ich kann nicht mehr

    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      eigentlich haette ich den Post hier schon vor nem Monat machen sollen, aber irgendwie dachte ich mir da immer noch 'nen DS bringt dich nicht um' und 'es wird schon wieder hoch gehen' - nun habe ich exakt 30k Haende hinter mir auf 2/4 und bin break even.

      Ich kann keine Pokerkarten mehr sehen ohne daran denken zu muessen, dass jede Entscheidung, die ich treffe, eh die falsche sein wird, dass meine reads eh alle nach hinten losgehen, und sollten sie stimmen, bringen sie mir nichts.

      Habe mich schon ein paarmal observen lassen ohne das was grosses bei rumkam, aber ich weiss einfach nicht mehr weiter. Irgendwo muessen leaks von der Groesse Alaskas rumhaengen und ich finde sie nicht.

      10k Haende break even ist ja nix dramatisches, 20k Haende mit leichtem down, kein Ding. Aber 30k Haende und es kommt NICHTS dabei rum ... ich habe mitlerweile das Gefuehl, mein A-Spiel komplett verloren zu haben und ich weiss nicht, wie ich es wieder kriegen kann.

      Ich kann nicht SCHON WIEDER auf 1/2 SH zurueck, das halte ich nicht durch (BR reicht auch noch fuer 2/4).
      Beim Coaching jedoch laeuft es eigentlich ganz gut - irgend etwas laeuft in meinem Kopf total falsch und ich weiss nicht, wie ich es gerade gebogen kriege.
      Fuer Hilfe JEDER Art waere ich sehr dankbar, auch wenn ich selbst keine Idee habe, wie die aussehen soll.


      - georg
  • 55 Antworten
    • KOLOSSOS
      KOLOSSOS
      Global
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 932
      vielleicht mal ne ganze woche die Hände von Pokern lassen. abstand gewinnen, mal den kopf frei kriegen und andere dinge tun.
      am tag an den du wieder spielts, nach einer woche pause oder länger, nochmal theorie durcharbeiten, was du für wichtig hälst. dann wieder heißblütig an den tisch setzen und die fische angeln. ;)
    • Schnaps
      Schnaps
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2006 Beiträge: 1.072
      Hallo Bahmrockk, erstmal vielen herzlichen Dank für dein großartiges Coaching für die Beginner.Es macht immer wieder Spaß dich bei deinem Spiel beobachten zu dürfen. Umso ärgerlicher ist es erfahren zu müssen das dein Spiel auf 2/4 immer noch nicht den von dir erhofften Umschwung eingeläutet hat. Was soll man jemanden raten der um Klassen besser spielt als man selbst?
      Du hast dich,wie von dir beschrieben, bereits von erfahrenen Spielern observen lassen ohne das große Leaks in deinem Spiel offensichtlich zu Tage getreten wären. Du suchst selber fieberhaft dannach, weil das Damoklesschwert(1/2) über dir schwebt. Kann es sein das du einfach eine Pause brauchst, abschalten, sich mit anderen Dingen beschäftigen um dann wieder mit Freude an die Tables zu gehen? Ist es immer noch dein Ziel mit Poker deinen Lebensunterhalt bestreiten zu können, setzt du dich zusehr unter Druck?

      Was auch immer du machst um diese schwierige Situation in deinem Pokerleben zu meistern, ich wünsche dir viel Glück dabei.
    • Faustfan
      Faustfan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 9.481
      break-even zu sein ist ja prinzipiell nichts schlimmes. Deine BR ist noch intakt und von diesem aspekt her gibt es keinen grund wieder nach unten zu gehen. 30k Hände break-even zu sein als winning player ist auch nicht unmöglich. Hilger schreibt, daß die grenze etwa bei 1400 Stunden liegt, das wären etwa 100k Hände. Es ist also durchaus möglich, daß es nur ein downswing ist.

      Natürlich ist es frustrierend nit vom Fleck zu kommen, aber auf Dauer kommen diese Situationen vor und das erste Mal ist immer am härtesten. Eine Pause ist sicher eine gute Idee, damit du wieder mit mehr Motivation an die Sache gehen kannst. Eventuelle leaks festzustellen ist sehr schwierig aber private coaching hat wohl die beste chance auf erfolg. Wenn ein langfristiger winning player keine groben fehler in deinem spiel findet, dann bist du auch winning player.

