an die Schüler von Matthias

    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Versuche ja schon seit über nem halben Jahr herauszufinden, welcher der verschiedenen Typen die einem so auf den eb tischen begegnen die Leute vom Matthias sind.
      Sagt mal alle Hallo ^^

      Was ich mal wissen wollte:
      Wer seid ihr? Was macht ihr ausser Pokern so? Wie wurdet ihr angeworben? In wieweit fühlt ihr euch auch sonst zu Dingen hingezogen, die nicht sonderlich anerkannt sind in der Gesellschaft?

      Danke schonmal ^^

      :spade:
      shol
  • 24 Antworten
    • Pius
      Pius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.075
      Original von sholvar


      Wer seid ihr? Was macht ihr ausser Pokern so? Wie wurdet ihr angeworben? In wieweit fühlt ihr euch auch sonst zu Dingen hingezogen, die nicht sonderlich anerkannt sind in der Gesellschaft?

      Danke schonmal ^^

      :spade:
      shol
      1. Welche Dinge meinst Du seien nicht gesellschaftlich anerkannt? Schach? (Weil Matthias Schüler aus der Schachszene kommen drängt sich der Verdacht auf!)

      2. Ich verstehe den Thread nicht.

      3. Meinst Du die Leute werden in einem Pokerforum Leute Ihre dunklen Fetische posten? hmm!
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Un-Ho hast du schonmal jemanden davon erzählt, dass du versuchst, Geld mit Pokern zu machen? Sind alle auf die Knie gefallen und haben deine Schuhe geküsst?

      Du wirst zugeben müssen, dass jemand der in seiner Freizeit für die nächste Deutschklausur lernt, Fußball spielt und Trainer für die kleinen Leichtathleten ist, deutlich mehr Anerkennung von Otto Normaldeutscher, wenn er von seinen Hobbies spricht, als jemand der den ganzen Tag vor seinem Rechner sitzt und BW spielt.
      Leute die nach Vorstellung der Allgemeinheit als normal gelten, spielen doch in den seltensten Fällen Poker.

      Die Art der Werbung von Korny und die von Matthias unterschieden sich, vor ihrem Zusammenschluss etwas. Kornys Angebot sprach uns freaks imo mehr an und Matthias' war sehr seriös und gehoben. Ich will einfach rausfinden, wie seine Zielgruppe aussieht, oder ob die Richtung und der Stil der Werbung nicht ganz so großen Einfluss hat, und beide vom Grundsatz her ähnliche Schüler haben.

      thats all.

      :spade:
      shol

      PS: die Antwort von Lordnaikon ist doch schon recht gut ^^
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Hinweis:

      Bitte das Spammen unterlassen.

      @Lordnaikon:
      sorry, deinen Beitrag hab ich aus versehen mitgelöscht :)
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von Korn
      Hinweis:

      Bitte das Spammen unterlassen.

      @Lordnaikon:
      sorry, deinen Beitrag hab ich aus versehen mitgelöscht :)
      Hmm lol? Lordnaikon war der EINZIGE, der hier bis jetzt was sinnvolles reingeschrieben hat :D
    • lordnaikon
      lordnaikon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 94
      Original von Korn
      Hinweis:

      Bitte das Spammen unterlassen.

      @Lordnaikon:
      sorry, deinen Beitrag hab ich aus versehen mitgelöscht :)
      da versucht man sich mal an die regeln zu halten Kommentar

      und dan wird man vom fiesen admin gelöscht ... aber wie koennt ich dir böse sein :)

      mit freundlichen grüßen der unerträglich nette lordnaikon
    • Pius
      Pius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.075
      ach ja und btw: Wenn Du so willst sind wir alle Schüler von Matthias, genauer müsste man allerdings sagen, dass niemand Schüler einer Einzelperson hier ist.

