Bafögfragen

    • JenSC1512
      JenSC1512
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 220
      Moin moin...

      ich hoffe hier sind ein paar bafögexperten....

      Wenn man den Bafögbezug einstellt, dann hat man ja eben diese Bafögschulden.

      Darf man währenddessen denn schon Vermögen aufbauen (Grenze sind 5200 Euro), aber vorerst nichts zurückzahlen, da das Studium noch läuft?

      Als Beispiel folgendes: Man lässt sich 10k Euro auszahlen beim Pokern und legt diese an... Holt das Amt sich die dann oder nicht?

      Hoffe das Problem wird klar...

      Danke
  • 15 Antworten
    • Sascha2911
      Sascha2911
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.831
      Ich weiss nicht genau ob ich es richtig verstanden habe, aber ich versuche es mal...

      Wenn du zum Zeitpunkt des BafögAntrags mehr als 5200 Euro hast musst (solltest ;-)) du es angeben.... Auch bei Folgeanträgen. Aber darum geht es wohl nicht...

      Fall:
      Du Semester 5 beziehst Bafög. Bekommst nun Kohle.... 10 €uro,...
      Das musst du bei einem Folgeantrag angeben, deine bisher enstanden Bafögschulden werden meines wissens nicht gegengerechnet.... das heisst, erstmal kein Bafög mehr...
      ABER (und darum geht es wohl) zurückzahlen musst du das bisher erhalten Bafög noch nicht... Das passiert erst einige Jahr nach der ExMatri...

      EDIT:

      Bei 10k Pokerauszahlung solltest du aber aufpassen das es nicht als Einkommen zählt... dann müsstest du das Bafög ggf. doch zurückzahlen, da du ja zuviel "dazuverdient" hast.
    • coolFlame
      coolFlame
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2007 Beiträge: 223
      Es gibt so ne regelung, dass du 50% erlassen bekommst wenn du auf einen Schlag die Schulden bezahlst. In NRW gibts ne Kappungsgrenze von 10k€ für den Darlehensteil des Bafögs. Man kann im übrigen in auch die Studiengebühren, über ein Studienbeitragsdarlehen finanziert, auf diese Grenze anrechnen lasse. Ich müsste am Ende wenn ich alles auf einmal tilge nur 5k€ zahlen. Man kann sich entsprechend auch ausrechnen ob es sinnvoll ist die Studiengebühren mit darauf anzurechnen. In anderen Bundesländern sieht das mit den Kappungsgrenzen anders aus. Hier in NRW gibt die niedrigste Kappungsgrenze (10k).
    • JenSC1512
      JenSC1512
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 220
      Mir gehts darum das ich ein wenig mehr Bargeldreserven liegen habe und die nun endlich mal anlegen will, da Schließfach ganz klar -EV ist.

      Mein Bafög wurde so extrem gekürzt das es sich nicht mehr lohnt beim Einkommen solche Abstriche machen zu müssen wie ich es bisher musste.
      Das Geld das rumliegt ist also schon von mir verdient worden...

      Zu Sascha: Ich möchte kein bafög mehr bekommen... Das mal dazu :) ALso kann ich 10k anlegen und trotzdem noch die Schulden beim Amt haben? Das ist mir das Wichtige dabei...

      Ich kann dann ja immer noch sagen ich zahle die Kohle zurück, eben auf einen Schlag mit einem herben Abschlag von Seiten des Amtes...
    • Sascha2911
      Sascha2911
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.831
      also... wenn die Kohle plötzlich auftaucht kannst du ein Problem haben.... bei uns musst jemand nachweissen woher das Geld kommt (also das er es nicht schon vorher hatte)....
    • JenSC1512
      JenSC1512
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 220
      Wie gesagt, das geld wurde verdient und Monat für Monat abgehoben...

      Von daher würde ich davon ausgehen, dass es da keinerlei Probleme geben wird :)
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      Original von JenSC1512
      Wie gesagt, das geld wurde verdient und Monat für Monat abgehoben...

