Bin ich ein Fisch?

    • payback
      payback
      Global
      Dabei seit: 24.09.2006 Beiträge: 2.985
      Ich spiel im moment NL50 SH

      73K hände

      Vpip 22.72/ PfR 16.87/ VpipBB 30.69/ FSBtS 81.06/ FBBtS 76.81/ AtS 29.03/

      WSF 44.31/ BB/100 1.09

      WtS 28.64/ WDS 51.34/

      AF 1.89/ FlopAF 2.96/ TurnAF 1.58/ RiverAF 1.42/ TotalAF 2.02


      Also ich Spiel jeden tag 2-3 std SH 50 an 6-8 Tischen und mach im Schnitt 3 stacks up, 150 also gewinn pro tag. Absolut perfektes ABC TAG shark poker.

      mein problem ist, dass ich einmal pro woche ne monster session mache meistens abends fange um 19 Uhr an und komm nich weg, spiel bis morgens um 5-6 Uhr.
      Meistens bin ich so nach 5 std 7-8 stacks up und sollte eigentlich aufhören.
      100% jedes mal gibt es dann 10 Terror minuts wo ich 6 stacks down gehe gegen river 2-4 outer(fock gutshots, runner runners etc.) oder knappe second best Hands.
      Mein prob und ein gewaltiges leak ist denke ich, dass ich dann zu nem absoluten tiltet full stack bluff maniac werde und sich alle calling stations und TAGs freuen.
      in so ner session gehe ich fast jede woche 10 bis 20 stacks down. OMG am nächsten morgen würd ich meine Birne am liebsten in ne mauer hämmern.

      Fazit: ich weiss Stolz, Ehre und unbedingter donk siegesillen haben im poker nichts zu suchen. Ich denke ich bin genetisch dazu veranlagt zu tilten aber dann richtig: 8 Tische 10 min all inns preflop every hand oder allinn river Bluffs.

      ok enough crying, its my culpa. Sollte ich zum Budhismus wechseln oder mit poker aufhören. Denn meine nerven liegen blank. PS: bin nicht broke komm aber auch nicht vom Fleck.

      so weiss ist ein unsinniger thread denn die lösung liegt auf der hand: Keine monster sessions mehr, wenn ich ehh jedesmal tilte.

      eure meinungen, ich freue mich auf das gelächter
  • 11 Antworten