Varianz bei SSS

  • 5 Antworten
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      aus meiner eigenen erfahrung heraus ist die varianz von SSS auf NL25$ und NL 50$ vergleichbar mit Limit 05/1$ bis 1/2$ je nachdem wie du sie spielst!

      ich hab die strategie in leicht modifizierter version als spielvorlage.
      aber ich sag mal wenn du 6-8 tabling machst merkste nicht viel von wegen varianz! da gehste hier all in und verlierst....da all in und gewinnst, also ziehmlich easy.
      (kann aber an manchen tagen natürlich wie überall auch total beschissen laufen und du hast nur miese karten und verlierst halt mal 20stacks. :D )
    • M4ST0R
      M4ST0R
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 10.197
      Die Swings allgemein sind bei NL sehr viel höher als bei Limit games. Bei Limit spricht man von 100BB +/- und bei NL 10Buy-Ins +/-.

      Die SSS hingegen sollte bei korrekter Spielweise aber nur EV+ sein.
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      das sollte jede korrekte spielweise sein! :D
    • hasenbraten
      hasenbraten
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.587
      die varianz der shortstackstrategie hält sich imo SEHR in grenzen.
      ich hab in der letzten zeit (dunno how many, aber so ~3k bestimmt) auf NL10 KEINE session mit verlust abgeschlossen
    • DonHill
      DonHill
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2006 Beiträge: 153
      Ich kann Hasenbraten nur zustimmen. Ich spiele die SSS jetzt seit fast 12K Händen und die Swings halten sich tatsächlich in Grenzen. Ok, ein paar Stacks gehen natürlich schon weg, aber gerade durch die kleine Stackgröße, die Starthände und die Spielweise habe ich vielleicht ca. 5-10 Sessions gehabt die nicht im Plus waren, wobei das mein Downswing war. Wie schon angemerkt, durch das multitabling fällt ein verlorener Stack kaum auf. Im FL hatte ich zumindest wesentlich größere Swings.