      Solange du erkennst, wwas deine gegner alles falsch machen hast du eine edge gegen sie. Du mußt nicht perfekt spielen, um gewinn zu machen, nur besser als die anderen.

      Sieh es mal etwas positiver: Wenn du einen 150BB upswing hast, bist du schon bei 0,5 BB/100 . Auch 30k Hände sind nicht die Welt und lassen viel Raum für Varianz.
    • cryx
      cryx
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2005 Beiträge: 1.574
      Mach wirklich einfach mal eine Pause. Keine Ahnung was du nebenher so machst. Wenn du studierst lern viel oder mach was mit anderen. Wenn du grad freie Zeit zu genießen hast, dann mach Party um den Kopf freizukriegen von falsch gespielten Händen oder Geld, das dir durch die Lappen geht. Denkte eine Zeit lang nicht pokern ist echt das richtige in deiner Situation.
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      @faustfan das Problem ist, dass ich nur break even bin, weil ich ganz am Anfang nen 200bb-Up hatte (in ca 6k Haenden) und ich da NUR rumgeluckt habe :) Sprich, ich weiss nicht, ob ich ohne dieses way-over-average luck nicht sehr stark in den Miesen waere ...

      Danke auf jedenfall schonmal fuer die netten Worte - ich glaube, das mit der Pause mache ich wirklich mal ... hilft ja alles nix :/
      Aber erstmal lass' ich mir ne Private Coaching Stunde geben ^^

      - georg
    • efkay
      efkay
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 3.673
      bahm, ich kann dir jetzt keinen super ratschlag geben, es geht jetzt nur darum wie gut du dich selbst bekämpfen kannst...

      NIMM ES HIN! was ich sagen will:

      akzeptiere es das du aus irgendeinem grund, tilt, downswing, nicht gut genug für 2/4, whatever, zum 4ten mal 2/4 angreifst. guck mal meine stellung an: ich sitze knapp 2 monate länger hier und hab es bisher nur einmal br technisch auf 2/4 geschafft!

      es gibt hier leute die zeitlgiech mit mir angefangen haben und inzwischen die doppelte br vorweisen können, manche mich locker überholt obwohl später angefangen.

      ich bin inzwischen dazu gekommen zu realisieren: mein poker ist theoretisch ok, ich laufe in bestimmten situationen gefahr auf tilt zu schalten

      es ist der druck im kopf der dich weak spielen lässt, du gehst rein und sagst "kann nicht sein!" das ist, wie du selber in deinem artikel geschrieben hast, tilt! dein post den du jetzt gerade hier gepostet hast ist IMO auch tilt! du lässt nur dampf ab. so geht es aber nicht...

      ich spiele inzwischen nur noch max 1h, dann erstmal min. halbe pause! setz dich hin mit dem gedanken ich shark, ihr fisch! gut für das selbstbewusstsein.... im spiel alle hände nur sehen wie ein pokerrätsel, unabhängig von win/loss nach der gegebenen zeit für eine session aufhören... und kommt auch nur einmal "kann doch nich war sein" in dienem kopf erinner dich direkt an deinen tilt-artikel!

      das ganz klare problem ist wir kommen nicht klar weil wir ständig zweifeln die besten entscheidungen zu geben! wir sollten es aber mal so sehen das usnere minimalen fehler immernoch ausreichen um die ganzen fische langfristig zu schlagen und wir uns jedes mal nicht hinsetzen um den dicken pot zu kassieren sondern damit wir den 1BB der hand gewinnen bzw. sparen damit unsere BB/100 rate longtherm im + steht

      mach dich nicht verrückt das nächste mal, nehm die karten so wie sie kommen und spiele sie so das du zufrieden bist, scheiss auf gewinnen oder verlieren!

      edit: falls es nicht klar is: ich hab das gleiche problem auf 1/2... es liegt IMO 100pro nur daran das man sich sagt"kann doch nicht SCHON WIEDER sein".... 101prozentig! ;)
    • EddieNewman
      EddieNewman
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 490
      Eine Pause ist sicher eine sehr gute Idee.

