Frage zum Handling eines Spielertyps

    • Penhasco
      Penhasco
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 292
      Moin,

      heute habe ich gegen einen Spieler gespielt, der recht undurchsichtbar war. Er spielt Ace high, jede Art von Draw (auch gutshots), jedes Pair gleich aggressiv, heißt auch 3-bet oder cap flop mit so gut wie nix. Auch Bet Turn. Raises beeindrucken ihn wenig. Callt er halt ab Turn.
      Das dumme: So wie ich es beobachtet hab, raised er connectors suited auch early und limped z.B. große Pockets oder große Asse.
      Er spielt nicht absolut dumm, also achtet wohl schon auf connectness und suitness, lässt aber pre-/postflop nie erkennen was und wie.
      Also schwierig zu erkennen, was er überhaupt haben könnte.
      Irgendwie isser so ne Mischung zwischen Maniac und kreativem Caller, der extrem häufig HU Situationen sucht und ziemlich häufig bis zum SD geht, fast egal mit was.

      Wie spielt man nun am besten gegen ihn? Nützt es, jedes Pair das man trifft downzucallen?
      Raise ich TP auch noch am Turn? Flushdraws z.B. 3-bettet er auch dort noch. Na klar aber auch TwoPair. Was für mich heute ziemlich teuer geworden ist. Soll ich sobald das Board 3-suited wird, passiver werden?
      Wie spiele ich Draws und OC HU, wenn er bereits gebettet hat, aber nicht weiß, ob er was hat. Strikt nach outs und Odds? Oder erst am Turn ui nach call Flop folden.

      Grundsätzlich glaub ich, obwohl ich heute bisserl was an ihn verloren hab, dass es profitabel sein müsste, gegen ihn zu spielen, weiß halt nicht wie, gleichermaßen aggressiv oder seine Aggressivtät ausnutzen und viel downcallen?

      Bin für jeden Tip dankbar,

      greetz
  • 4 Antworten
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      einfach alles mittelpraechtigedowncallen, du hast 0 foldequity gegen bessere haende (die er meistens nicht hat)
      toppair+ wird direkt am flop agressiv gespielt, weil du value haben willst

      btw: das ist ein sehr dankbarer gegnertyp ;)
    • FMcGraw42
      FMcGraw42
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2005 Beiträge: 33
      Um die Frage mal zu erweitern ... wie spiele ich, wenn am Tisch 3 oder 4 von diesen Typen sitzen? Alle unberechenbar, tendenziell alle häufig auf irgendwelchen Draws. Bei so vielen Draws trifft eigentlich immer jemand was.

      Bislang scheint mir die einzig richtige Strategie "Aufstehen" zu sein. ;)
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Sehr tight, aber wenn du dann ein Monster hast, so aggressiv wie nur irgendwie möglich. An so einem Tisch holst du mit einem Pott häufig so viel, dass es sich lohnt, eine Stunde lang fast alles zu folden.
    • FMcGraw42
      FMcGraw42
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2005 Beiträge: 33
      Das löst aber nicht das Hauptproblem:

      Preflop und Flop werden in der Konstellation grundsätzlich gecappt. Jeder Versuch kostet also erstmal 4 SB.
      Bei 4 Draws trifft mit hoher Warscheinlichkeit jemand seine Straße. Selbst 2 Könige haben da kaum eine Chance, weil am River einer sein A5o verbessert. ;)