Abwechslung wichtig ? notwendig ?

    • ThePhantom
      ThePhantom
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 14.615
      NL spieler

      hab gemerkt, dass wenn ich relativ viel spiele 3k hände am tag bzw. 4 - 5 h täglich, dass irgendwann der moment kommt wo man ausgebrannt ist, man spielt nurnoch weil man halt spielt und nicht weils einem unbedingt spass macht, dadurch spielt man ziemlich routiniert, das kotzt auch irgendwann an, immer das gleiche die gleichen abläufe, wenn man gewinnt gehts grade noch aber wenn man anfängt zu verlieren wirds schlimm, und dazu kommt ja noch dass routine schlechtes spiel begünstigt, geht das anderen ausser mir auch so ?

      was würdet ihr dagegen machen ? es bietet sich ja an einfach ne pause zu machen, oder mal frischen wind ins poker geschäft zu bringen, mehr sng oder mtt zu spielen, vllt omaha zu spielen, das reisst einen aus der routine raus, man muss neue gedankengänge vollziehen, der focus verstärkt sich wieder und spass sollte auch wieder kommen, eben wegen abwechslung und dem neuen
  • 7 Antworten