Können Bad-Beats prägen?

    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Schaut euch bitte diese beiden Hände einfach mal an:

      Hand1:

      Party Poker 0.15/0.30 Hold'em (10 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      Preflop: Hero is SB with A, A.
      UTG calls, UTG+1 calls, UTG+2 calls, 2 folds, MP3 calls, 1 fold, Button calls, Hero raises, BB calls, UTG calls, UTG+1 calls, UTG+2 calls, MP3 calls, Button calls.

      Flop: (14 SB) 4, 5, A (7 players)
      Hero bets, BB folds, UTG raises, UTG+1 calls, UTG+2 folds, MP3 calls, Button folds, Hero 3-bets, UTG caps, UTG+1 calls, MP3 calls, Hero calls.

      Turn: (15 BB) 7 (4 players)
      Hero bets, UTG raises, UTG+1 calls, MP3 calls, Hero 3-bets, UTG caps, UTG+1 calls, MP3 calls, Hero calls.

      River: (31 BB) 3 (4 players)
      Hero checks, UTG bets, UTG+1 raises, MP3 folds, Hero calls, UTG calls.

      Final Pot: 37 BB



      Hand2:
      Party Poker 0.50/1 Hold'em (9 handed) Hand History Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      Preflop: Hero is UTG with K, K.
      Hero raises, 1 fold, MP1 calls, 5 folds, BB calls.

      Flop: (6.50 SB) 5, K, A (3 players)
      BB checks, Hero bets, MP1 folds, BB calls.

      Turn: (4.25 BB) 6 (2 players)
      BB bets, Hero raises, BB calls.

      River: (8.25 BB) 3 (2 players)
      BB checks, Hero bets, BB raises, Hero calls.

      Final Pot: 12.25 BB


      Beide eigentlich ziemlich ähnlich aber Hand 1 habe ich gegen K2 von Kreuz (utg+1) verloren, Hand 2 gegen AQ gewonnen.

      Was mich bewegt hat diesen Thread zu eröffnen ist dass ich bei Hand 2 den River nobrainer 3-betten müsste, Gegner war unknown und ich konnte mir seine Spielweise nicht erklären. Turndonk ok aber River-checkraise? Und ich musste in diesem Moment an den Hässlichsten Bad-beat meiner "Karriere" denken, eben Hand 1. Konnte es sein dass ich an einen Fisch-Idiot-Maniac geraten war der 24 so spielt?
      Auf 0,5/1 geht es bis jetzt stetig bergauf, Winrate ca. 8BB/100 also ist mir klar dass bald ein ausgleichendes down kommen muss, und ich fange an hinter jeder Ecke einen suckout zu vermuten und verpasse dadurch wie ihr sehen könnt value.

      Wie geht Ihr mit solchen ßngsten um? Habt ihr sie überhaupt? Was kann ich tun um einfach weiter mein A-Game zu spielen?

      Ist das auch eine Form von Tilt? Ich glaube ja, von Emotionen hervorgerufene Fehler...

      Kommentar von Gegner zu Hand 2: "nice call". Ich habe mich ziemlich geschämt, denn er hatte recht.

      Also dann, bin gespannt auf eure Kommentare...
  • 4 Antworten
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      mit badbeats umgehen zu lernen kostet sehr viel zeit, aber man lernt es

      es ist nicht gut wenn du dein a-game aufgibst weil du paranoid wirst, erst recht nicht wenn alles was du zu befuerchten hast eine weitere BB ist, aber du hast es immerhin schon eingesehen

      glaub mir die zeit wird kommen da nimmst du soetwas um einiges gelassener hin
    • Shironimo
      Shironimo
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 3.158
      Hmmm, warum wäre bei Hand 2 die 3-Bet am River ein no-brainer? Ich hätte das auch nur gecallt. Solchen Leuten traue ich durchaus ne Straight zu.
    • Goaranga
      Goaranga
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 1.666
      bei der ersten hand ist es sehr wahrscheinlich , dass du hinten liegst eine 2 und eine 6 schlägt dich (preflopmäßig beide möglich). die TRips sind am turn bzw river als marginale hand zu sehen.

      bei der 2 en gibt es keine flush, keine gscheiten straight draws, und das board ist nicht paired - imo sehr starke Hand gehört gecappt bis zum umfallen (in Nl wär es ein klarer all in bei entsprechendem pot)

      @edit

      der Unterschied zwischen beiden Händen ist, dass der Gegner bei der 2en Hand eine 4und7 oder ein 2und4 braucht für die Straight - die W für sowas ist kleiner 3%

      bei der ersten Hand reicht nur eine der gespielten Karten 2 und 6 als Kicker um diech zu schlagen - bei der entsprechenden Anzahl von Spielern am River würde ich ca zu 40% annehmen, dass jemand einen dieser Kicker hat. daher bist du way behind
    • emrah999
      emrah999
      Black
      Dabei seit: 29.03.2006 Beiträge: 3.873
      Original von Goaranga
      bei der ersten hand ist es sehr wahrscheinlich , dass du hinten liegst eine 2 und eine 6 schlägt dich (preflopmäßig beide möglich). die TRips sind am turn bzw river als marginale hand zu sehen.

      bei der 2 en gibt es keine flush, keine gscheiten straight draws, und das board ist nicht paired - imo sehr starke Hand gehört gecappt bis zum umfallen (in Nl wär es ein klarer all in bei entsprechendem pot)

      @edit

      der Unterschied zwischen beiden Händen ist, dass der Gegner bei der 2en Hand eine 4und7 oder ein 2und4 braucht für die Straight - die W für sowas ist kleiner 3%

      bei der ersten Hand reicht nur eine der gespielten Karten 2 und 6 als Kicker um diech zu schlagen - bei der entsprechenden Anzahl von Spielern am River würde ich ca zu 40% annehmen, dass jemand einen dieser Kicker hat. daher bist du way behind
      dass ich bei hand 1 am river beat war dachte ich mir schon aber der pot war zu groß um mein set zu folden, das wird denke ich jeder nachvollziehen können...
      und dass bei hand 2 die W für ne straight minimal ist macht ja meinen call am river statt zu raisen so fragwürdig, deswegen auch dieser thread.

      Mir ging es eigentlich einfach nur um die Frage wie man es vermeiden kann dass ein Bad Beat sich so ins Bewusstsein einprägt, und Hand 1 ist definitiv ein Bad Beat wenn einer seinen Gutshot über alle Straßen mitcappt. Und dass UTG ein kleineres Set hatte war mir 100% klar, der war sehr tight und hätte 23s nicht von utg gespielt also sah ich mich bis zum river vorne was ich de facto auch war.