      Du könntest auch, wenn du möchtest, dich mit ein paar anderen Pokervarianten beschäftigen (falls du das nicht schon hast).
      Jedesmal, wenn ich mich an nen Omaha- oder Stud-Tisch setze, gerät jedenfalls bei mir einiges in Bewegung und ich vergesse die Bad Beats, weil es mich fasziniert, herauszufinden, wie man z. B. bei Stud mit gewissen Händen umgeht. Omaha find ich eigentlich noch spannender.

      Ich glaub auch, dass das beim allgemeinen Pokerverständnis helfen könnte und einem evtl hilft, über das rein Technische beim FL-HE hinauszublicken. Auch wenn es profitabel ist - man will ja nicht nonstop ne Maschine sein.

      Bei meinem letzten Downswing (beim SnG-Spielen) hab ich nach dem x-ten Suckout auch genauso gedacht wie du: "Ich kann nicht mehr." Bin in meiner Wohnung auf und ab gegangen, hab weiche Sachen an Wände und harte Sachen auf weiche Sachen geworfen, etc etc. Glaub ich hatte gerade AJ gegen KJ mit runner runner flush verloren und hab alles mögliche gedacht, vor allem, dass bei PartyPoker nichts mehr mit rechten Dingen zugeht, so oft war mir ähnliches widerfahren.

      Der darauf folgende Tilt war zwar komplett idiotisch aber mindestens ebenso lustig. Hab mir den Rest meiner Bankroll geschnappt, bin mit einer Freundin nach Baden Baden gefahren und wir sind da ins Casino...
      Den Rest kann sich ja jeder denken. :) Immerhin sind ca 1/3 der Bankroll sinnvoll in Essen und weiche Betten angelegt worden. :)

      Seitdem macht mir Pokern jedenfalls wieder Spaß, und die Karten scheinen auch netter zu mir zu sein. Auch wenn ich wieder komplett von unten anfange, bin ich zur Zeit sehr zufrieden damit und bereue nix mehr. :)

      Auf keinen Fall will ich hiermit empfehlen, man solle seine ganze Bankroll verprassen. Aber vielleicht hilft es ja, wenn du dir überlegst, warum du pokerst. Mir ist jedenfalls erst danach klargeworden, dass es für mich besser, gesünder und auch profitabler ist, in Poker hauptsächlich den Spaß zu sehen. Dazu gehört für mich, dann zu pokern, wenn ich will und so zu pokern, wie ich will. :) Abgesehen davon macht Erfolg natürlich auch ne Menge Spaß - das ist evtl der Hauptgrund, warum Downswings so an die Nieren gehen...

      Wünsch dir auf jeden Fall, dass dir was immer du tun wirst helfen wird.
    • mAlti
      mAlti
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2005 Beiträge: 1.423
      Für mich sieht es so als, als ob du zu hohe Ansprüche an dich selber stellst, und deine eigene Leistung nicht richtig einschätzt. Guck mal: Wenn es gut läuft sagst du, du würdest lucken und wenn es schlecht( wobei schlecht in deinem Falle ja relativ ist) läuft, denkst du, du bist die letzte Niete ( "Alaskaleaks"). Du setzt dich auf die Dauer totalem Stress aus, was sicher nicht für gut ist für dich ist, du musst dich selber auch mal für eine gute Leistung belohnen! Ein altes Sprichwort und sicher keine Bauernweisheit: " Bescheidenheit ist eine Zier, doch besser fährst du ohne ihr" Ich denke es gibt dir mehr Sicherheit, wenn du dir öfter mal zugestehst, dass du ein guter Spieler bist, und dass man bei knappen Entscheidungen beim Pokern öfter mal daneben liegt gehört nunmal dazu.
      Ich hoffe ich konnte dir nen Denkanstoß geben.
      Grüße Malte
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      Original von bahmrockk
      Danke auf jedenfall schonmal fuer die netten Worte - ich glaube, das mit der Pause mache ich wirklich mal ... hilft ja alles nix :/
      Aber erstmal lass' ich mir ne Private Coaching Stunde geben ^^
      kauf dir ne runde den hotte denn wird des scho wieder :-)
    • Flowjob
      Flowjob
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 2.617
      nö, kauf dir den loco der sagt dir dann wie shice du bist....danach bist du so motiviert es ihm zu zeigen dass du alle ownst ;)
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      was du auch nicht vergessen solltest, wenn du break even spielst bist du ein winningplayer... schau dir ma dein produzierten rake an, im homegame waer das alles deins
      und glaube mir irgendwann kommt der boost der gerechtigkeit
      versuch da alles rauszukitzeln und spiele jede hand als wenns deine letzte waer, dein graf wird explodieren und die schlechten tage vergisst du
    • klay
      klay
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2005 Beiträge: 3.213
      Original von Ragen
      was du auch nicht vergessen solltest, wenn du break even spielst bist du ein winningplayer... schau dir ma dein produzierten rake an, im homegame waer das alles deins
      und glaube mir irgendwann kommt der boost der gerechtigkeit
      versuch da alles rauszukitzeln und spiele jede hand als wenns deine letzte waer, dein graf wird explodieren und die schlechten tage vergisst du
      Naja man zählt nur als Winning player wenn man die rake schlägt ;) .