      Alle lernen von allen. Das heisst, dass auch Du Dich als Lehrer und Schüler fühlen darfst Sholvar... ;)

      Es ist die Community, die uns erfolgreich macht. Jeder lernt von jedem und auch Korn und Matthias, wenn sie auch im Moment vielleicht etwas einsam im 30/60 Jungle sind, lernen voneinander.
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      dir ist schon klar, dass Matthias schon Schüler hatte, bevor er Korny kennengelernt hat?

      ich bin ja deiner Meinung, Pius. Bin nur Hobbypsychologe und interessiere mich halt einfach dafür.
    • Pius
      Pius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.075
      Original von sholvar
      dir ist schon klar, dass Matthias schon Schüler hatte, bevor er Korny kennengelernt hat?

      ich bin ja deiner Meinung, Pius. Bin nur Hobbypsychologe und interessiere mich halt einfach dafür.
      Ja ich bin mir dessen bewusst gewesen!
    • ush189
      ush189
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 497
      Ich bin einer von Matthias Schülern und das kam so:

      Im privaten Freundeskreis kam irgendwie das Thema Texas Hold'Em auf. Wir haben dann auch gleich mal ein paar home games gemacht und ich hab im Internet nach allem möglichen zu dem Thema gesucht. Und Google brachte u.a. auch die Website von Matthias zum Vorschein. Und wer die mal gelesen hat (bevor der Zusammenschluss mit dieser Community hier kam, denn jetzt sieht die Seite etwas anders aus), der wird einsehen, dass man da kaum widerstehen kann ;)

      Also weder bin ich irgendwie übers Schach dahingekommen, noch wurde ich irgendwie angeworben.
    • Thermosonic
      Thermosonic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 144
      Ich bin auch einer von Matthias Schülern.

      Mein Weg zum Pokern und speziell zu Matthias entspricht so ziemlich dem von ush189.

      Ich habe Pokern im TV gesehen und da war alles voll von Pokerstars-Werbung, wodurch ich überhaupt erst festgestellt habe, dass man online Pokern kann. ßber Umwege kam ich schliesslich zu PartyPoker und habe dort ein bischen mit Playmoney gespielt. Bei meinen weiteren Recherchen fand ich auch Matthias Seite.
      Und wie ush189 schon sagte, wenn man Matthias Seite gelesen hat, musste man einfach mit echtem Geld anfangen. Speziell die Tatsache, dass ein Schachmeister pokert, hat mir schnell klar gemacht, dass Pokern eindeutig nicht als reines Glücksspiel zu bezeichnen ist und man durch Disziplin und die richtige Literatur sogar Geld damit verdienen kann.

      MFG,
      Karsten

      P.S.: Mit Schach habe ich also auch nichts zu tun :)
    • Frohbi
      Frohbi
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2005 Beiträge: 796
      Ich leider schon :D

      Na ja, endlich zahlt sich so ein Kontakt mal aus, denn hier zu landen ist sicher nicht das schlechteste.

      Also= Schach - Matthias - Ps.de
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Original von Frohbi
      Ich leider schon :D

      Na ja, endlich zahlt sich so ein Kontakt mal aus, denn hier zu landen ist sicher nicht das schlechteste.

      Also= Schach - Matthias - Ps.de
      Cool, spielst du in der gleichen Liga, oder eher auch beim Schach ein Schüler/Lehrer Verhältnis?
      Warst du ein regelmäßger Seminarist?
    • JSFan
      JSFan
      Black
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 1.438
      Ich schreib auch mal, ich bin ja durch Matthias zum Pokern gekommen. Ich habe in den 90ern eine Menge Schach gespielt, und jeder Schachspieler in Deutschland kennt Matthias Wahls (2mal Deutscher Meister). Ich kannte vor dem Pokern Matthias nicht persönlich, er wohnt in Hamburg und ich in Düsseldorf, das ist zu weit entfernt.

      Ende April habe ich Matthias Webseite besucht, wollte mal sehen, ob er neue Schachseminare hat,neue Eröffnung oder so etwas. Da bin ich auf den Holdem Link gestoßen und die Beschreibung hat mich überzeugt. Ich habe erst mal ein bißchen mit Playmoney ausprobiert, ob es wirklich stimmt, das man im Pokern mit Strategie gewinnen kann, dann habe ich Ihn angemailt und seitdem spiele ich bei Eurobet Real Money (meistens ganz erfolgreich).

