Downswing, Limitabstieg sinnvoll?

    • tschipsfrisch
      tschipsfrisch
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 2.019
      Hi,
      ich stecke im moment in einer Phase meiner Pokerkarriere, in der ich einen Badbeat nach dem anderen bekomme.
      Nun habe ich in einem Zeitraum von ca. 2500 Händen gut 300 BB minus gemacht.

      Ist es in solchen Phasen sinnvoll ein Limit abzusteigen um dort sein Down durchzustehen, um dann wieder aufzusteigen, wenn es wieder besser läuft?

      So kann man doch seinen Geldverlust geringer halten.

      Was spricht dagegen? Was haltet ihr davon?

      Gruß
  • 13 Antworten
    • Halle
      Halle
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 379
      Grundsätzlich halte ich nen Abstieg auf Probe nicht für falsch: Hol die Selbstvertrauen zurück und mach nen kurzen Intensivkurs Strategie - Hat mir auch schon das ein oder andere mal geholfen...

      Wenn du jedoch meinst du bist den Gegnern haushoch überlegen und dein Spiel leidet nicht unter deinem Swing und du hast immernoch die entsprechende BR, spiel ruhig weiter... Sei aber besonders bei den ersten beiden Punkten ehrlich zu dir...

      btw: Welches Limit spielst du zur Zeit?
    • carigi
      carigi
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 47
      Original von tschipsfrisch

      Ist es in solchen Phasen sinnvoll ein Limit abzusteigen um dort sein Down durchzustehen, um dann wieder aufzusteigen, wenn es wieder besser läuft?

      So kann man doch seinen Geldverlust geringer halten.

      Was spricht dagegen? Was haltet ihr davon?

      Gruß
      Absteigen wenn es schlecht läuft und aufsteigen wenn es gut läuft? Es gibt da auch so eine geniale strategie beim roulett...

      Ich glaube du gehst das falsch an. absteigen während eines downswings kann sicher sehr sinnvoll sein aber nicht um ihn "durchzustehen".
      Ich würd absteigen wenn du auf dem aktuellen Limit nicht mehr dein Agame spielen kannst (kein selbstvertrauen, scaredmoney, tilt etc).
    • LLuq
      LLuq
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 3.389
      Limit runter, video machen und bewerten lassen, leaks suchen. Hat mir am meisten geholfen. 300BB sind schon heftig, ich denke nicht, dass das allein ein Downswing ist.
    • tschipsfrisch
      tschipsfrisch
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 2.019
      @ Halle: 1/2 auf Party. Auf diesem Limit sind noch so viele schlechte Gegner unterwegs, dass ich ich mich vielen wirklich sehr hoch überlegen fühle.

      @ carigi: Mein Selbstvertrauen ist nur leicht angekratzt, meine Sessions auf dem Limit spiele ich seit dem es Berg ab geht noch konzentrierter. Außerdem habe ich die Länge meiner Sessions gekürzt.

      @ LLuq: denke auch nicht das mein verlust nur ein downswing ist, die idee mit dem video finde ich gut werde ich gleich machen

      Gruß
    • taormina111
      taormina111
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 123
      Original von tschipsfrisch
      Ist es in solchen Phasen sinnvoll ein Limit abzusteigen um dort sein Down durchzustehen, um dann wieder aufzusteigen, wenn es wieder besser läuft?
      Du kannst nicht sagen, dass du im Downswnig bist, sondern nur, dass du einen hattest!
      Du kannst ja nicht sagen, ob es morgen down oder up geht, sonst würde man seine Downswings immer auf niedrigere Limits verschieben ;) .

