Pokern ohne DSL

    • gnilli
      gnilli
      Global
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 48
      ich werde in Kürze die Zivilisation der Grossstadt verlassen und sehe mich konfrontiert mit der Tatsache, das es am neuen Wohnort kein DSL gibt.

      Wer hat denn Erfahrung mit der Verbindungsqualität über ISDN oder evtl. sogar nur Analog??
      Ich bin kein Freak und weiss nicht, wieviel Datenvolumen da permanent ausgetauscht wird und ob das Online Pokern da noch Sinn macht.

      Bin für jeden Erfahrungsaustausch dankbar!!
  • 22 Antworten
    • olli13
      olli13
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.012
      also mit isdn eigentlich kein problem. wenns denn ne isdn flatrate oder so ist, allein der zeit wegen. analog würde ich sagen ist eher schlecht.
      hab selbst mal kurz mit isdn gepokert.
    • grimreaper1981
      grimreaper1981
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 230
      ich verlass regelmäßig die zivilisation übers wochnende und hatte bis jetzt keine probs mit isdn (64kbit, einkanal)...funkt tadellos
    • micm
      micm
      Bronze
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 149
      Auch mit UMTS/GPRS kein Problem.
    • gnilli
      gnilli
      Global
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 48
      Das klingt doch insgesamt sehr beruhigend.
      Mal recherchieren, obs überhaupt noch ISDN Flats gibt.
    • Nico
      Nico
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 633
      Mit UMTS geht es wie gesagt auch ziemlich gut. Da solltest du auch mal nach Flats gucken, da es bei ISDN vermutlich ziemlich mau aussieht.
    • Yuri
      Yuri
      Black
      Dabei seit: 05.08.2005 Beiträge: 511
      Von der Bandbreite her isses kein Problem, sondern eher von den dadurch entstehenden Kosten.
      Soweit ich weiß gibt es momentan keine ISDN-Flats mehr, und da bei ISDN/Modem pro Zeiteinheit abgerechnet wird, könnte das ein teurer Spaß werden.
    • Christian26
      Christian26
      Bronze
      Dabei seit: 18.03.2006 Beiträge: 904
      bevor ich DSL hatte war ich bei Arcor und hatte dort eine ISDN Flat für 25 Euronen :D frag mal bei Arcor nach
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Bin leider auch mit ISDN unterwegs. Zum Glück ist der Datenstrom beim Onlinepokern so niedrig, daß es damit keine Probleme gibt.

      Schau dich doch mal bei onlinekosten.de um, falls es keine Flats in deiner Region geben solllte, empfehle ich dir per CallByCall online zu gehen.

      Ist zwar ein bisschen nervig alle 2-3h neueinzuwählen und die aktuellen Tarife zu checken (ändern sich relativ oft), aber selbst wenn man 12h am Tag online wäre, würde man maximal 20EUR pro Monat zahlen. Immerhin recht günstig. :)
    • l8starter
      l8starter
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 123
      Tia, ich lebe in der Großstadt und habe ein tolles Glasfasernetz, was mir den Zugang zur DSL-Welt versperrt :-(

      Ich gehe analog per 56k Modem rein und nutze einen leastcostrouter (ist es Werbung, wenn ich sage, den von teltarif?). Und jedesmal am Monatsende fallen mir die Augen zu und ich atme tief durch (20-25 Euro, rechnet sich aber).

      Bandbreite reicht völlig aus, auch wenn du auf vier Tischen spielst. Connection-Probelme kommen etwa 2-3 mal pro SEssion vor. Einwählen bei Tarifänderung ist halt ätzend. Da geht schon mal eine gute Hand per all-in flöten.

      ISDN-flatrates gibts AFAIK nur noch lokal. Z.B. von (ist das jetzt Werbung wenn ich sage: Versatel?) ;-) Arcor hat das nicht mehr.

      Wenn du eine andere Lösung findest, freue ich mich, wenn du mal eine mail schreibst.

      l8starter

      PS: mir fällt gerade ein, dass ich mal das Datenvolum einen Monat gemessen habe. Lag glaub ich so bei 30MB.
    • gnilli
      gnilli
      Global
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 48
      Bislang habe ich keine ISDN Flat gefunden, aber es ist noch kein Grund aufzugeben. UMTS habe ich noch niocht gesucht, werde mich aber auch dort schlau machen. Danke für den Tipp.
      Das schöne an einer Flat ist halt, das man nicht mehr über Kosten nachdenken muss. Das find ich schon einen erhaltenswerten Zustand.

      Ich werde meine meine Ergebnisse auf jedenfall hier posten, offensichtlich gibt es ja einige Leidensgenossen.
    • gnilli
      gnilli
      Global
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 48
      Ein paar interessante Infos hab ich gefunden und will die hier mal posten, auch auf die Gefahr als Schleichwerber negativ aufzufallen.

