Leaksuche NL100

    • Shamandalie
      Shamandalie
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 591
      hab jetzt ca. 40k Hands NL100 hinter mir und irgendwie schaffe ich keine ordentliche Winrate... ist jetzt mein 3. Aufstieg auf NL100... wer mich kennt, sieht, dass ich im NL100Handbewertungsforum recht aktiv bin, d.h. irgendwo muss ich VIELE KLEINE leaks haben, ich denke, dass es an den großen Händen nicht liegt. Hoffe, dass ihr mir bei der Suche helfen könnt... dazu mal die Stats + Graphen









      hoffe, dass jemandem irgendwas einfällt, habe echt keine Ahnung, warum ich mich mit NL100 so schwer tue...
  • 21 Antworten
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      VPIP und PFR liegen imo zu weit auseinander. ATS sollte bei deinem VPIP/PFR höher sein und dein W$WSF ist zu niedrig. Flop AF ist gut, Turn und River sind zu klein.
    • Shamandalie
      Shamandalie
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 591
      1.an Vpip und PFR arbeite ich schon
      2.ich dachte ATS steigt durch höheren PFR, meinen Position Stats zu urteilen müsste das doch okay sein? oder bin ich SB-MP3 noch zu loose?
      3.joa... wie arbeite ich an meinem W$WSF?
      4. Turn AF und River AF zu niedrig heißt wohl, dass ich zu passiv an Turn und River bin?
    • fh
      fh
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 467
      Original von Shamandalie
      1.an Vpip und PFR arbeite ich schon
      2.ich dachte ATS steigt durch höheren PFR, meinen Position Stats zu urteilen müsste das doch okay sein? oder bin ich SB-MP3 noch zu loose?
      3.joa... wie arbeite ich an meinem W$WSF?
      4. Turn AF und River AF zu niedrig heißt wohl, dass ich zu passiv an Turn und River bin?
      22/17 finde ich eigentlich ok.

      3. indem du mehr geld am SD gewinnst...dh. du musst mehr valuebetten.
      4. jap..da fehlen die valuebets aus 3. ;)

      und Filter mal nach deinen contibets im PokerEV ... und überprüf ob du nicht vlt zu viele contibets macht / nach conti meistens foldest/folden musst ...das würd dann den großen abstand zwischen Grün und Blau erklären(im graph).
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      also ich hab noch nie gesehen, dass die showdownwinnings (blau) über sklanskybucks UND Total liegen...
      sehr merkwürdig. könnte aber daran liegen, dass du zu wenig pötte ohne showdown gewinnst, also auf späteren straßen nicht aggro genug bist und zu oft fit or fold spielst...

      W$WSF ist auch recht niedrig, da ist n richtig guter wert imo bei 42% und kann aber je nach spielweise noch deutlich höher sein.
      ->versuchen, mehr kleine pötte mitzunehmen, z.b. wenn du n freeplay bekommst, IP bist und alle zu dir checken, oder du HU n guten spot für ne 2nd barrel ausgemacht hast

      den ats find ich irgendwie im verhältnis zum pfr recht niedrig. ich raise nur 14,7% und hab 31% ats
      13% utg könnte n bissel zu loose sein
      und deine first-in raise% werte, die ja net über 15% gehen, find ich auch bissel wenig


      mehr fällt mir da jetzt ersta net auf, hoffe es hilft
    • leipos
      leipos
      Black
      Dabei seit: 11.10.2006 Beiträge: 730
      - complete weniger im SB
      - aggro auf turn + river, def am turn mehr betten +value
      - pfr/ vpip finde ich ok

      edit:
      - warum hast du aus utg (mit ner starken range) den kleinsten went to showdown?
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      achja. nochma zum w$WSF:
      mag sein, dass ich hier net ganz richtig liege, aber imo muss der größer werden, je öfter man preflop raised.
      Ich weiß jetzt net, welcher wert hier für 17% pfr angestrebt werden sollte bzw. profitable ist, aber ich denke, 43% wären solide.

      je öfter du geld investierst, desto öfter musst auch gewinnen, logisch, oder?

      Ich würde vorschlagen, dass du deinen PFR erstma runterfährst und dich vor allem aus mp und utg mit marginalen händen raushältst.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Original von horsetranquilizer
      achja. nochma zum w$WSF:
      mag sein, dass ich hier net ganz richtig liege, aber imo muss der größer werden, je öfter man preflop raised.
      Ich weiß jetzt net, welcher wert hier für 17% pfr angestrebt werden sollte bzw. profitable ist, aber ich denke, 43% wären solide.

      je öfter du geld investierst, desto öfter musst auch gewinnen, logisch, oder?

