Positionsabhängige Range

    • edoras
      edoras
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2005 Beiträge: 36
      Hallo,
      bei Benutzung von Pokertraker erhalte ich die Werte VPIP und PFR für jeden Gegenspieler. Da aber UTG weniger Hände gespielt werden als CO müssen diese allgemeinen Werte auf die jeweilige Position am Tisch umgeschlüsselt werden. Ich habe hierfür außer der untenstehenden Tabelle, eine Schätzung von Korn für shorthhanded, keine Infos gefunden. Gibt es diese Infos irgendwo? Interessant für mich sind vollständige Tabellen für 6er und 10er Tische und deren Anwendung. Vielleicht kann einer der Coaches hierfür eine kleine Erklärung für die positionsabhängige Angleichung der Werte VPIP und PFR geben.


      "Zitat von Korn"

      "MP2 etwa 0,75*PFR
      MP3 etwa PFR
      CO etwa 1,5*PFR
      BU etwa 2*PFR"
  • 7 Antworten
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      ich verschiebs mal in fortgeschrittene
    • approx
      approx
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 1.814
      schau mal hier
    • edoras
      edoras
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2005 Beiträge: 36
      danke
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      ja das was da steht ist auch nur ORC range der positionen in pokerstove eingegeben (wenn auch nicht ganz korrekt, gibts ne alte version?).

      die zahlen kannst du also nur nehmen, wenn der betreffende gegner firstin ist. und auch da muss er sich erstmal ans orc halten, was wohl fuer wenige der fall sein wird.
      bei 3 limpern wuerd ich nem SB-raise KEINE pfr*5.5 raiserange zuweisen, um es mal zu verdeutlichen.

      die frage bleibt also noch weitestgehend unbeantwortet.
    • approx
      approx
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2005 Beiträge: 1.814
      ganz sicher wird man die range eh nie festlegen können (einige spielen gänzlich positionsunabhängig). Nach nem first in raise (ist ja meist die situation in der man isolieren möchte), passt das aber als Anhaltpunkt schon ganz gut denke ich.
    • hazz
      hazz
      Black
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 4.771
      besser als keine richtlinie mag es sein.
      es ist aber trotzdem noch keine wirkliche antwort. und bevor man blind zahlen übernimmt hab ich halt lieber nochmal vorgewarnt.
    • Menace78
      Menace78
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2005 Beiträge: 675
      Problem ist doch eindeutig, dass 80% der Spieler in Limits < 3/6 $ gar nicht wissen, was Position, geschweige denn Equity bedeutet. Da wird auch gerne noch nach 8 Limpern im SB mit QJ geraised, weil man halt QJ als gute hand ansieht und einfach IMMER raised.

      Genau wie es einfach eine riesige Masse an Spielern gibt, die das Raisen an sich nicht verstehen, weil man ja Preflop gar nicht wissen kann, was man am Flop haben wird und deshalb außer AA und KK Nichts raisen, weder in early Position noch im SB als Openraise.

      Selbst wenn man einen PFR Faktor von z.B 15% beim Gegner ausmacht, würde ich in den aller seltensten Fällen da eine Beziehung zur Position zu Grunde legen.

      Und bei thinking TAGs hat man durch den ORC sowieso deren Handrange schnell raus.