GDL und die Streiks

    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      So, wieder ein neues Reizthema, was die Bevölkerung spaltet.

      Die GDL will, so ist der neuste Stand, wohl im Januar wieder streiken, wenn die Bahn der GDL nicht einen eigenständigen Tarifvertrag anbietet.
      Das wird sie wohl nicht.

      Deshalb die Frage: Hat die GDL nicht jetzt schon alles verloren? Sie haben ein paar mal gestreikt, ohne Erfolg. Sie haben die Hosen runtergelassen und müssen jetzt feststellen, das die Bahn nicht nachgibt.

      Ich persönlich bin gegen neue Streiks der GDL, obwohl ich kein Bahnkunde bin. Ich finde, es kann nicht sein, das die GDL auf dem Rücken der Kunden, die nichts aber gar nichts dafür können, einen Streik aussitzen will.

      Manchmal kommt es mir eh so vor, als würde, sobald einer Gewerkschaft der berühmte Furz quersitzt, sofort alles und jeder bestreikt.

      Wenn ich Chef der Bahn wäre, würde ich sofort 20 streikende Lokführer entlassen. Nur um zu zeigen: Freunde, so nicht. Klar wird sie jeden Arbeitsprozess verlieren, aber ich denke das würde Wirkung zeigen.

      Wäre super, wenn ihr in euren Antworten schreibt, ob ihr regelmäßiger Bahnkunde seid oder nicht.
  • 6 Antworten
    • Kaos
      Kaos
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 3.569
      Ich empfehle:


      http://www.manager-magazin.de/magazin/artikel/0,2828,519228,00.html


      sehr interessant auch in Bezug auf die Gdl
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Ja, habs gelesen. Ist zwar hauptsächlich auf den Börsengang der Bahn zugeschnitten, aber auch Teile des Streiks werden aufgeführt.

      Und wenn es stimmt, was dort geschrieben worden ist, dass sich die Bahn und die GDL schon im Frühjahr geeinigt haben, nehm ich alles zurück und behaupte das Gegenteil :P
      Dann ist tatsächlich Mehdorn der Dorn im Busch.

      Bleibt aber die Grundfrage: Darf eine Gewerkschaft einen Streik auf den Rücken der, in diesem Fall, Bahnreisenden austragen oder nicht?

      Bei anderen Streiks werden Betriebe direkt und Kunden "nur" indirekt bestreikt.
      Gut, wie will man das bei den Lokführern bewerkstelligen?

      Aber danke für den Artikel. Hab jetzt doch ein wenig mehr Verständnis für die GDL.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von wonm123
      Bleibt aber die Grundfrage: Darf eine Gewerkschaft einen Streik auf den Rücken der, in diesem Fall, Bahnreisenden austragen oder nicht?
      ich stimme da für nein, es kann nicht sein das eine "handvoll" leute, eine gewerkschaft gründen einen eignen tarifvertrag fordern und durch streiks ein ganzes land lahmlegen.

      in betrieben der ig metall gründen die büroangestellten ja auch keine eigne gewerkschaft um einen eignen tarifvertrag zu bekommen.
      die gdl hat sich gefälligst mit der gewerkschaft ihrer branche zusammen zu tun, wo kommen wir denn da hin wenn jetzt jede berufsgruppe einer branche eine eigne gewerkschaft gründen
    • AnnaKurnikowa
      AnnaKurnikowa
      Bronze
      Dabei seit: 11.01.2007 Beiträge: 1.364
      Lasst sie doch so lange streiken, bis die Bahn nachgibt - damit sehen wir dann wenigstens, dass Erpressung noch funktioniert
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Naja, man kann nunmal keinen zum Arbeiten zwingen. Muss die Bahn halt mehr Lokführer ausbilden, wenn da so ein Mangel auf dem Markt herscht, das ein Streik solche auswirkungen hat.
      Warum sollen kleine Berufsgruppen nicht streiken dürfen? Wo zieht man die Grenze zwischen Streik auf dem Rücken der Kunden und Streik nur gegen das Unternehmen. Ein Streik, der die Kunden nicht trifft, trifft im Normalfall auch das Unternehmen recht wenig.
    • zerozero85
      zerozero85
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 516
      Original von wonm123


      Bleibt aber die Grundfrage: Darf eine Gewerkschaft einen Streik auf den Rücken der, in diesem Fall, Bahnreisenden austragen oder nicht?

      Bei anderen Streiks werden Betriebe direkt und Kunden "nur" indirekt bestreikt.
      Gut, wie will man das bei den Lokführern bewerkstelligen?
      JA darf sie. Die Antwort warum hast du ja schon selbst gegeben.