      Ich denke mal sein Angebot richtete sich vor allem (aber nicht nur) an Schachspieler, es gab auch Tips & Training (meistens per Email und durch die Rundbriefe). Der Zusammenschluss ist auf jeden Fall richtig, eine gute Gelegenheit, sich kennenzulernen, außerdem können wir uns gegenseitig unterstützen und sind nicht auf einen Trainer fixiert ( siehe Pius Antwort).

      Eine Frage mal an die alten Hasen hier, was habt Ihr denn früher gemacht, BW gezockt am Computer?, ich kenne das gar nicht( bin wohl zu alt), ist das auch ein Strategiespiel, klärt mich mal auf

      Gruß
      Bernhard
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      also ich glaube viele die jetzt hier poker spielen von den "alten ps.de" leuten sind wohl über bw oder anderen strategiespielen zu poker gekommen. vor allem über korn, der einen sehr langen und ausführlichen post im bw.de forum verfasst hat.

      bw = starcraft broodwar, welches 98 erschienen ist, also auch sehr alt und dementsprechend ist die bw communty auch älter (was man nur als positiv bewerten kann :) ).

      MfG
    • Daniel
      Daniel
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 40
      zu sholvar ein hallo schmeiß!

      ja hier auch ein Schüler von Matthias. Du willst wissen was wir so für Typen sind? Ganz üble sag ich dir.. "g" Also Matthias Wahls war mir ein begriff als ein guter und bekannter Schachgroßmeister, zumal er auch in München öfters mal Seminare gehalten hat auch in unserem verein. <tarrasch-münchen> (Werbung mach). Damals aber, war es mir nicht bekannt das Matthias Poker spielt. Na jedenfalls hab ich mich so gegen März- April 2005 für Texas Hold' em interessiert und hab wie ein wahnsinniger mindestens 6 stunden am tag gespielt. Meist NL Games bei Everest Poker und bei Partypoker Playmoney gespielt. Irgendwann wollt ich mein glück bei Everest Poker versuchen und habe Testweise 100$ eingezahlt um sie gleich zu verlieren. Nun ja, noch unerfahren gewesen und Realmoney NL hat mit Turnieren die ich gespielt habe nix zu tun. So gegen ende Mai war mir das ganze zu blöd immer verlieren zu müssen gegen irgendwelche Maniacs (da ich ja meist NL gespielt habe). Wollte/suchte nach Pokerliteratur oder irgendwelchen Tabellen Starthände z.b. Hatte zwar eine Seite gefunden die half mir aber nur wenig. Eines Tages beim suchen von Pokerinformationen die mir evtl. voran bringen könnten, hab ich eben den Namen Matthias Wahls im google gefunden im Zusammenhang mit Texas holdem. (so einzufall!) War sehr erstaunt dass er nun auch Poker spielt. Schnell Mailte ich ihm um Kontakt aufzunehmen. Seitdem bin ich gut versorgt worden mit infomaterial so wie ich's mir gewünscht hab, Tabellen, outs, Tipps und tricks rund um Eurobet. Er hat sich sichtbar mühe gegeben dafür mal ein lob! Seitdem spiele ich auch bessere NL Turniere auch in Eurobet "g" Leider fehlt mir noch ein klein wenig Glück zum großen Turniergewinn. Ansonsten versuche ich mich so langsam im Pot Limit bereich zu etablieren und spiele derzeit 1/2 $ in 6er tischen.
      Seine neue Aufgabe in Pokerstrategy find ich natürlich wunderbar und bringt "uns" Schülern von Matthias Wahls weiter voran! Nette kompetente Leute mit denen man sich austauschen kann. So das war's von mir aus. Hoffe du bist jetzt schlauer sholvar was die Schüler von Matthias angeht. "g"

      Und wie bist du zu Poker gekommen sholvar bzw. zu Pokerstrategy?

