Mindestlohn

    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Hi,

      wollte mal eure Meinung zum Thema Mindestlohn hören. Gerne mit Altersangabe, um zu sehen, ob auch da unterschiede gibt.

      Meine Meinung ist pro Mindestlohn für ALLE. Unabhängig der Höhe der einzelnen Branchen. Lieber eine Vollzeitstelle, die auch soviel verdient das diese Person das Geld auch für "Luxus" ausgegeben kann, als 3 Arbeiter/innen, die zusätzlich zum Lohn noch Stütze (welche Form auch immer) beantragen müssen und kein Geld "übrig" haben.

      Sven 37
  • 292 Antworten
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      imo ist der mindestlohn der größte mist überhaupt.

      welche arbeitslosen kann man nicht vermitteln? die unqualifizierten, die in der niedriglohnkategorie sind. wenn nun dieser niedriglohn verboten wird, fallen diese niedriglohnjobs einfach weg bzw. werden durch weniger, besser bezahlte ersetzt. aber gerade viele kleinere unternehmen werden dann ganz auf das stellenangebot verzichten...
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      was einfach auf der hand liegt ist, dass ein mindestlohn, der über dem jeweiligen marktlohn liegt, zum abbau von arbeitsplätzen führt. ich halte die forderung nach mindestlöhnen für reinen populismus und wirtschaftswissenschaftlich betrachtet fürn arsch.
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Ja, ok.

      Aber kann es sein, das eine Person für teilweise weniger als 4 Euro arbeiten muss?
      Lieber wenig als gar nichts? Wobei dieser Lohn schon weniger als gar nichts ist.

      Interessant wäre aber noch euer alter. Nur für statische Zwecke.
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      Original von PokerPaulMainz
      was einfach auf der hand liegt ist, dass ein mindestlohn, der über dem jeweiligen marktlohn liegt, zum abbau von arbeitsplätzen führt. ich halte die forderung nach mindestlöhnen für reinen populismus und wirtschaftswissenschaftlich betrachtet fürn arsch.
      nicht ganz
      bei der Post ist der Mindestlohn sogar Protektionimus für die gute alte Bundespost :D


      #3 gegen den Mindestlohn


      26
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      bin ganz klar für eine mindest hourly rate für alle regulars!!
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Contra, 20
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.382
      pro 31
    • KPutt
      KPutt
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 689
      Definitiv pro Mindestlöhne, weil Grundgesetz, Menschenwürde usw. usf.

      Aber wohl nicht die Plattform für ne tiefergehende Diskussion hier. Mangelt mir an Motivation hier "gegen" die zahlenmäßig überlegene neoliberale, marktgeile Wirstschaftlerfraktion zu argumentieren

      Alter: 25
    • nervermore
      nervermore
      Black
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 9.471
      Original von KPutt

      die zahlenmäßig überlegene neoliberale, marktgeile Wirstschaftlerfraktion
      schön wärs
    • KPutt
      KPutt
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 689
      Original von nervermore
      Original von KPutt

      die zahlenmäßig überlegene neoliberale, marktgeile Wirstschaftlerfraktion
      schön wärs
      schade isses...
    • PokerPaulMainz
      PokerPaulMainz
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 10.258
      Original von ThinkTank80
      Original von PokerPaulMainz
      was einfach auf der hand liegt ist, dass ein mindestlohn, der über dem jeweiligen marktlohn liegt, zum abbau von arbeitsplätzen führt. ich halte die forderung nach mindestlöhnen für reinen populismus und wirtschaftswissenschaftlich betrachtet fürn arsch.
      nicht ganz
      bei der Post ist der Mindestlohn sogar Protektionimus für die gute alte Bundespost :D


      #3 gegen den Mindestlohn


      26
      dont got ur argument
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      wer hat denn mehr würde? jemand, der für 5-6€ die stunde arbeitet, oder ein arbeitsloser?
    • KPutt
      KPutt
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 689
      Original von NattyDread
      wer hat denn mehr würde? jemand, der für 5-6€ die stunde arbeitet, oder ein arbeitsloser?
      Pauschal nicht zu beantworten.
      Art der Arbeit? Lebenshaltungskosten? Höhe anderer Einkünfte/Rücklagen? Soziales Umfeld? Integration? Alter? endlos viele weitere Faktoren?

