Grösse des Stacks bei BBS?

    • Pegasus2003
      Pegasus2003
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 666
      Hallo zusammen

      Da ich SSS spiele und jetzt die BSS studiere, hat sich die Frage bei mir ergeben.

      Wenn ich das richtig verstanden habe kauft man sich mit dem Max. ein. Wann kauft mann wieder nach? Gibts da eine Regel? Oder spielt das nicht so stark eine Rolle? Bei der SSS war dies ein Schlüsselelemen, deshalb bin ich ein bisschen unssicher.

      Grüsse und Danke :)
  • 11 Antworten
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      so oft wie möglich, sprich im idealfall hast du immer min 100BB ;)
    • Pegasus2003
      Pegasus2003
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 666
      Ok, danke!

      Ich denke es gibt nach oben keine Grenze? *unsicher* Dass heisst man muss den Tabel nicht verlassen wenn man xx Blinds erspielt hat? Ich denk mal nicht, bin aber auch nicht sicher...
    • recointer
      recointer
      Bronze
      Dabei seit: 14.03.2007 Beiträge: 1.438
      Original von Pegasus2003
      Ok, danke!

      Ich denke es gibt nach oben keine Grenze? *unsicher* Dass heisst man muss den Tabel nicht verlassen wenn man xx Blinds erspielt hat? Ich denk mal nicht, bin aber auch nicht sicher...
      bleib solange am tisch wie das in deiner komfortzone liegt. wenn du denkst, dass nen sehr deeper stack dein spiel beeinflusst, dann geh vom tisch. z.b. mit 200bb,170bb oder so
    • gsusin
      gsusin
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 728
      du musst den table nie verlassen, du kannst dir theoretisch 1000BB's und mehr erspielen. Ein großer Stack hat kaum Nachteile aber viele Vorteile. Daher immer mind. 100BB, und je mehr es werden desto besser :)
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Wenn die effektiven Stacks größer werden musst du dein Spiel natürlich anpassen. Implied Odds steigen usw.. Wenn du damit nicht klarkommst, wechsel lieber den Tisch..
    • Satelite1985
      Satelite1985
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 28
      Also ich hab die Erfahrung gemacht, dass wenn man sehr deep ist das Spiel zwar interessanter und flexibler, aber eben auch etwas schwieriger wird, da halt der max. Fehler, den du machen kannst, dann deutlich größer als 100 BB ist. Für 100BB ist die Entscheidung einfacher als für 200BB oder so... (weiß jetzt nicht ob das so gut in den thread passt, aber...)
    • KlimaKatastrophe
      KlimaKatastrophe
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 163
      Original von Pegasus2003
      Ok, danke!

      Ich denke es gibt nach oben keine Grenze? *unsicher* Dass heisst man muss den Tabel nicht verlassen wenn man xx Blinds erspielt hat? Ich denk mal nicht, bin aber auch nicht sicher...
      Achte immer auch auf die Stacks deiner Gegner, der kleinere Stack (von dir oder deinem Gegner) entscheidet über den Betrag den Du max. in einer Hand gewinnen kannst. Sitzt Du nur mit SSS-Spielern am Tisch brauchst Du nicht dauernt nachkaufen.

      Sitzt Du an einem Tisch mit vielen normalen BSS und hast abgedoppelt, dann ändert sich an deinem Spiel nix. Sitzen aber mehrere DeepStacks, also 150BB+ am Tisch mußt Du Dir darüber klar sein, dass Deine Varianz im Spiel steigt, denn bei Händen wo alles in die MItte geht sind dann halt auch mal 2 stacks oder mehr weg, und so Hände wird es immer mal geben, A-flush vs straight flush, set over set, full oder full....etc.

      Wenn Du das nicht willst dann verlaß den Tisch lieber wenn Du abgedoppelt hast.

      Insgesamt gilt aber in einem Fall von vielen DeepStacks am Tisch: der bessere Spieler gewinnt auch mehr, wenn Du also sattelfest bei NL BSS bist, dann ist es erstrebenswert soviel Geld wie möglich am Tisch zu haben um einem Fisch der glücklich abgedoppelt hat alles gleich wieder zu entreißen ;)
    • Pegasus2003
      Pegasus2003
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 666
      super, danke für die vielen Antworten!
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      ich glaube sklansky (?) hat gesagt, man soll spätestens vom tisch gehen, wenn der stack mehr als 10% der kompletten bankroll entspricht.
      also z.b. NL25, du kaufst dich mit 25,- ein, deine bankroll beträgt 1000,-, dann solltest du vom tisch wenn dein stack größer als 100,- wird.

      ich denke dabei geht es aber mehr um psychologische aspekte und varianz-verringerung als um harte, mathematische gründe, aber ich versuch mich dran zu halten.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      ich hab heute zum ersten mal mit 6 stacks am tisch gesessen. 2-3 stacks sind eigentlich sehr schön, wenn andere deepstacks mit am tisch sitzen, die nicht besonders gut spielen, weil man dann mit richtig guten händen eben viel mehr gewinnen kann als nur mit 100 BBs.

      wenn du dir allerdings noch etwas unsicher bist oder nicht möchtest, dass bei einer hand gleich 2 oder 3 stacks auf dem spiel stehen, was ja durchaus verständlich ist, dann verlasse lieber den tisch und kauf dich mit weniger neu ein.
    • locutus24
      locutus24
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 2.464
      Also auf nem Tisch mit vielen Deepstacked Tag's verzieh ich mich auch bei so 200-250 BB, aber meistens bin ich so Deep weil midestens ein oder zwei Megafische am Tisch sitzen.
      Und da die es ,seltsamerweisse, auch oft schaffen so Deep zu werden, werd ich den Teufel tun und aufstehen :D

      Bestes Beispiel gestern:
      Ich 250bb, der Vollfisch(son Obermaniac der wirklich ALLES gecalled/geraised hat,88vpip und 30 pfr)auch sowas um den dreh rum. Ich halte AA,raise preflop,er called, treffe mein Set am flop, bette rein und er setzt mich all in....mit A9 :D :D (nein, afair keine 9 aufm Board)

      An dieser Stelle möchte ich mich nochmal ganz herzlich bei ssmwestcoast für den netten Abend bedanken, und das er mir danach gleich nochmal nen Stack rübergeschoben hat^^