Ersuche Hilfe beim Problem

    • lowbie
      lowbie
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 149
      Hallo zusammen!
      Ich berichte jetzt von einem problem, was sicherlich einige von euch schon hatten/haben. Ich vermute bei jedem gegner die nuts. ich bin zwar sehr vorsichtig aber nicht unbedingt der totale feigling.
      aber nach einer richtig miesen streak (inzwischen 9-10 stacks auf NL25) vertrau ich ja nicht mal mehr meinem set bei einem board was auch nur annähernd gefahren bringt und einem gegner der auch nur den geringsten widerstand leistet..
      ich weiß dass es total schlecht ist so zu denken und will dem entgegen wirken

      dann kommt wieder die typische situation..
      ich denke mir natürlich:
      nein er kann nicht SCHON WIEDER die einzige hand halten die mich schlägt
      er könnte auch mit der und der anderen hand genauso spielen
      ich lege es drauf an und dann hat er besagte hand doch tatsächlich ....
      und ich fühle mich in meiner denkweise nur bestätigt und der tilt geht los
      so geht das schon seit zig tausend händen
      ich vermute die stärkste hand beim gegner und er hat sie auch noch
      gut, das ist dann pech, aber die denkweise setzt sich mehr und mehr fest

      was kann man dagegen tun ?
  • 7 Antworten
    • puma89111
      puma89111
      Global
      Dabei seit: 01.10.2007 Beiträge: 2.745
      ein freund von mir hatte das problem auch.er ist eigentlich eher der omaha-typ und geht deswegen immer sehr ängstlich in hände die nicht die nutz sind....bei ihm war es das problem, dass er genau wie du ständig ausgeluckt wurde und dadurch das problem hatte an seinen holdem fähigkeiten zu zweifeln...
      ich hab ihm gesagt, dass er nicht immer den teufel an die wand malen muss und einfach mit mehr selbstvertrauen in die sessions gehen soll.ist keine expertenrat, aber ihm hats geholfen :)

      hab selbstvertrauen & spiel vielleicht mal das ein oder andere tourny, dann siehste, dass nicht immer nur die nutz die dicken pötte einsammeln.auf jeden fall musst du vertrauen in dein spiel haben, sonst kannste die ganze sache vergessen...

      GL und alles gute
    • Cheops
      Cheops
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2006 Beiträge: 449
      Original von lowbie
      Hallo zusammen!
      Ich berichte jetzt von einem problem, was sicherlich einige von euch schon hatten/haben. Ich vermute bei jedem gegner die nuts. ich bin zwar sehr vorsichtig aber nicht unbedingt der totale feigling.
      aber nach einer richtig miesen streak (inzwischen 9-10 stacks auf NL25) vertrau ich ja nicht mal mehr meinem set bei einem board was auch nur annähernd gefahren bringt und einem gegner der auch nur den geringsten widerstand leistet..
      ich weiß dass es total schlecht ist so zu denken und will dem entgegen wirken

      dann kommt wieder die typische situation..
      ich denke mir natürlich:
      nein er kann nicht SCHON WIEDER die einzige hand halten die mich schlägt
      er könnte auch mit der und der anderen hand genauso spielen
      ich lege es drauf an und dann hat er besagte hand doch tatsächlich ....
      und ich fühle mich in meiner denkweise nur bestätigt und der tilt geht los
      so geht das schon seit zig tausend händen
      ich vermute die stärkste hand beim gegner und er hat sie auch noch
      gut, das ist dann pech, aber die denkweise setzt sich mehr und mehr fest

      was kann man dagegen tun ?
      Die Hand so spielen wie man sie immer spielen würde - weil es noch andere Hände gibt, die einen nicht schlagen aber ausbezahlen.

      Und Suckouts oder BadBeats kommen eben vor.

      Trotz richtigem Spiel kommt das Geld eben nicht immer zurück - ist eben so.

      Es hilft eben auch mal nach der Session die andere Perspektive zu sehen.

      Also hat der Kollege die Hand so gespielt, wie ich sie gespielt hätte - welche Stats hat er - und wie groß ist seine Handrange etc. pp.

      Btw. Mit Set geht man Broke ;)
    • puma89111
      puma89111
      Global
      Dabei seit: 01.10.2007 Beiträge: 2.745
      @cheops: ist "eben" dein lieblingswort?
    • puma89111
      puma89111
      Global
      Dabei seit: 01.10.2007 Beiträge: 2.745
      aber wie der vorredner sagt, passiert halt...vielleicht mehr preflop action, sodass du wenigstens nicht vor 23 und sonem trash angst haben musst.lass deine gegenüber teuer für ihr verlangen den flop sehen zu wollen bezahlen....aber bei PP ist das eben normal, locker bleiben und weiter;)


      spielst du SSS?
    • puma89111
      puma89111
      Global
      Dabei seit: 01.10.2007 Beiträge: 2.745
      nochmal ganz kurz:
      soll jetzt kein schlechter witz sein, aber wenn du dich absolut nich locker machen kannst.........BIER;)
      trink einfach mal eins zwei bier um dich zu lockern.also nicht sinnlos besaufen, sondern einfach um die hemmschwelle zu senken und das gewissen zu hintergehen.probiers mal aus und wenns klappt, lass ich mir das irgendwie patentieren:) :D
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Ich schließe aus deinem Post, dass du BSS spielst und hauptsächlich Probleme mit den Postflop-Entscheidungen hast. Ich kann mir mit SSS keine Situation vorstellen, bei der ich ein Set folde.

      Wenn du der Meinung bist, du kannst dauerhaft dein A-Game noch spielen, dann solltest du weitermachen, evtl. schneller absteigen als nach BRM und die Hände nach der Session kritisch auswerten. Es ist eben ;) so, wie Cheops geschrieben hat.

      Wenn du generell zu unsicher bei den Postflop-Entscheidungen bist, wechsle doch mal zur SSS.

      Mir hat das ganz gut getan. Ich spiele SSS nach einem konservativen BRM; BSS derzeit nur zur allmählichen Verbesserung meiner Postflopskills auf den Micros und will mich da ganz allmählich hocharbeiten.

      Man kann bei der SSS fast jede Entscheidung im nachhinein mathematisch anhand von PokerEV, Stats, Charts, Equilator etc. nachvollziehen. Entgegen diverser Vorurteile bietet auch die SSS die Möglichkeit sich weiter zu entwickeln. Nur in seltenen Fällen muss man sich, anders als bei der BSS, auf sein "Gefühl" verlassen. Gerade wenn aus irgendwelchen Gründe das "Gefühl" zu Fehlentscheidungen rät, ist daher die SSS die bessere Wahl.

      Edit: Alkohl ist eine riskante Strategie. Bei zwei Versuchen mit Ferderweißem führte das bei mir zu deutlichen Verlusten. ;)
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      .