      Die Fage mit a oder b zu beantworten, halte ich für hochgradig vermessen...
    • Schnullerbacke
      Schnullerbacke
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 524
      Original von ThinkTank80
      Original von PokerPaulMainz
      was einfach auf der hand liegt ist, dass ein mindestlohn, der über dem jeweiligen marktlohn liegt, zum abbau von arbeitsplätzen führt. ich halte die forderung nach mindestlöhnen für reinen populismus und wirtschaftswissenschaftlich betrachtet fürn arsch.
      nicht ganz
      bei der Post ist der Mindestlohn sogar Protektionimus für die gute alte Bundespost :D


      #3 gegen den Mindestlohn


      26
      Gefühlt kann es nicht sein, dass man trotz 40Std.-Woche noch zum Sozialamt wackeln muss, um über die Runden zu kommen. Da lacht sich jeder Hartz4-Schnorrer in's Fäustchen...

      Die Frage ist doch, wie man "Marktlohn" definieren möchte. Entweder im Sinne der tollen EU-Dienstleistungsrichtlinie, die imho zu einer Lohnangleichung auf niedrigem Niveau führt... oder als eine für alle Marktteilnehmer geltende, gleiche Kostenbasis - die in eine Preiskalkulation einfließt. Schließlich entstehen auch andere Kosten durch Regulierungen (z.B. Sicherheitsvorschriften o.ä.).

      Und ja, wenn die Post ihre Briefträger ordentlich bezahlt, und die Briefe auch nach Klein Kleckersdorf austrägt, bin ich bereit diesen "Protektionismus" als Verbraucher zu bezahlen. PIN AG und Konsorten verdienen keinen Welpenschutz in irgendwelchen biologischen Nischen..

      In diesem Sinne: vote for Mindestlohn
      und frohe Weihnachten!

      40 - gutverdienend :P
    • DasWiesel
      DasWiesel
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2005 Beiträge: 1.185
      pauschal kann man nicht sagen, daß mindestlohn schlecht oder gut ist. In manchen branchen ist es sicher sinnvoll und nötig in anderen hingegen nicht.
      daher bin ich gegen flächendeckenden Mindestlohn. Das muss man einfach von fall zu fall abwägen.

      Generell bin ich eher gegen mindestlohn. Denke nen besserer Weg wäre es die Gewerkschaften zu stärken und auch in Niedriglohnbereichen Gewerkschaften zu etablieren.

      Es ist ja auch nicht so das man die Mindestlöhne einmal festlegen und dann vergessen kann. Gibt ja noch sowas wie Inflation usw.
      Deswegen müssen die Löhne immer wieder neu festgelegt werden. Das geht mir schon irgendwie in Richtung Planwirtschaft.

      Wenn wir das den Politikern überlassen kommt da nur sowas wie der Gesundheitsfond bei raus ;)
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      Original von KPutt
      Definitiv pro Mindestlöhne, weil Grundgesetz
      Erkläre mir bitte diesen Zusammenhang.


      Original von nervermore
      Original von KPutt

      die zahlenmäßig überlegene neoliberale, marktgeile Wirstschaftlerfraktion
      schön wärs
      Hab ich mir auch gerade gedacht. #2 :D
    • iluya
      iluya
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2006 Beiträge: 6.708
      dafür und dagegen... für mich haben einfach beide seiten gleichwertige argumente und ich wollte das net entscheiden
    • schirm
      schirm
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.088
      Original von iluya
      dafür und dagegen... für mich haben einfach beide seiten gleichwertige argumente und ich wollte das net entscheiden
      sag ich auch immer ne diktatur muss her, in der demokratie sind zuviele die nichts entscheiden wollen!
    • HeinBl0ed
      HeinBl0ed
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2006 Beiträge: 259
      Original von NattyDread
      imo ist der mindestlohn der größte mist überhaupt.

      welche arbeitslosen kann man nicht vermitteln? die unqualifizierten, die in der niedriglohnkategorie sind. wenn nun dieser niedriglohn verboten wird, fallen diese niedriglohnjobs einfach weg bzw. werden durch weniger, besser bezahlte ersetzt. aber gerade viele kleinere unternehmen werden dann ganz auf das stellenangebot verzichten...
      agree

      100% gegen mindestlohn

      alter:19