      PS: spiele natürlich auch Schach, eh klar:)

      Grüße Daniel
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
    • Daniel
      Daniel
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 40
      vielen dank für die Vermittlung soLidas ;) wir sind dir was schuldig oder auch nicht. :P nee, die Fusion mit Dominik und Matthias ist Perfekt!
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      Sehe ich auch so.
      Ein "Aushängeschild", wie einen bekannten Schachgroßmeister, ist das beste, was dem dem Ansehen von Poker in Deutschland passieren konnte :)
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Original von Daniel
      Und wie bist du zu Poker gekommen sholvar bzw. zu Pokerstrategy?
      weil du nicht der erste bist mit dieser Frage, habe ich schon vor ner Weile mal einen Thread verfasst:
      Die Geschichte eines Pokershols

      und zu der Frage, wie die ersten zu korny gekommen sind:
      Korny hatte in einer gaaaanz anders ausschauenden Version dieser Seite am Anfang dieses Jahres und Ende des letzten Jahres Freunde und hauptsächlich Broodwarspieler angesprochen und dazu eingeladen, hier Teil seines Pokerprojekts zu werden.
      Ich glaube ganz am Anfang waren wir NUR Broodwarspieler hier, bis auf halt vielleicht ein oder zwei andere. ^^


      und zu Broodwar möchte ich auch gleich nochwas sagen:

      Broodwar ist ein Strategiespiel, welches wie schon gesagt eines der ältesten PC-Spiele überhaupt ist, die heute noch gespielt werden und garantiert dass älteste PC-Spiel in welches Spieler soviel Ehrgeiz legen, wie viele Schachjünger in ihr Hobby.
      Es gibt genau wie bei Schach Eröffnung, Mittelspiel und Endspiel, welche sich alle durch Phasenspezifische Spielweisen auszeichnen. Ein Spiel hat bestimmte Eigenschaften, die man sich zunutze machen will. Was beim Schach Tempo, Qualität und Position sind ist bei BW Eco (Abkürzung von Economy=Wirtschaft, also der effektive Resourcenabbau), Mapcontrol (entspricht im Wesentlichen der Schacheigenschaft Postition. Mapcontrol besitzt wer ungehinderten Zugang zu den meisten Resourcen hat, wer dafür sorgen kann, dass der Gegner seine Armeen nicht entfalten kann usw usf) und scouting (wer sieht am meisten von dem was allgemein geschieht und vorallem von dem was der andere so treibt).
      Gerade die Eröffnungen sind sich meiner Meinung nach in beiden Spielen recht ähnlich. Mal versucht man ein recht ausgewogenes Gleichgewicht aller Eigenschaften zu erzielen, mal verscuht man durch opfern (ja diese Wortwahl ist gewollt ;) ) seiner Vorteile einer Eigenschaft durch erhebliche Vorteile in anderen Eigenschaften den Gegner zu überwinden und manchmal konzentriert man sich nur darauf, den Gegner daran zu hindern, seine Eröffnung durchzuziehen.
      Danach fangen allerdings erhebliche Unterschiede an. Es kommt zwar sowohl bei Schach als auch bei BW im Mittelspiel darauf an, den ßberblick zu behalten, bei Schach heisst dies allerdings, alle Faktoren zu bedenken, während es bei BW heisst sehr schnell mit der Maus zu agieren (auch wenn natürlich immernoch eine gewisse taktische Tiefe vorhanden ist, möchte ich bezweifeln dass diese im Mittelspiel zu vergleichen wäre).
      Endspiele können sich wiederrum sehr ähnlich sein. Entweder hat einer genug Vorteile im Mittelspiel gesammelt, dass er im Endspiel nurnoch schwer zu schlagen ist, wenn überhaupt, und ein andernmal leiden beide unter den selben Schwächen und können sich hauptsächlich nur belauern un hoffen, dass der Andere mal einen Fehler begeht.

      So, das war zwar ein langer aber vielleicht für einen allgemeinen Eindruck gerade ausreichender Vergleich ;)
    • 1
    • 2