      Ich würde vorschlagen, dass du deinen PFR erstma runterfährst und dich vor allem aus mp und utg mit marginalen händen raushältst.
      Je looser man spielt, desto oefter sollte man auch ohne SD gewinnen. Ein TAG mit 20/15 kann imo auch mir 41/42 W$WSF guter Winning Player sein.
      Imo ist das wichtigste an den AF werten zu arbeiten.
    • Shamandalie
      Shamandalie
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 591
      okay, danke erstmal für die vielen tips, werde nach 10k hands nen update reinstellen wie es dann so läuft
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von leipos

      - warum hast du aus utg (mit ner starken range) den kleinsten went to showdown?
      Das könnte einfach an der Samplesize liegen, oft schlechtere Karten - das würde dann auch den niedrigen Won@SD-Wert in dieser Position erklären.

      Ich hab z.B. 37,65 % WTS in UTG und dabei 63,44 % Won@SD (2,7k Hands, davon 13,7 % gespielt also ca. 370 Hände = so gut wie keine Samplesize). Bei OP sind's etwas über 200 Hände die aus UTG tatsächlich gespielt wurden, das ist erst recht keine aussagekräfige Samplesize ;)

      Aber was mir weniger gefällt ist, dass in UTG 12,94 Vp$ip, aber nur 12,56 PFR sind. Der Unterschied sollte eigentlich genau Null sein. Missclicks oder openlimpst du manchmal?

      Und aus dem BU könntest auch noch etwas aggressiver sein, so dass auf 27 - 30 PFR aus BU und 32 - 36 ATS kommst.
    • Shamandalie
      Shamandalie
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 591
      naja sowas "passiert" halt mal wenn ich mir aus UTG gegen 2 poster mit 89s oder so implied gebe

      edit: hab au 2-3 mal an "maniac-tischen" AA und KK UTG gelimpt...
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Stats sehen gut aus, ob der pfr jetzt 1 unter dem "Optimalwert" (gibts imo garnicht) liegt macht wirklich nichts.
      Finde auch die Turn und River AFs gut.
      20k Hände sind einfach pure variance, bleib dran dann wirds schon.
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      Original von kriegskeks
      Original von horsetranquilizer
      achja. nochma zum w$WSF:
      mag sein, dass ich hier net ganz richtig liege, aber imo muss der größer werden, je öfter man preflop raised.
      Ich weiß jetzt net, welcher wert hier für 17% pfr angestrebt werden sollte bzw. profitable ist, aber ich denke, 43% wären solide.

      je öfter du geld investierst, desto öfter musst auch gewinnen, logisch, oder?

      Ich würde vorschlagen, dass du deinen PFR erstma runterfährst und dich vor allem aus mp und utg mit marginalen händen raushältst.
      Je looser man spielt, desto oefter sollte man auch ohne SD gewinnen. Ein TAG mit 20/15 kann imo auch mir 41/42 W$WSF guter Winning Player sein.
      Imo ist das wichtigste an den AF werten zu arbeiten.
      eben, w$wsf gibt ja an, wieviel prozent der hände man gewonnen hat, bei denen man n flop gesehen hat. wenn man loose raist, muss man dann auch mehr pötte zu sich holen.
      deshalb mein vorschlag erstmal tighter zu werden und dafür etwas bewusster und aggressiver zu spielen. man muss auf nl100 längst nicht diese 22/18 "idealwerte" anstreben, das liegt 1. nicht jedem und 2. ist es auch nur profitabler, wenn man postflop sehr gut ist. das mit dem looseren positionplay kommt mit der zeit von ganz alleine
      42W$wsf ist gut. sowas hab ich auch, allerdings raise ich 2,5% weniger als Shamandalie
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      Original von fh
      3. indem du mehr geld am SD gewinnst...dh. du musst mehr valuebetten.
      der w$wsf gibt den prozemntualen wert der gewonnen pots an. nicht wie du annimmst die $, die man gewinnt. also bringen valuebets hier nichts (außer er foldet dann oft, was aber ja nich tunbedingt der sinn einer valuebet ist).
    • fh
      fh
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 467
      eh ma ..macht sinn... nicht nachgedacht sry :rolleyes:

      und W$WSF + allins ergibt dann den W$@SD ?
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      ne. w$@sd ist einfach w$wsf + die hände, die du preflop gewinnst, glaube ich zumindest.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Nein, W$@SD ist wieviele deiner Hände du gewinnst, die zum Showdown gehen, also wenn du Karten zeigen musst. W$WSF ist die Anzahl der Hände die du gewinnst wenn du den Flop siehst, also auch die mit SD.
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      ach ja klar...

      danke mr. mathestudent :P
    • fh
      fh
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2005 Beiträge: 467
      alos bringt der W$WSF eigentlich nicht so viel ..wir sehen ja nur wieviele flops man sich reinzieht.
      dh man könnte nur erkennen ob man zuviele hände am flop weglegt ?
    • Nichtschwimmer
      Nichtschwimmer
      Black
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 6.974
      Nö, wenn du nen hohen W$WSF hast spielst du Postflop gut und kannst den Pot oft ohne Showdown mitnehmen.
    • 1
    • 2