      ISDN Flat
      Die grossen, bundesweit aggierenden Provider bieten alle keine ISDN Flatrates mehr an, nur teure zeitbasierte Modelle. Anscheinend setzen die alle nur noch auf DSL und investieren nicht mehr in den, zugegeben, kleiner werdenden Kreis der ISDN Nutzer.
      Es gibt aber noch viele regionale Kleinanbieter, die ISDN Flat Tarife anbieten. Ohne jetzt auf Vollständigkeit zu prüfen poste ich hier einfach mal eine ßbersicht als Beispiel, wer wo und zu welchem Preis anbietet. Die Preisspanne find ich dabei enorm.

      Beispielübersicht ISDN Flat

      UMTSBeispielübersicht UMTS Flat
    • vaultdweller
      vaultdweller
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 101
      Wie sieht es denn so mit Funk-Netzen aus ?
    • bigblind33
      bigblind33
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 176
      ich werf mal sky DSL in den raum
    • l8starter
      l8starter
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 123
      Vielen Dank für die INfos und Anregungen.

      skyDSL löst glaube ich das Problem mit den Onlinekosten nicht. Und Funknetze wenn sie so private betrieben sind (Freifunk) sind mir zu unsicher :-)

      UMTS: Die genannten Kosten sind aber nur die Kosten für die Flatrate, oder? Da kommen dann noch Grundgebühren dazu? Wenn ich mich recht entsinne hatte ich mir das bei O2 vor einer Weile angesehen und da muss man dann auch noch Gerätepreise einrechnen :-(
    • gnilli
      gnilli
      Global
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 48
      Original von vaultdweller
      Wie sieht es denn so mit Funk-Netzen aus ?
      Dazu kann ich rein gar nix sagen und weiss auch nicht, wie ich dazu Infos besorgen soll.
      Sorry, aber da müssen andere was zu schreiben.

      Original von l8starter
      skyDSL löst glaube ich das Problem mit den Onlinekosten nicht.
      Original von l8starter
      UMTS: Die genannten Kosten sind aber nur die Kosten für die Flatrate, oder? Da kommen dann noch Grundgebühren dazu? Wenn ich mich recht entsinne hatte ich mir das bei O2 vor einer Weile angesehen und da muss man dann auch noch Gerätepreise einrechnen :-(
    • l8starter
      l8starter
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 123
      Die Kosten sind bei SkyDSL nicht so entscheidend.


      aber du brauchst doch eine online-Verbindung als Rückkanal. Oder ist das in den Flatratekosten schon inklusive?
    • gnilli
      gnilli
      Global
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 48
      Original von l8starter
      aber du brauchst doch eine online-Verbindung als Rückkanal. Oder ist das in den Flatratekosten schon inklusive?
      Jaja, da hab ich wohl nur die Hälfte gelesen.
      Du hast vollkommen Recht mit Deiner Bemerkung, ich hab den Eintrag von mir bereits überarbeitet.

      Danke für den Hinweis.
    • lvcc
      lvcc
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2006 Beiträge: 395
      Ich habe seit einem halben Jahr eine UMTS/GPRS-Flatrate von E-Plus, die kostet (inkl. kostenloser Karte fürs Notebook) 39,99 + 10,- Grundgebühr, wenn man ansonsten kein E-Plus-Kunde ist, also gesamt knapp 50,- Euro pro Monat.

      Wenn du Netz hast, ists gut. Ich habe leider sehr oft keines. :evil:

      In den Genuss, wirklich UMTS statt GPRS zu nutzen, bin ich bisher auch noch nicht gekommen. Manchmal hege ich daher den Verdacht, das Vorhandensein von UMTS sei nur eine UL... :D


      Mike
    • enigma99
      enigma99
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2006 Beiträge: 27
      In den ländlichen Gebieten gibt es inzwischen recht häufig Funknetze (WLAN) die man nutzen kann. Gerade in Gemeinden wo es kein DSL gibt, ist das immer mehr im Kommen. Meistens werden die übrigens nicht privat betrieben, sondern gewerblich oder als Verein. Die Kosten liegen in der Regel bei ~30 Euro pro Monat für eine Flat. ßber die Sicherheit würde ich mir da keine Sorgen machen, die Verbindung ist natürlich verschlüsselt (schon alleine deshalb, weil ja nur zahlende Kunden über die WLAN-Zugänge surfen sollen).

      Und was ich auf jeden Fall prüfen würde ist, ob an Deinem neuen Wohnort die Möglichkeit besteht per Kabelnetz oder über die Stromleitung zu surfen. Ersteres gibt es in unserer Gegend hier fast überall und es ist spottbillig (ab 9,99 pro Monat für eine Flat mit 64kB Bandbreite), vor allem dann wenn man auch über diese Leitung telefoniert - sich also einen zusätzlichen Telefonanschluss spart.

      hth

      Micha
    • 1
    • 2