straight getroffen auf paired board - gegen overbet immer folden?

    • toatreffnix
      toatreffnix
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 657
      Ahoi und direkt zur Sache:

      Wenn ihr eure straight trefft während auf dem board ein paar liegt: Würdet ihr tendenziell immer auf eine deutliche overbet folden?
      [Damit es nicht vollkommen allgemein ist:
      - flushdraw / flush sei nicht möglich
      - alle haben preflop gelimpt
      - keine reads]

      Konkreter Anlass war, dass am flop 22x lag, ich auf dem turn meine nutstraight gemacht habe und am river (Ass) ein allin in der Größe von 4*potsize abbekam.
      Hab dann gedacht A2s konnte er durchaus limpen und gefoldet.

      Meine Frage bezieht sich genauer gesagt darauf, in welchen Situationen man so etwas callen könnte.
      Der Grund ist ganz einfach der, dass ich nach wie vor etwas arg vorsichtig spiele und bei sowas wohl immer folden würde.


      Arg konstruiertes Beispiel:
      Flop 22x, Turn 5, River 8 und da kommt die overbet. Limpen mit 25 oder 28 ist schon deutlich unwahrscheinlicher (58 ebenso). Könnte man da callen? [Ich würd's aktuell nicht machen ^^]

      edit: Das 2 mal auftauchende *immer* ist weniger ernst zu nehmen als das *tendenziell* und die Frage noch konkreten Situationen, wo man unterschiedlich handeln kann ;) .
  • 6 Antworten
    • xsascha89x
      xsascha89x
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2007 Beiträge: 2.225
      ich würde mit der made hand aufjedenfall callen, da du doch noch zu oft nur die trips gegen dich hast..
    • dbelling
      dbelling
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 311
      "immer" ist ein ganz ganz schlechtes wort für handlungsanweisungen im poker...
    • Maniac81
      Maniac81
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 2.287
      Da du noch fast nichts in den Pott eingezahlt hast, ist das ein easy Fold gegen nen open push. Das is sehr häufig ein Move von Fischen, die erst slowplayen und dann verzweifelt versuchen am River noch Kohle zu bekommen. Wenn du dagegen im Raise pott schon flop und turn gebettet hast und dann paired sich das Board am River isses Pech, weil du dann meist Pott committed bist. Dann musste callen.
    • Random
      Random
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 18
      Bin mir da auch nicht immer so sicher. Hatte kürzlich folgende Situation:

      Sitze im SB. Ein Limper. Raise mit Pocket Queens auf 4BB und werde vom BB gecallt. Limper folded. Flop bringt J 6 Q.

      I spiele mein Overset slowplay und checke. Check vom BB.

      Turn bringt eine 7. Ich setzt 2/3 Potsize, werde gecallt.

      River bringt eine 9. Kein Flush möglich.

      Ich mache eine vermeintliche Valuebet, höher als Potsize. Und er geht All-In mit 3facher Potsize.

      Jetzt sehe ich, daß mich EINE Hand schlagen könnte: 10 8.

      Trotzdem schaffe ich es nicht, die Hand wegzulegen und verliere meinen ganzen Stack (mehr als Tischlimit), denn genau die Hand hatte er.

      Sklansky empfiehlt solche Overbets NICHT zu callen. Aber, das muss man erstmal mental schaffen!
    • Random
      Random
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 18
      K 10 hätte es auch getan. Aber irgendwie "sah" und "spürte" ich, dass es die 10 8 ist.

      Wahrscheinlich war meine Bet am River einfach zu hoch, wodurch ich Pot committed wurde.
    • flowStylez
      flowStylez
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 262
      Vielleicht hättest auch einfach am Flop betten können.