Poker als Beruf ?

    • Hawel
      Hawel
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 223
      Hab in den letzten Tagen darüber nachgedacht eine vielleicht große Dummheit zu begehen:
      Wieso soll ich eigentlich mein Studium fertig beenden (auf das ich schon lange GAR kein Bock mehr hab), wenn ich mein Geld auch mit Pokern verdienen kann ?
      Habe über die letzten 60.000 Hände auf NL100 einen Stundenlohn von 25$.
      Bei einer 35h Woche wären das ca 3760 $ im Monat. Bei einem Dollarkurs von 1 : 0.66 sind das 2480 Euro im Monat. Und da Pokern ja vom Gesetz her ein Glücksspiel ist, ist doch auch noch alles steuerfrei. Dazu kommt noch das ich mit der Zeit besser werde, Limits aufsteigen kann um noch ein bischen mehr rauszuholen.
      Vielleicht kann mich ja irgendjemand hier zur Vernunft bringen. Möchte mal die Meinung von anderen Pokerspielern dazu hören.
  • 149 Antworten
    • Whiplash11
      Whiplash11
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2007 Beiträge: 346
      studium abbrechen klingt solid.
      wieso machst du nicht zuende, wenn du irgendwann mal keine lust mehr auf poker hast ärgerst du dich sonst tot.
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      wenn du professionell poker spielst, musst du imo steuern zahlen....

      dazu kommt noch, dass du dir nie sicher sein kannst, wie sich die rechtslage entwickelt, ob der pokerboom anhält oder sogar ob du in 5 jahren noch lust aufs pokern hast. ich würde auf jeden fall das studium fertig machen, um ein zweites standbein zu haben. deshalb sind die €2.4k/monat auch viel zu wenig um davon zu leben... du brauchst ein polster, falls mal die waschmaschine o.ä. kaputt geht, oder du mal ne downphase hast.

      ich würde nur profesioneller pokerspieler werden, wenn ich die möglichkeit hätte, innerhalb von wenigen jahren so viel zu verdienen, dass ich danach von den zinsen leben kann (steuern aber nich vergessen!). wenn das der fall ist, kannst du darüber nachdenken, dein studium aufzugeben. wenn das nicht der fall ist, musst du wohl weiterstudieren^^
    • TeddybaermitHolzgewehr
      TeddybaermitHolzgewehr
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2007 Beiträge: 2.369
      2,5k find ich persönlich verdammt knapp, mal nen richtiger Down und du musst Angst um deine Existenz haben.

      Würd vorher auf NL200 aufsteigen, mindestens 70 Stacks dafür haben und Winning Player auf über 25k Hands sein. Dann sollte das ganze kein Prob sein imo.

      Ob Studium abbrechen sinnvoll ist, musst du dann selber entscheiden.
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Studier zu ende!!! Eine abgeschlossene Berufsausbildung/Studium is imo das mindeste was man in der HInterhand haben sollte. Wenn du danach merkst dass du mit 2 Stunden Pokern am Tag mehr Kohle machst als mit nem 8 Stunden Job, kannste dich immer noch als Pro versuchen!
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Ich würde hier nicht so vorschnell handeln. Wie willst du dein leben bei einem downswing führen? (ich weiss von anderen spielern die diesen schritt gemacht haben, dass sie 3 Jahresbudget hinterlegt haben für den fall...) Woher weisst du, dass du wirklich so gut bist, dass du in die höchsten limits kommst? Denn wenn du irgendwo bei NL 200 oder 400 stecken bleibst, könnte es schwierig werden, wenn du eine Familie oder so hast... Was machst du, wenn du plötzlich keine Lust mehr zum Pokern hast? (Ein problem sehr vieler pros, da sie das ganze unterschätzen)

      Beende auf jeden Fall das Studium, damit du etwas hast, womit du weitermachen kannst wenn poker nicht klappt. Es spricht nichts dagegen nach dem Studium mal ein paar Jahre auszusetzen und das Leben als Pro auszuprobieren, bei NL100 aber alles wegzuschmeissen finde ich wirklich keine gute idee...