      oder wär ich als -2BB player auf winning player weil die rake 2,5BB hoch ist?
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      gut da haste schon recht, ich wills umformulieren:

      spielst du break even liegst du klar ueberm durchschnitt
    • bahmrockk
      bahmrockk
      Bronze
      Dabei seit: 10.09.2005 Beiträge: 6.769
      jau klay hat da schon recht :)
      Und break even ist mir nichtmal halbwegs genug, vom Selbstanspruch her, muss ich da mal ganz ehrlich sagen.

      Ich _weiss_, dass ich vom Wissen her locker 3/6 schlagen koennte, was da an Bratzen rumrennt - entweder ich habe nur endloses Pech, was ich einfach nicht glaube, oder irgendwo in meinem Spiel kann ich irgend etwas von meinem Wissen nicht umsetzen, was ich fuer wahrscheinlicher halte.

      - georg
    • Ragen
      Ragen
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2005 Beiträge: 1.489
      will mich sonst noch jmd falsch verstehen :D ??

      ahh das is mir schon klar das du kein break-even-ich-hab-zu-viel-zeit-spieler bist oder sein willst, ich mein ja nur das ne breakevenphase was ganz anderes is als n absturz der br ;)

      egal egal egal
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Bin in 25k Händen auf 1/2 auch nur 0,2 BB / 100 im + also Kopf hoch und weiter mit mentaler Stabilität spielen :)
    • Leshrak
      Leshrak
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2005 Beiträge: 397
      Was mir geholfen hatte, als ich ewigkeiten rumgekrebst bin, war ein wechsel zurück auf stars, ich weis nicht ob es die andere Umgebung ist, oder der andere Gegner Typ, ich merk nur, dass mein BB/100 auf Stars im mom um einiges höher ist.
    • Helga
      Helga
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 1.161
      Als Anfänger kann ich dir nur aus meiner Lebenserfahrung heraus sagen:

      Mache für einige Tage etwas was dir viel Spaß macht und nichts mit Poker zu tun hat.
      Computerspiel oder gutes Buch lesen oder ........ .
    • dayero
      dayero
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.723
      Original von bahmrockk
      jau klay hat da schon recht :)
      Und break even ist mir nichtmal halbwegs genug, vom Selbstanspruch her, muss ich da mal ganz ehrlich sagen.

      Ich _weiss_, dass ich vom Wissen her locker 3/6 schlagen koennte, was da an Bratzen rumrennt - entweder ich habe nur endloses Pech, was ich einfach nicht glaube, oder irgendwo in meinem Spiel kann ich irgend etwas von meinem Wissen nicht umsetzen, was ich fuer wahrscheinlicher halte.

      - georg
      ich denke auch, daß es letzteres sein wird. in anbetracht der tatsache, daß du vorher ein recht dicker winning player warst, liegt es nahe, daß du vielleicht irgendwas verschlimmbessert hast. du wirst in den letzten 1-2 monaten sicher das eine oder andere an deinem spiel verändert haben. ich könnte mir z.b. vorstellen, daß du ein neu erlerntes prinzip zu oft anwendest, also auch in situationen, in denen es unpassend ist. ich würe diese änderungen einer kritischen prüfung unterziehen.
      pivate coaching kann dabei bestimmt hilfreich sein.