unraised Pot, schlechter Flushdraw, Flop durchgecheckt, Turn keine Odds mehr zu callen?

    • nopi
      nopi
      Gold
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.708
      Folgendes Szenario:

      Wir halten 3-handed einen schlechten Flushdraw im unraised Pot, z. B.: 5:spade: 8:spade: bei einem Flop von Q:spade: T:spade: 2:heart:

      Ein Betten am Flop ist wegen dem Rake, und wenn überhaupt nur marginal, for Value. Bei Fischen in der Hand hat man sogut wie Null Foldequity.
      Der Flop wird durchgecheckt, am Turn bettet jemand. Jetzt hat man trotz Flushdraw nicht die nötigen Odds um zu callen.

      Wie spielt man so etwas?

      Wohl oder Übel muß man das wohl mucken, oder?
  • 7 Antworten
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      jo, wobei ich die Dinger eigentl. immer am Flop mal bette...macht eigentl. nur keinen Sinn, wenn wir wirklich 0% Fold-EQ haben da zu checken und zusätzlich noch OOP sind (Freecard).

      aber selbst OOP kann es Sinn machen 4Freecard zu betten. Wenn wir den Flop betten und beide callen, werden sie am Turn eher beide checken, als wenn wir den Flop auch nur checken.
    • beni
      beni
      Black
      Dabei seit: 17.10.2006 Beiträge: 11.684
      Ich bette in der Situation den flop. Immerhin liegen mind. 3 small bets im Pot.
      Schwieriger finde ich Situationen in denen man 3 handed ein middle pair hat und
      geraised wird. Also z.B:

      hero BB mit 9 :club: 5 :spade:

      flop: 9 :diamond: Q :diamond: 3 :heart:

      hero bet, Co folds, Button raises
    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      bette ich auch gegen 2 Fische am Flop. Wenn beide callen war die bet halt relativ EV-neutral. Außerdem kriegst du wenn du IP bist oft ne Freecard.
      Falls nur einer callt, hast du gegen viele Gegner noch eine bet, da sie erst am Turn folden.
      Und in Ausnahmefällen folden auch beide am Flop :)
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von beni
      Ich bette in der Situation den flop. Immerhin liegen mind. 3 small bets im Pot.
      Schwieriger finde ich Situationen in denen man 3 handed ein middle pair hat und
      geraised wird. Also z.B:

      hero BB mit 9 :club: 5 :spade:

      flop: 9 :diamond: Q :diamond: 3 :heart:

      hero bet, Co folds, Button raises
      hasse solche oder ähnliche Situationen auch...trotzdem ist es denke ich auf jeden Fall richtig den Flop zu betten...die Frage ist nur, wie dann weiterspielen? wenn er den Flop raiset, kann man ja auf CD umsteigen, wenn nicht unbedingt Killerkarten kommen...eigentl. find ichs noch schwerer wenn er den Flop callt....bet/fold Turn? check/call? check/fold?
    • lego
      lego
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 5.823
      naja so ne hand wie 95 kann man da schonmal weglegen, nach odds und outs natürlich, weil wir öfters kickerprobleme haben, da hände wie 97s-j9s sehr oft gelimpt werden. bei t9 is es da schon schwieriger, hab da auch probs
    • Scarabee
      Scarabee
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2006 Beiträge: 888
      Die Flushdraws bette ich immer. Meistens wird da noch genug Kohle in den Pot gespühlt bis zum River und ein bisserl Foldquity hat man ja doch... Auch wenn ich das Gefühl nicht los werde dass auf SH noch mehr gecalled wird als auf FR und ich mir nochmal ernsthaft Gedanken über meine Semibluffs machen muss :-(
      Mit dem MiddlePair gehts wohl jedem so... Die doofe Fische callen ja sogar TPGK teilweise runter und ich bette fleißig weil ich denk ich bin vorn... jaja..Aber ich glaube ich besser mich und folde immer fleißiger bzw c/c.
    • workah0lic
      workah0lic
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 2.010
      Uh, interessantes Thema ;) sry wenn ich das nochmal aufgreife.

      Also meine Flushdraws bette ich meist auch direkt hinein, meist gilt bei diesen 3-way Pötten wo preflop nur gelimpt wurde ja, dass meist der gewinnt, der als erster die Initiative übernimmt.

      Im Idealfall folden beide oder zumindestens einer und eine abermalige Conti am Turn (ob improved oder nicht) treibt auch den anderen hinaus. Oder wir improven zum Pair bis zum River und können nochmal 4Value betten.

      Die Situation, wo mich beide callen, behandel ich meist so, als wäre ich der Preflop-Aggressor gewesen: ich feuere am Turn noch eine Bet ab und kann auf einen Raise meist einen leichten Fold finden, oder auf CD umschalten.

      Was ich schwieriger finde sind die Situationen, wo man MidPair trifft und geraised wird. Ich überlege dann immer so, dass ich selber einen anderen nur dann raisen würde, wenn ich mindestens MidPair+good kicker oder Top Pair halte.

      In dem Beispiel von oben mit 95 auf dem Q93 Board würde ich also relativ easy einen Fold finden.

      Die Frage ist halt, ob es klug ist den Flopraise überhaupt noch zu callen, oder ob man direkt mucken sollte. Eigentlich sind am Flop ja 3 SB drinnen, durch meine Bet und den Raise sind es 6. Ich gebe mir also im besten Fall 6 Outs und bräuchte deswegen ja fast 1:8...
      ich kann zwar davon ausgehen am Turn nochmal die Bet von dem anderen einzustreichen, aber ich bin mir nicht sicher ob uns das für ein profitables Callen reicht. Schließlich kann er gut versuchen den Pot mit einem guten FlushDraw mitzunehmen oder improved mit uns zu einer noch besseren Hand...

      Also ich denke es ist auch völlig in Ordnung am Flop dann mal wegzulegen.
      Dass das alles jetzt sehr gegnerspezifisch ist versteht sich von selbst...

      any thoughts?