Wieso immer raisen?

    • DonJuanLuka
      DonJuanLuka
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 106
      Hallo Leute,

      erstma dicke probs hier an das Forum. Ist echt klasse hier.

      Ich hätte mal ne typische Anfängerfrage:

      In den Anfängersektionen wird immer erklärt das man bei guten Made Hands die Gegner nicht künstlich in der Hand halten soll...
      Dies ist einerseits logisch, da ja immer die Gefahr besteht das man evtl. am turn oder am river noch überholt werden kann.
      Wie aber verhält sich das bei wirklichen Monster Karten?

      Ich hatte z.b. auf der Hand AKo, auf dem Flop erschien AAK,
      Auf dem Turn und River kamen noch 6 9
      Die Karten waren so gelegt das ein Flush nicht möglich gewesen wäre.

      Dies ist doch eine sehr starke Hand. Warum sollte man hier nicht z.b. weniger aggressiv spielen um evtl. dadurch den pot zu vergrößern?

      Danke schonmal für die Antwort
  • 10 Antworten
    • Wemserstylez
      Wemserstylez
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 540
      lol wenn du hier angst vor nem flush hast würde ich die einsteigersektion nochmal lesen
    • Remoh
      Remoh
      Bronze
      Dabei seit: 11.03.2006 Beiträge: 1.215
      Bei solch einer Hand hofft man selbst ja eigentlich auf den Flush, denn dieser würde ja gegen dein FH verlieren und wäre somit eine sehr teure Second best hand.

      Falls man gleich die Nuts floppt bzw. eine sehr, sehr starke Made Hand am Flop hat, dann ist hier eigentlich der Standardmove: Call Flop - Raise Turn.

      Solche Sachen sind aber immer abhängig von der Preflopaction.

      bei deiner Beispielshand ist es ja klar, da dich da nur noch ne Straightflush oder nen 4oak einholen, was relativ unwahrscheinlich ist.
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.024
      Also diese Monster-Hand darfste ruhig slow-playen. Ein Set z.B., solltest du aber in der Regel gegen irgendwelche Draws protecten. Auch erkennen gute Gegner oft, wenn du preflop capst, ein solcher Flop erscheint und du check/call spielst um dann am Turn Vollgas zu geben, daß du ein Monster auf der Hand hälst und Slowplay gemacht hast. Bettest du aber die ganze Zeit, ist es schwerer dich auf eine Hand zu setzen.

      darüber hinaus hättest du die Hand natürlich auch gegen nen Flush gewonnen. ;)
    • infernogott
      infernogott
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2005 Beiträge: 11.188
      Original von Wemserstylez
      lol wenn du hier angst vor nem flush hast würde ich die einsteigersektion nochmal lesen
      er hat keine angst vorm flush er meint doch es ist kein flush möglich und er hat ja full house ^^. Nunja spätestens im turn solltest du richtig gas geben um kein value zu verschenken. Wenn du im flop meinst du kannst viele Leute drinhalten wenn du nur callst bzw check raised dann mach das...
    • DonJuanLuka
      DonJuanLuka
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 106
      Danke für die Antworten,

      ich habe mich wohl mit dem flush falsch ausgedrückt. Ich hatte keine Angst davor nur wären bei nem flush wohl mehr leute mitgegangen auch bei andauernden raises. Deshalb wollt ich wissen ob man eben durch weniger aggressives vorgehen die Gegner drin behält.

      Hab das jetzt verstanden :D
    • TheDna
      TheDna
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2006 Beiträge: 1.632
      Original von infernogott
      Original von Wemserstylez
      lol wenn du hier angst vor nem flush hast würde ich die einsteigersektion nochmal lesen
      er hat keine angst vorm flush er meint doch es ist kein flush möglich und er hat ja full house ^^. Nunja spätestens im turn solltest du richtig gas geben um kein value zu verschenken. Wenn du im flop meinst du kannst viele Leute drinhalten wenn du nur callst bzw check raised dann mach das...
      Nicht wirklich richtiges slowplay mit genug gegnern in der Hand funktioniert anders bis River nur callen erst dann raisen, ausser du hast extrem gute position.
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Gerade bei deiner Hand ist Slow Playing wohl eher nicht möglich. Jemand mit nem A oder K wird auch deinen bet am Flop callen, und jemand ohne A bzw. K wird folden, egal wann du bettest.

      Generell spricht natürlich nix gegen Slow-Playing, nur gerade in den Micro-Limits bekommst du selbst bei solchen Flops massig Action, sodass du ruhig richtig speed geben kannst und trotzdem viel gewinnen wirst.
    • Hanspanzer
      Hanspanzer
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2006 Beiträge: 889
      oft bettet der der die aktion am flop abschliesst wenn voher nur gecheckt wurde...also würde ich die hand wohl check/call spielen ausser ich sitze in position, dann eine bet...bei 4-5 gegnern erwischst de dann wahrscheinlich noch 1-2 caller.
    • ThDolezal
      ThDolezal
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2006 Beiträge: 674
      Original von RemohBei deiner Beispielshand ist es ja klar, da dich da nur noch ne Straightflush oder nen 4oak einholen, was relativ unwahrscheinlich ist.
      Wie soll denn 4oaK gehen, wenn er 'n Karten vom Paar auf'm Board hat? Und 'n "Straightflushdraw" 'ner Lücke von mehr als 2 Karten kriegt man mit den Karten auf der Hand auch nicht zu.
    • win81549
      win81549
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2005 Beiträge: 370
      Diese Hand ist sicherlich eine gute Slowplayhand. Jedoch gibt es mehr Faktoren zu beherzigen:
      1) Gegner
      2) Position
      3) Preflop-Verhalten.