dem Beispiel überhaupt nix unlogisches. 7,8% ist größer als 7,1% und somit werden dann in dem Beispiel auch bei 7,8% mehr Hände gespielt. Was meinst Du genau mit "für alle Fälle gleich bleiben"?
    • marco321
      marco321
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2007 Beiträge: 663
      im zweiten beispiel callste halt etwas mehr, 7,8% is ja auch mehr als 7,1% (denke du hast dich da vertan?!)..

      aber wenn in beispiel 2 z.b. der co pushen wuerde und der sb wuerde callen, dann wär deine callingrange noch deutlich tighter denke ich, deshalb isses schon wichtig wer pusht, allerdings nicht in diesem beispiel, da du sie angegeben hast, deshalb war meine frage etwas doof ;)
    • QuickAndDirty
      QuickAndDirty
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.714
      Original von otto0815
      Fehler im Puschbereich
      Da isser er... :D
      Jetzt flamt mich.
    • otto0815
      otto0815
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 487
      Original von MDDOM
      Original von otto0815
      Fehler im Puschbereich
      Da isser er... :D
      Jetzt flamt mich.
      der war gut!

      So jetzt mal im Ernst ist halt ein wenig kompliziert.

      Wenn ich im Stove z.b. 5,6% eingebe ist die Range 88+, ATs+, AKo, KQs
      und wenn ich das nahste Mal 5,6% einstelle ist und bleibt die Range immer dieselbe was ja auch logisch ist.

      Beim ICM verändert sich die Range jedoch dort ist z.b. 5,6% mal 88+ und ein anderes Mal 66+ woher kommt das.

      Ich hoffe es ist jetzt verständlich geschrieben.
      Ralf
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Entscheidend für Push oder Fold ist nicht nur die eigene Hand.

      Sondern auch die Stacksizes:
      Hand 1: alle etwa 3600

      Hand 2: wenn hier der Button pusht, pusht er nicht 3600 Chips sondern nur 1340 Chips.

      Er riskiert also weniger Chips und kann daher mehr pushen.

      Und da der Gegner mehr Push, können wir auch mehr callen.
    • plexiq
      plexiq
      Diamant
      Dabei seit: 28.12.2006 Beiträge: 1.031
      Wenn ich die Frage richtig verstehe, willst du wissen wieso gleich "große" Call-Ranges in unterschiedlichen Situationen unterschiedlich aussehen?

      Nun ja, weil die optimalen Call Ranges sich je nach Situation verändern, auch wenn der Anteil an Callenden Händen gleich groß ist.

      Beispiel:
      SB (covered BB) pushed ATC an der Bubble, mit extremen Shorty als BU. Der BB kann trotz ATC Push wegen der Bubble nur sehr tight callen. Er braucht hier Hände die gegen ATC eine sehr hohe Equity haben. In dieser Situation ist zB TT oft ein Call, AKs aber nicht.

      In ner andren Situation haben wir vllt. 7 Handed nen (sehr tighten) Push von UTG. Auch hier ist die Call Range für den BB tight, allerdings wegen der tighten Push-Range. Wir brauchen hier ne brauchbare Equity gegen ne *tighte* Range. Hier ist zB AKs>>TT.