      just my 2 cents
    • Leiwering
      Leiwering
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2007 Beiträge: 176
      Mach lieber erst dein Studium fertig , und dann kannste es ja immer noch versuchen ; )
    • schiff81
      schiff81
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2005 Beiträge: 941
      Was wäre, wenn ..
      - du im Krankenhaus liegst?
      - dein Account gehackt wird?
      - sich die Rechtslage ändert?
      - du nicht besser wirst?
      - andere besser werden?
      - du zig Downswings hast?
      etc pp

      Wenn du Millionen durch Poker gewonnen hast, dann kannste mal darüber nachdenken.
    • BlueCuracao87
      BlueCuracao87
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2007 Beiträge: 7.829
      ich würde an deiner stelle auch das studium beenden. dann kannste dich immernoch ganz dem pokern widmen. so hats ja auch jan heitmann gemacht. sein bwl studium fertig gemacht und dann durch europa getingelt und richtig cash gemacht.

      vorallem ist poker so swingig du wirst monate haben wo du breakeven spielst und dann fängst du an mit scare money zu spielen, ergo fängt man an schlechter zu spielen.
    • Lord_Roke
      Lord_Roke
      Bronze
      Dabei seit: 28.02.2005 Beiträge: 434
      Außerdem kann dir ein abgeschlossenes Studium auch psychologisch helfen. Wenn du mal nen down hast, ist es gut zu wissen, dass du dein Geld notfalls auch anders verdienen könntest.
    • BuckarooMD
      BuckarooMD
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 290
      Naja, 35 Stunden pokern ist ein bisschen viel, oder? Da fehlt die soziale Komponente.
      Ausserdem solltest du deine Krankenversicherung und Altersvorsorge bei deinen finanziellen Plänen nicht aussen vor lassen ...
    • zerozero85
      zerozero85
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2006 Beiträge: 516
      Sutundenlohn, Samplesize und dein Limit sind noch VIEL zu klein um über was proffessionelles nachzudenken.

      Studier weiter dein Fach, und "Studier" weiter Poker, dann kann dass was werden. Aber Würde sagen dasss du min 5k € über ein Jahr verdienen solltest bevor du dir gedanekn um Studiumsabbruch machen kannst. Und Rücklagen von min 25-30k € falls ein Down kommt.
    • BigHolloway
      BigHolloway
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 48
      Egal was die Leute hier schreiben, das musst du ganz alleine mit dir selbst ausmachen!
      Wenn dich alles, wirklich alles jetzt ankotzt, dann bringt es auch nichts weiterhin zu studieren! Andererseits kann es eben durch Downswings sehr eng werden bei dem jetzigen Gewinn!
      Wenn aber hier Leute schreiben, dass 2500 Euro nicht reichen im Monat, was sollen dann die Verkäuferinnen an Tankstellen, Einkaufsläden etc. sagen? Die bekommen gerade mal 1000-1500 Euro im Monat und für die reicht es auch! Immer dieses "du musst mindestens ein paar hundert tausend haben" bla bla bla, das ist doch genauso schwachsinnig!

      Und wenn du mit deinem Leben als "Pokerpro" ;) mehr Spaß hast und es dir wirklich besser geht, dann versuche es einfach!

      Denn auch wenn es einige nicht gerne hören wollen, du kannst durch irgendeine dumme Situation oder Krankheit im nächsten Augenblick ins Gras beißen und was hat man dann vom Leben wenn man 10 Jahre studiert hat und es einem überhaupt nicht gefallen hat!
      Genieße jeden Augenblick des Lebens ;)
    • NattyDread
      NattyDread
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2006 Beiträge: 6.656
      Original von BigHolloway
      Wenn aber hier Leute schreiben, dass 2500 Euro nicht reichen im Monat, was sollen dann die Verkäuferinnen an Tankstellen, Einkaufsläden etc. sagen? Die bekommen gerade mal 1000-1500 Euro im Monat und für die reicht es auch! Immer dieses "du musst mindestens ein paar hundert tausend haben" bla bla bla, das ist doch genauso schwachsinnig!
      dann bist du dir auch sicher bewusst, dass eine tankstellenjob nicht innerhalb kürzester zeit illegal werden kann bzw. man dabei mal nen paar monate lang was bezahlen muss, um arbeiten zu dürfen...

