Conti in Raised pötten vs. Conti in 3bet Pötten

    • ICFiedler
      ICFiedler
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 399
      Ich würde gerne eure Erfahrungen einholen, was Contibets betrifft. Sind sie generell erfolgreicher, wen nder Pot nur Preflop geraist wurde? Oder eher wenn der Pot ge3bettet wurde?

      Allgemein ist das Board für COntis entscheidend wichtig. Z.B. lässt sich sagen, dass ein A oder K high Board mit 2x ragged am besten ist zum Contibetten. Ändert sich irgendetwas wenn Pötte ge3bettet statt nur geraist wurden?

      Was ist eure Meinung?
  • 5 Antworten
    • cYde
      cYde
      Black
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 12.690
      http://www.pokerstrategy.com/de/strategy/no-limit/13/
    • zwacke
      zwacke
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 3.899
      Grade in 3bet pots ist das stark Gegnerabhängig und Abhängig von deinem eigenen image.
      Wenn du relativ verhalten 3bettest, würde ich eigentlich fast immer cbetten, da du eine hohe FE hast. 3bettest du viel und restealst du viel, kannst du auch einfach mal die Hand aufgeben.
      Ich persönliche 3bette und contibette sehr viel. Wenn man viel cbettet in 3bet pots sollte man nur 1/2 - 2/3 pot cbetten, da man oft auf einem pure bluff bettet.
      Die FE verringert sich aber kaum da man ja immernoch einen recht großen Betrag bettet und PF eine starke Hand represented hat. Der pot ist dann am turn aufjeden Fall trotzdem so groß, dass man spätestens dort all sein geld reinbekommen kann. Der EV einer HPSB am flop in rrp's is imo größer als eine fast PSB, WENN man viel cbettet. Das bisschen FE was man verliert holt man wieder rein indem man auch mehr payoff bekommt wenn man dann entsprechende Hände hat. Wichtig ist auch die Kombination "range villain + boardtextur" - gehen wir davon aus, dass viallein nur sehr tight called, kann man ihn oft auf ein pocket oder AK o.ä. setzen. boards wie 345 lohnen sich dann natürlich nich zu betten, da die cbet sehr selten gefoldet wird. Hier kommts einfach auf die einschätzung an : "was glaubt mir mein Gegner anhand meines images und welche action erwartet er entsprechend von mir" und "was wird mein Gegner wahrscheinlich für eine handrange haben, wird er diese wegschmeissen?"

      Im Allgemeinen würd ichs so zusammenfassen: Cbet in 3bet pot:
      - + FE
      - ++EV wenn man richtige betsize wählt
      - gegen stations und donkeys ab und zu auch einfach mal den move aufgeben am flop
      - +metagame gegen thinking regulars denen man mit ständigem ge3bette und cbets ziemlich auf die nerven gehen kann und die dann broke mit irgend nem horstmove gehen ^^
    • ICFiedler
      ICFiedler
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 399
      Vielen Dank für Deine Antwort Zwacke, hat mir sehr weitergeholfen. Der Strategieartikel differenziert bei CBs nämlich nicht wirklich nach Raised und 3bet Pötten.
    • Skydive
      Skydive
      Bronze
      Dabei seit: 02.05.2006 Beiträge: 2.929
      wenn ich ge3bettet hab contibet ich FAST any flop um ein monster zu repräsentieren und nach einigen 100k hands bin ich doch stark der meinung das ich damit gut fahre
    • futsalpro
      futsalpro
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2006 Beiträge: 1.645
      ich cbette auch sehr viel und in rrpötetn auch immer nur zwischen 1/2-2/3ps reicht vollkommen aus.

      in rrp ist das cbetten doch sehr gegner abhänging meiner meinung nachen auf zb auf nl100 doch sehr viele gegner auf k high und A high flops moves wie floaten oder raisen als bluff.

      daher checke ich a oder k high dry boards oft behind ob mit oder ohne hit.