[Lernmethodik] Geschichte basteln

    • Dominik7
      Dominik7
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2006 Beiträge: 8.052
      Ich sitze gerade über meinem DV Skript und versuche ein paar Standartbegriffe auswendig zu lernen. Da mir jedoch nichts wirklich in den Kopf will hab ich mal etwas versucht. Ich habe mich an diese Gedächtnisgroßmeister im Fernsehen erinnert, die sich große Zahlen mit Hilfe von Geschichten merken.

      Ich hab zwar keine Ahnung davon, doch es scheint dennoch zu funktionieren.

      Bsp.: Ich möchte mir merken dass USB "Universal Serial Bus" bedeutet. Kann man sich zwar ganz gut merken, doch nach ein paar Tagen vergisst man es schnell wieder. Meine (absichtlich sehr abstrakte) Geschichte bzw. bildlich vorgestellte Situation:

      Ein USB Stick sitzt im Bus und schaut sich eine Serie über das Universum an.

      Ziemlich verrückt auf den ersten Blick, doch es fällt mir viel leichter dieses Bild im Kopf zu behalten als die drei Worte. (ist ja imho wissenschaftlich bewiesen dass sich der Mensch Bilder am besten merken kann)

      Wer hat Erfahrungen/Erfolge mit dieser Methodik gehabt?

      Ich befürchte dass ich bei zu häufiger Anwendung doch einiges wieder vergesse bzw. am Ende matschig in der Birne bin.

      Thoughts?
  • 2 Antworten
    • McKenna
      McKenna
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 247
      Bildliche Vorstellungen können tatsächlich sehr helfen. Wenn du also gut damit zurechtkommst, spricht nichts dagegen, so zu arbeiten. Gut sind auch Schlüsselbegriffe, bzw. Symbole.

      Mach alles so farbig und einprägsam wie möglich. Nimm das, was dir an Symbolik bzw. Geschichten einfällt. Versuche nicht, die Assoziationen einzuschränken, indem du dir etwas "Vernünftigeres" überlegst. Die Ideen sollen für dich attraktiv sein, das ist entscheidend. Je verrückter und ausgefallener, desto besser...

      Gedächnisexperten verwenden eher "normierte" Systeme: Eine alte Methode ist das Merken von Zahlenreihen, Telefonnummern, etc. mit Hilfe einer Zahlensymbolik von 1 bis 9 (plus der 0).
      Du denkst dir zuerst ein griffiges Symbol für die 0, die 1, die 2, die 3...
      Eventuell sind Symbole, die an die Form des Buchstabens erinnern, z.B. eine Ente für die "2", noch hilfreicher.

      Wenn du alle gefundenen Symbole aufgeschrieben hast und Sie dir präsent sind, kannst du eine Zahl nehmen, die du dir merken willst und die Symbole (Zahl für Zahl) zu einer Geschichte zusammenbauen.
      Ist die ersten paar Mal aufwendiger und dauert länger als beim üblichen Auswendiglernen, geht aber, wenn die Symbole sitzen und mit zunehmender Übung in Fleisch und Blut über und wird zur Sekundensache. Für den, der Probleme mit Zahlen hat, ein Versuch wert!
    • pascl
      pascl
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 452
      ja, echt klasse. :)

      pascal