Bestimmte Hände wegen Rake unspielbar?

    • crizon
      crizon
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 634
      Bin gerade auf diesen thread im 2plus2 forum gestoßen.

      Weiter unten wird dann diskutiert, ob k6 hier ein defend ist und ein oft angeführtes argument war, dass die hand "vom rake aufgefressen wird".

      Denke schon, dass die Argumente nicht total aus der Luft gegriffen sind und ich frage mich nun, welche weiteren Auswirkungen die hohe Rakestruktur auf den limits um 1/2 auf das Spiel hat.

      Meinungen ?
  • 4 Antworten
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Gerade auf dem Weg ins Bett, nur ein paar Stichworte:

      -die Hand ist nach Silberchart ein klarer Fold; als marginal diskutierte Hände sind in dem Chart tendenziell ein Fold; so was wie 30/20 auf 1/2 zu spielen scheint mir zu loose, weil die Gegner einen eh auszahlen und eben weil der Rake so reinhaut, aber das tut man nach Silberchart ja nicht.
      -der Rake auf dem Limit schwankt zwischen <2 und >6%. Irgendwie ist die Diskussion ohne Zahlen Wischiwaschi
      -hoher Rake macht Tableselection wichtiger, weil man eine größere Edge braucht;
      -auf 2/4 nimmt PS erst ab 20$ den ersten $ Rake. Dadurch wird eine Bet eventuell unprofitabel, wenn der Pot dadurch die 20$ überschreitet. Nur ein Beispiel
    • crizon
      crizon
      Bronze
      Dabei seit: 08.07.2006 Beiträge: 634
      Ich spiele nicht nach silberchart. geht mir halt darum, dass ich bisher nicht betrachtet habe, dass sich ein kleiner edge preflop vielleicht nicht lohnt, weil ihn der rake auffrisst...
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      In den Videos auf deucescracked wird das öfter mal thematisiert. Die diskutierten Hände sind in der Regel für mich aber eh Standardfold...

      Gegen halbwegs gute Gegner spiele ich definitiv nicht looser als nach ps.de-Chart, der Ärger lohnt sich einfach nicht. Gegen schlechte Gegner spiele ich ein wenig looser, der hohe Rake wird hoffentlich dadurch ausgeglichen, dass ich Postflop besser bin.

      Manch eine leidenschaftlich diskutierte enge Entscheidung ist dank Rake sicherlich eher theoretischer Natur - praktisch also easy fold :)

      Hm. Naja im Endeffekt ist das so marginal, dass ich einfach Ausschau nach vernünftigen Rake und Bonusstrukturen halte und es damit bewenden lasse. Selbst wenn ich dank Rake Looser in meinem Repertoire habe, machen meine Postflopleaks sicherlich mehr Probleme.
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      Ich hatte mir auch mal überlegt, was der Rake eigentlich für einen Einfluss auf Ranges haben müsste. Zu einem brauchbaren Resultat bin Ich aber nicht gekommen, hatte es auch wieder vergessen.

      Für die konkrete Situation denke Ich mal:
      Da du in der BB Defense nicht viele Hände gewinnen wirst, wird auch der Rake nicht so einen grossen Einfluss haben.
      Allerdings würde Ich K6o auch nicht defenden, ausser wenn der Raiser wirklich extrem loose ist.
      Man hat mit der Hand einfach eine sehr schlechte Playability, man ist häufig von Kx dominiert, oder muss gegen eine contibet von Qx die bessere Hand am Flop folden...