Frage an die Juristen

    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      hatte gerade ne meinungsverschiedenheit mit freunden.
      wenn ich angegriffen werde und mich verteidige, indem ich eine bierflasche einsetze und dem angreifer über den kopf ziehe ( es sei dies eindeutig aus notwehr geschehen, weil es für mich keine andere möglichkeit gab mich zu verteidigen) macht es dann (rein juristisch) einen unterschied, was für verletzungen der angreifer erleidet, bzw. ob er dabei stirbt?
  • 38 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      1. Ich weiß es nicht.

      2. Ich hoffe, Eure Meinungsverschiedenheit ist nicht dazu ausgeartet, dass Du jemandem aus Notwehr (hehe...) eine Bierflasche über den Kopf gezogen hast und nun in ernsthaften Schwierigkeiten steckst.

      Frohe Weihnachten! ;)
    • opossum
      opossum
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 52
      also ich studiere jetzt im ersten semester jura und mein "fundiertes halbwissen" :P sagt mir, dass dich sofern du wirklich in notwehr gehandelt hast keine rechtlichen konsequenzen treffen... also sofern du wirklich die einzige möglichkeit dich zu verteidigen darin gesehen hast die bierflasche einzusetzen und auch keine milderes mittel zur verfügung stand. das reseultat, dieser abwehrhandlung ist rechtlich gesehen egal.

      bin mir da soweit eigentlich 99,8% sicher, höre aber gerne noch andere meinungen ;)

      §32 StGB

      (1) Wer eine Tat begeht, die durch Notwehr geboten ist, handelt nicht rechtswidrig.

      (2) Notwehr ist die Verteidigung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      selbst wenn er ein milderes Mittel zur Verfügung hatte würde ihn wahrscheinlich trotzdem keine Strafe erwarten je nach Situation. Weil die Abwehr so wie hier beschrieben wohl affektiv ist.
    • stillsebastian
      stillsebastian
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.377
      Original von Meph1977
      selbst wenn er ein milderes Mittel zur Verfügung hatte würde ihn wahrscheinlich trotzdem keine Strafe erwarten je nach Situation. Weil die Abwehr so wie hier beschrieben wohl affektiv ist.
      Sachverhaltsquetsche ;)
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      wobei es sicher einen Unterschied macht ob du einmal pder mehrmals mit der Flasche zugeschlagen hast
    • Meph1977
      Meph1977
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 1.836
      Wenn er mehrmals zuschlägt ist es keine Notwehr mehr. Allenfalls ein Notwehrexzess.
    • ThinkTank80
      ThinkTank80
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 14.528
      Original von Meph1977
      Wenn er mehrmals zuschlägt ist es keine Notwehr mehr. Allenfalls ein Notwehrexzess.
      kommt drauf an wie gut und aggressiv er nach dem ersten noch vor dir steht :D
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.018
      Kommt auf die Art des Angriffs drauf an, wenn er dich nur zwicken will, oder an den Haaren ziehen wirds wohl Konsequenzen haben. Wenn er aber mit nem Messer auf dich losgeht, kannste ihn mit der Bierflasche problemlos umnieten.
    • raReOne
      raReOne
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.067
      gut gemacht!

      fick den feind :D
    • coolk
      coolk
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 275
      Kanns dir nur von Österreich sagen.

      Wenn Notwehr gerechtfertigt ist, dann kannst du eventuell intensiven oder eine extensive Notwehrüberschreitung begehen. (zeitlich oder nicht angemessene Abwehrhandlung)

      Du darfst das Mittel zur Abwehr einsetzen, dass den "Angriff" sofort und endgültigt stoppt. Weiters bist du auch nicht verpflichtet auszuweichen, selbst wenn du es könntest.(ausser bei unmündigen Minderjährigen, Geisteskranken) Alkoholisierung des Täters ist kein Ausweichgrund für das Opfer(sogar im Gegenteil)

      Solltest du aber tatsächlich die Notwehr überschritten haben, (entscheidte zumeist der Richter), dann gibts im Ö Recht noch ein Rechtsinstitut, dass quasi denjenigen der diés nur aus "Furcht, Bestürzung, Schrecken" macht, beschützt, indem der jenige nur wegen "Fahrlässigkeit" bestraft werden kann.
      Bei "Hass, Wut, Zorn" nicht. Hier frisst du die vorsätzliche Tat.

