Hallo Gemeinde,
so ganz Anfänger bin ich nicht, habe ca. 50k Hände schon in verschiedenen Räumen gespielt, aber auf PP bin ich ein Grünschnabel. Dabei hat es mich echt überrascht wie schwierig die unteren Limits sind (für mich mindestens).
Also 50$ von PS.de nach dem Test bekommen, und auf PP losgelegt, und nach ca. 1,5k rake-Händen (auf 0.05/0.10 und 0.10/0.20 table) hatte ich nur noch 13$. Man ist bezweifelt. Dann habe ich im Gegensatz zum PS.de-Ratschlag und fehlendem BR zum 0.25/0.50 Tische gewechselt. Aber erstmal habe ich 50$ eigenes Geld investiert, vorsichtshalber, weil ich ja die 100$ Bonus einspielen wollte. Also auf diesen Tischen fühle ich mich wesentlich besser, und das Ergebnis auch in Ordnung: nach weiteren 2k rake-Händen (1,5k fehlen mir noch bis Bonus) aus 13$ sind 68$ geworden.
Irgendwo im Board habe ich gesehen, dass jemand in seiner Signatur den Spruch hat: Poker ist 70% Geduld, 20% Können und 10% Glück (hoffe ich mich richtig zu erinnern). Wie wahr! Wobei ich Geduld und Glück in einen Hut werfen würde: Geduld darauf, dass das Glück kommt. Nach meiner Erfahrung sollte man schon mindestens 2Std. Session spielen um das Glück "Zeit zu geben". Ich hatte oft 13-14% "flop seen" Rate am Anfang, weil eben keine spielbaren Karten gekommen sind, bis dann endlich nahc ca 90 MIn. etwas passierte.
Eine interessante Bestätigung dessen, dass man nicht anderes machen sollte während man spielt: ich hatte zwei Tische offen und wollte ich noch schnell meine Mail gucken; dann der ungeduldige Piepton, ich habe die Taste gedrückt und natürlich die falschen erwischt. Aber dank dem Schicksal ist es diesmal noch gut gegangen:
Ich war SB mit 4,5s. alle haben bis button gefoldet, der called, ich completed und BB raise.
Button calls, und dann, ich wollte folden aber wegen meines falschen Tastendrucks ich=raise (verdammt). BB und button call. Lange Rede kurze Sinn ich habe letztendlich 26BB gewonnen (mit 4oak 4). Seitdem aber mache nie etwas, während ich spiele.
Grüß