Valuebets

    • Shefche
      Shefche
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 1.074
      Schönen Abend!

      IPS.Blue hat mich auf die Idee gebracht Turn slowplay Nuts ), dass noch so ne Tabelle fehlt in der man abschätzen kann ab welchen Outs/Odds man eine Valuebet machen kann, in der Abhängigkeit von der Gegneranzahl natürlich. Eine erweiterte Version der Odds & Outs Tabelle quasi.
      Denke sowas wäre nützlich, da gerade Anfänger oft Value verschenken Geld mit nicht gesetzten Valuebets oder vermeintliche Valuebets mit -EV

      Was haltet ihr davon?
  • 8 Antworten
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      nichts =)

      es gibt einfach nicht viele situationen, in denen man nen draw for value betten kann

      in nem unraised pot kann man immer oesds und flushdraws for value betten.
      in raised multiwaypots manchmal, wenn man geschickt zum PFA steht, sprich links von ihm

      das war's eigentlich auch schon
    • Shefche
      Shefche
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 1.074
      ja aber generell hat man ja auch oft noch valuebets und raises, aber die hängen wohl oft zu stark vom gegner ab oder? da wären z.B. madehands wie Qhigh flushs, straights am idiot end usw. da kann man ja ausrechnen ob sich es sich auf lange sich lohnt da noch mal ne bet zu investieren usw
    • hero333
      hero333
      Bronze
      Dabei seit: 13.12.2006 Beiträge: 550
      Ich glaub folgender threat handelt in etwa um das Thema. Fand den damals sehr hilfreich.

      http://forumserver.twoplustwo.com/showflat.php?Cat=0&Board=micro&Number=8298210


      Gruß
    • DonSalva
      DonSalva
      Bronze
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 11.700
      valuebets mit made hands hast du dann zu machen, wenn es schlechtere hände gibt, die dich wahrscheinlich callen werden.
      wenn es die nicht gibt, hast du auch keine valuebet und ein c/c for bluffinduce hat mehr value.

      wann man draws betten könnte dürfte jetzt klar sein, oder?
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      man braucht keine tabelle dazu sondern muss einfach ein bisschen kopfrechnen.

      die durchschnittsequity (average equity): AE = 100 / gesamtanzahl der spieler im pot

      deine ca.-equity am flop: E (flop) = anzahl deiner outs * 4
      deine ca.-equity am turn: E (turn) = anzahl deiner outs * 2

      ---

      rechenbeispiel:
      du hast einen flushdraw auf die nuts am flop und bist in einem 5-handed multiway-pot. die durchschnittsequity beträgt 20% und du hast 9 outs, also nach der 4/2-formel ca. 36% equity. du hast hier eine klare valuebet weil deine equity fast das doppelt so groß wie der durchschnitt ist.

      je größer deine equity im verhältnis zur durchschnittsequity ist, desto profitabler ist deine valuebet. (im oberen beispiel hättest du mit nur zwei gegnern zwar immer noch eine valuebet, aber diese wäre sehr dünn.)
    • Phoonzang
      Phoonzang
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 682
      Hallöle...

      McMoes Rechnung ist ja schonmal sehr hilfreich, aber ist das wirklich so einfach? Wie sieht das mit Foldequity oder Raise Flop for Freecard Turn aus? Oder ist das bei Multiway-Pötten, in denen man vor Value betten kann, vernachlässigbar? Gerade bei vielen Gegnern, die eine Bet am River quasi mit allem callen, können zwei Bets schonmal zu einem Fold führen.
      Des weiteren hab ich die Erfahrung gemacht, dass die Reaktion vom Agressor am Flop recht gut auf seine Hand schliessen lässt: Bei einer 3Bet hält er eher einen Draw, bei einem Call eine Made Hand, und kann dann dementsprechend seine Spielweise anpassen, wenn man HU ist. Unter umständen hat man dann am Turn sogar noch Foldequity gegen einen stärkeren Draw.
      Oder _will_ man bei einem starken Draw die Gegner gar nicht raushaben, um den Pot im Falle, dass der Draw ankommt, zu möglichst groß zu haben?

      Gerade diese Situationen, in denen ich einen starken Draw habe, PFA bin und in mich reingedonkt wird, finde ich sehr schwierig...

      Phoo
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      @phoozang

      ne, das ist überhaupt nicht so einfach :D
      die oberen förmelchen und rechnungen geben dir nur einen hinweis darauf wann es profitabel wird zusätzliche bets in den pot zu quetschen.

      die konzepte hinter positionsspiel und wann du for value und wann du for protection raist oder bettest sind was anderes. du willst dich ja z. b. mit einem starken draw nicht gegen eine madehand isolieren, weil dann deine equity rapide in den keller geht.
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.750
      stichwort pokerstove