      Wenn man sich aber nicht sicher fühlt, ist ein Limitabsteg meist besser.
    • carigi
      carigi
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 47
      Vielleicht hilft dir statt einem Abstieg auch bessere Tableselection. Also zb. statt nem tisch mit 60/30/4 leuten lieber 45/4/0.5. profitabel sind beide aber maniacs natürlich viel swingiger. Aber keine ahnung wie die auswahl da auf party ist.
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.314
      Original von taormina111
      Original von tschipsfrisch
      Ist es in solchen Phasen sinnvoll ein Limit abzusteigen um dort sein Down durchzustehen, um dann wieder aufzusteigen, wenn es wieder besser läuft?
      Du kannst nicht sagen, dass du im Downswnig bist, sondern nur, dass du einen hattest!
      Du kannst ja nicht sagen, ob es morgen down oder up geht, sonst würde man seine Downswings immer auf niedrigere Limits verschieben ;) .

      Wenn man sich aber nicht sicher fühlt, ist ein Limitabsteg meist besser.
      QFT

      Das wird aber wohl niemand verstehen, der Verluste immer auf DS schiebt :)
      Die Idee mit dem Video finde ich ne gut.
      Aber warum hälst du dich nicht einfach ans BRM? Wenn du den Gegnern haushoch überlegen bist, ists doch easy den Value mit korrektem BRM wieder reinzuholen.
    • tschipsfrisch
      tschipsfrisch
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 2.019
      @ taormina1984

      ja das ist natürlich richtig, denke damit hat sich meine Frage eigentlich erledigt.
    • fritzIII
      fritzIII
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.378
      Generell würde ich sagen:
      Aggressiv aufsteigen und absteigen, wenn es nötig ist.

      Ersteres gibt das BRM vor und letzteres das BRM und die Komfortzone. Das soll heißen, man kann, sofern man sich nicht wohl fühlt und Verluste einfährt sehr viel früher absteigen als es das BRM vorgibt. Man sollte diese Phase mit allen zur verfügung stehenden Mitteln nutzen, um seine Leaks auszumerzen (Video machen, Hände posten, Coachings besuchen, Artikel <nochmals> lesen).

      Dennoch sollte man aggresiv aufsteigen, da man sich eine Komfortzone erst erabeiten muss. Ein Limitaufstieg ist immer beängstigend, egal ob mit 500 oder 1000 BB. Sichrheit gibt einem erst das spielen selbst auf dem Limit(!).
      Läuft es nicht gut, kann man immer noch absteigen und obige Maßnahmen ergreifen. Läuft es gut, gewinnt man viel Geld im Vergleich zum konservativen Spieler.

      Wenn du dich also nicht wohl fühlst, sehr verständlich nach einem 300BB down, arbeite an deinem Spiel, steige ab und sobald du mehr Sicherheit gewonnen hast (ein paar Aha Momente reichen) und deine Bankroll reicht, versuche es erneut auf dem höheren Limit.
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      Wieviel BBs hast du denn noch für das reguläre Limit? Grundsätzlich ist es aber nie falsch, aus psychologischen Gründen ein Limit abzusteigen und Selbstvertrauen zu tanken
    • tschipsfrisch
      tschipsfrisch
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 2.019
      ich habe im Moment noch gut 1000 BB für das Limit, bin also noch weit weg von einem BRM bedingten Abstieg...
      In den letzten Tagen läuft es auch wieder etwas besser.

      Dennoch habe ich dicke leaks, z.B. mein AF ist viel zu hoch (3.1), oder mein Preflopspiel ist noch sehr an das SHC aus der Silbersektion gebunden, so das ich nur auf einen VPIP von 21 komme.

      Ich habe mir jetzt fest vorgenomen regelmäßig (1mal die Woche) Videos zu machen und diese im Forum bewerten zu lassen.
    • schiep
      schiep
      Black
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 13.601
      3.1 AF auf diesen Limits ist nicht zu hoch, besonders wenn der VPIP etwas niedriger ist und weil man gute Folds machen kann auf den Limits.

      Die Idee mit den Videos ist gut :) .
    • tschipsfrisch
      tschipsfrisch
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 2.019
      das 3.1 AF nicht zu hoch ist freut mich!! =)
      erstes video ist fertig und in der videosektion zu finden.