Blind defense aus BB gg Raiser und cold caller

    • aimeric
      aimeric
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 326
      Hi, erarbeite mir grad eine flexiblere preflop herangehensweise an.
      Hab deswegen bisschen mit dem Equilator rumexperimentiert.
      Ich bin von einem pf raiser ausgegangen mit 15 % und einem coldcaller
      der diese Hände callt

      22+
      ATs+
      AJo+
      KQs+
      KQo+
      QJs+
      QJo+
      JTs+
      JTo+

      Dabei bin ich zur vereinfachung nicht von irgendwelche 3-bets ausgegangen da ich mir gedacht habe wenn es bei so einem übertighten caller geht, geht es auch bei loosere caller.

      Zum Blind defenden (Ich will hier nur von call ausgehen) muss ich nur eine
      Equity von 35% haben zur Durchschnittsequity von 33%. Das sind hier 12 % (11,5%, habe aber aufgerundet).

      Zum defenden gibt mir dann der equilator ANY TWO an.

      Hab ich irgendwo was falsch gemacht?
      Hat der Equilator hier nen Bug?
      Ist das doch richtig (Ohne Playability zu betrachten)?
  • 7 Antworten
    • aimeric
      aimeric
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 326
      Ok ein Fehler entdeckt denk ich mal
      Die equity die ich haben muss ist 18,18 periode prozent.
      Dann rund ich mal auf 19 %
      1SB durch die SB die schon im pot sind 1/5,5.

      Ich weiss normal müsste man Hier mathematisch abrunden, aber ich denke
      bei den marginalen Händen ist mein Postflop spiel noch nicht toll genug.

      Dann kommt raus

      22+

      Any 2 Suited

      A2o
      K2o
      q4o
      J6o
      T6o
      95o
      84o
      73o
      63o
      52o
      42o

      Ist immer noch verdammt loose.....wo ist da mein Denkfehler / Ansatzfehler?
    • aimeric
      aimeric
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 326
      Hab Mein Fehler
      Brauche 24 % ändert die Ergebnisse natürlich drastig.
      Kann geschlossen werden denk ich mal
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Wir wissen leider nicht genau, wieviel %-EQ wir brauchen um im BB bei mehr als einem Gegner zu defenden. In irgendeinem Artikel steht zwar was, aber im Prinzip ist das nur ein falschrummer Schluss.
      Wir wissen, dass wir 35% zum Defenden gegen einen Openraiser und sonst keinen Gegner brauchen. Das sind 70% der Durchschnitts-EQ und daraus hat man geschätzt, dass das auch für mehr Gegner gilt. Im Prinzip wurde das aber nie gezeigt.
      Der Denkfehler ist hier mMn, dass wir eben nur wissen dass wir 35%-EQ bei einem Gegner brauchen, was eben in diesem Fall genau die 70% der durchschnitts-EQ sind, aber das heißt ja nich, dass das immer so ist.
    • aimeric
      aimeric
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 326
      Wenn die Formel

      Equity = (D – 1)/(2*D + 0,5) = 3/(2*4 + 0,5) = 3/8,5 = 35%

      aus starting Hands und Equity Gold content gilt
      Dann muss ich doch auch hier 2 Spieler eingeben können und ne
      richtige Prozentzahl herausbekommen.
      Ansonsten muss ich davon ausgehen das die hier auch falsch sein kann
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      naja gut im Prinzip hast du recht und kannst die 2 natürlich einfach durch ne 3 ersetzen ;)

      Frage ist, ob dann die anderen Werte stimmen, also wieviel wir durchschnittl. in den Pot einzahlen
    • aimeric
      aimeric
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 326
      Großer Unterschied machen leichte % änderungen nicht wenn die kosten bisscen höher sind
      die zu spielende Hände sind dann quasi gleich
      kommen nur mehr connectors dabei, sind aber die selbe die wegen outs spielbar sind
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      edit: hast ja selbst den fehler gefunden.