      Von daher würde ich davon ausgehen, dass es da keinerlei Probleme geben wird :)
      man muss aber auch barvermögen angeben und denke mal dass man dann nicht mehr soviel bekommt
    • Sascha2911
      Sascha2911
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.831
      Original von JenSC1512
      Wie gesagt, das geld wurde verdient und Monat für Monat abgehoben...

      Von daher würde ich davon ausgehen, dass es da keinerlei Probleme geben wird :)
      Es geht mir darum, das du das Geld ja JETZT scheinbar hast (woher auch immer) und jetzt (oder vor kurzem) noch Bafög bekamst. Jetzt musst ggf. nachweisen das du das Geld nicht schon bei einem deiner Anträge (Erst oder Folge) hattest UND das wenn du es verdient hast du nicht zuviel dazuverdient hast....

      Kenne deine Situation nicht kann daher ja nur spekulieren.....

      @Janis...

      künftig will er kein Bafög mehr
    • xneongoldenx
      xneongoldenx
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 141
      pfui, zahl die schulden zurück die du hast, so wie sich das gehört
    • Bluejanis
      Bluejanis
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 2.991
      ja aber irgendwo wird das geld ja hergekommen sein-> er hat es sich verdient -> er hatte das geld vorher schon und nich angegeben??
    • Sascha2911
      Sascha2911
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.831
      Original von xneongoldenx
      pfui, zahl die schulden zurück die du hast, so wie sich das gehört
      Es gehört sich so, das dich das AMT (einige Jahre nach Ende deines Bezuge) anschreibt und eine Rückzahlung fordert, die geht dann aufeinmal mit "Rabatt" oder auf Raten die volle Summe....
    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Dickes EDIT:


      Natürlich. Du darfst auch Millionär werden. Aber ein schnelles Rückzahlen ist wie mein Nachredner sagt, sehr vorteilhaft. Das Bafögamt meldet sich afaik frühstens 5 Jahre nach Ende der Förderungsdauer bei Dir und unterbreitet Dir sogar ein Rückzahlungsangebot.
    • Twonky
      Twonky
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 467
      huhu,

      also rumliegen lassen ist definitiv -ev, aber sofern du das Geld nicht zur Studienfinanzierung brauchen wirst, ist wohl die rentabelste Verwendung des Geldes----> Rückzahlung mit bis zu 50% Rabatt :-). Die freuen sich, für dich ist die Rendite hervorragend und du hast keine Scherereien mit nem Amt, (immer -EV). :-)
    • Sascha2911
      Sascha2911
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.831
      Original von Twonky
      huhu,

      also rumliegen lassen ist definitiv -ev, aber sofern du das Geld nicht zur Studienfinanzierung brauchen wirst, ist wohl die rentabelste Verwendung des Geldes----> Rückzahlung mit bis zu 50% Rabatt :-). Die freuen sich, für dich ist die Rendite hervorragend und du hast keine Scherereien mit nem Amt, (immer -EV). :-)
      Diese Rückzahlung geht aber auch nach 5 Jahren.... und bis dahin kann er das Geld dann anlegen. Somit wäre es -EV sofort zurückzuzahlen.....
    • JenSC1512
      JenSC1512
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 220
      Das Geld war vorher nicht da, es ist nachweislich verdient worden ohne EInkommensgrenzen zu erreichen (gesegnet sei mein Steuerberater :) )
    • Sascha2911
      Sascha2911
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 1.831
      Original von JenSC1512
      Das Geld war vorher nicht da, es ist nachweislich verdient worden ohne EInkommensgrenzen zu erreichen (gesegnet sei mein Steuerberater :) )
      Ich denke dies ist überflüssig aber:

      Steuereinkommensgrenzen sind höher als die des Bafögs... und wenn du "miteinmal" mehr als 10000 (dein beispiel) Euro hast dann bist du wohl drüber...