      Hoffe es ist für den Laien verständlich.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Also im Fernsehen sterben die Leute nicht, wenn sie eine Flasche über den Kopf bekommen.
    • coolk
      coolk
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 275
      im echten Leben aber schon
    • Thomas6409
      Thomas6409
      Black
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 6.020
      Original von coolk
      im echten Leben aber schon
      kann man dann nicht Irrtum geltend machen, weil mans aus dem Fernsehen anders kennt ;)
    • Suicid0
      Suicid0
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2006 Beiträge: 2.113
      Original von coolk
      im echten Leben aber schon
      Dann kenne ich einen Toten.
    • coolk
      coolk
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 275
      oh Mann. Kannst du sie sehen auch????

      Dann guck hier mal

      http://ghosties.blogspot.com/

      :D
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      das Problem ist im Prinzip ja nicht die Notwehr selber, sondern die Flasche. Diese gilt als "Waffe" und bevorteilt dich in einer Situation. Im geschilderten Fall ist die Sache nicht wirklich eindeutig. Du handelst vllt. aus Notwehr DAS wäre auch dein gutes Recht, jedoch benutzt du eine Flasche, um dir einen Vorteil zu verschaffen.

      Es bleiben in deiner Schilderungen also ein paar ungeklärte Fragen die entscheidend sein können, ob das rechtlich OK war.

      1. Hatte dein Gegner eine Waffe? Wenn ja, super, biste aus dem Schneider, wenn nein weiter im Text...

      2. War dein Gegner dir körperlich überlegen? Wenn ja, super, biste auch aus dem Schneider, da es dir ohne Waffe nicht möglich gewesen wäre ihn abzuwehren, was ja der Sinn der Notwehr ist, falls nicht dann _KANNST_ du bei einer Anzeige gegebenenfalls ernsthafte Probleme bekommen, da dann nicht mehr von Notwehr ausgegangen wird, denn wenn du als 20-jähriger nem 14-jährigen der 2 Köpfe kleiner ist als du selber ne Flasche über den Schädel ziehst ist das KEINE Notwehr sondern Körperverletzung, selbst wenn du dich in einer Notwehrsituation befunden hast.

      Ist im Prinzip alles auch so in der Form und ähnlich bereits gesagt worden, nur nicht so explizit.

      gesetzliche Belegung erspar ich mir und dir, bin kein Strafrechtler, daher weiß ich die Fundstellen nicht auswendig und nem Laien bringen die meistens eh nix...

      lg
      risinhigh
    • DiscoStu85
      DiscoStu85
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 4.156
      scheißegal obs ne waffe ist. Schließlich darfst du ja auch einen in Notwehr erschießen.

      wenn du einem gegenwärtigen Angriff auf eines deiner Höchstpersönlichen Rechtsgüter unterliegst (z.B Leben, Freiheit, Ehre) dann darfst du dich grundsätzlich verteidigen.

      Eine Angemessenheitskontrolle gibt es im dem Sinne nicht, sondern nur bei krassem Mißverhältnis zwischem beschütztem Rechtsgut und dem eingesetzten Hilfsmittel.

      Bierflache geht i.o wenn es erforderlich war zur abwendung des Angriffes. Andererseits wirst du in der Regel auch straffrei bleiben wenn du aus Furcht oder Angst die Grenzen der Notwehr überschreitest.
    • Behre
      Behre
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2005 Beiträge: 1.463
      hier sind glaube ich ein paar missverständnisse... es geht nich darum, ob das zuschlagen mit der flasche aus notwehr geschiet oder nicht! wenn es aus notwehr geschieht, macht es dann einen unterschied, was mein gegenüber für schäden davonträgt? meine freunde wollten mir weismachen, dass ich in knast kommen würde, wenn er dabei stirbt, weil ich ja dann einen menschen umgebracht habe und das wird nunmal mit knast bestraft^^

      danke euch schonmal soweit für eure antworten
    • raReOne
      raReOne
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 1.067
      Original von Behre
      hier sind glaube ich ein paar missverständnisse... es geht nich darum, ob das zuschlagen mit der flasche aus notwehr geschiet oder nicht! wenn es aus notwehr geschieht, macht es dann einen unterschied, was mein gegenüber für schäden davonträgt? meine freunde wollten mir weismachen, dass ich in knast kommen würde, wenn er dabei stirbt, weil ich ja dann einen menschen umgebracht habe und das wird nunmal mit knast bestraft^^

      danke euch schonmal soweit für eure antworten

      das wurde doch implizit beantwortet

      wie im vorpost steht "nur bei krassem Mißverhältnis zwischem beschütztem Rechtsgut und dem eingesetzten Hilfsmittel" könntest du dafür bestraft werden

      das wäre vermutlich nicht der fall, außer es ist halt affekt handlung mehr und du prügelst auf ihn ein wenn der angriff schon abgewendet wurde
    • 1
    • 2