      dein post ist mal dermaßen kurzsichtig. natürlich kann das gut gehen, dann hat man ein tolles leben, es kann aber auch nach hinten losgehen und man muss nach mehreren 'verlorenen' jahren zum arbeitsamt rennen
    • Hugh57
      Hugh57
      Bronze
      Dabei seit: 05.07.2005 Beiträge: 10.627
      Juhu, das kann ja wieder was werden.

      Mal sehen wann die ersten kommen, man hat keine sozialen Kontakte mehr und lebt ganz alleine vorm PC. :D
    • BuckarooMD
      BuckarooMD
      Bronze
      Dabei seit: 08.10.2007 Beiträge: 290
      Immerhin bekommt die Verkäuferin ihr Geld regelmäßig, ist Krankenversichert und bezahlt Geld in die Rentenkasse (ok, davon bekommt sie nicht sehr viel zurück^^).
      Und wer einer alleinerziehenden Verkäuferin erzählen will, sie habe genug Geld zum leben, der hat irgendwas nicht mitbekommen ...
    • Y0d4
      Y0d4
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 12.154
      Original von NattyDread
      Original von BigHolloway
      Wenn aber hier Leute schreiben, dass 2500 Euro nicht reichen im Monat, was sollen dann die Verkäuferinnen an Tankstellen, Einkaufsläden etc. sagen? Die bekommen gerade mal 1000-1500 Euro im Monat und für die reicht es auch! Immer dieses "du musst mindestens ein paar hundert tausend haben" bla bla bla, das ist doch genauso schwachsinnig!
      dann bist du dir auch sicher bewusst, dass eine tankstellenjob nicht innerhalb kürzester zeit illegal werden kann bzw. man dabei mal nen paar monate lang was bezahlen muss, um arbeiten zu dürfen...

      dein post ist mal dermaßen kurzsichtig. natürlich kann das gut gehen, dann hat man ein tolles leben, es kann aber auch nach hinten losgehen und man muss nach mehreren 'verlorenen' jahren zum arbeitsamt rennen
      Das Argument kann man auch gerne mal umdrehen und sagen dass man für den Verkäufer-/Tankstellenjob auch keine aufwändige (oder gar garkeine? weiß garnicht) Ausbildung braucht, also nach Illegalwerden von Onlinepoker einfach umsteigen kann.
      Würdest du zu einem Tankwart deines Vertrauens sagen, dass er ein verlorenes Leben führt?

      Also mal ehrlich.. bevor ich an der Tanke jobbe grinde ich fulltime, aber mein Studium würd' ich nur für Poker nicht aufgeben.
      Dazu wärs mir echt zu einseitig.
    • joel201
      joel201
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2006 Beiträge: 965
      zusammenreissen, studium fertig machen!! nach 50k hands auf nl 100 pro werden zu wollen ist totaler quatsch!
    • Pegasus2003
      Pegasus2003
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 666
      Auf gut Deutsch: Bist du blöde?;) Mach das Studium fertig, ausser du stehst ganz am Anfang, aber auch dann....
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      studier fertig, spiel nebenher poker und wenn dein studium vorbei ist kannst du ja sehen wie du dastehst. ich persönlich würde vor nl1k nicht daran denken poker-pro zu werden. ich weiß, man braucht weniger geld um zu leben, aber pokerpro ist wie sportprofi. in einem kurzen zeitraum ( 10 jahre? ) muss man soviel verdienen dass man ausgesorgt hat, dannach vllt noch einen kleinen job annimmt um sich nicht zu langweilen.

      mal ehrlich: kannst du dir vorstellen die nächsten 50 jahre vorm PC zu sitzen und karten zu spielen?

      auch wenn das schnelle/große pokergeld verlockend klingt, ist es unheimlich zukunfsunsicher.