Sollte ich aufhören? (Microlimit inside)

    • funat1c
      funat1c
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2007 Beiträge: 3.133
      Neben den ganzen Leuten die schon etwas höhere Limits spielen möchte ich auch auf meinem Micro-Limits mir das Recht nehmen etwas zu whinen. Ich habe vor drei Monaten schonmal mehr oder weniger komplett mit Poker aufgehört habe, nachdem ich von einem wirklich sehr harten Downswing erwischt wurde und damals einfach gar keinen Bock mehr hatte. Vor einigen Wochen hatte ich dann wieder langsam Lust bekommen und als ich dann gut 50$ bei einem Freeroll gewonnen habe, dachte ich mir, ich fange mal wieder an. Ich habe mir dann nochmal die Artikel hier durchgelesen, wobei mir das meiste immer noch gut geläufig war, was man einmal richtig verinnerlicht hat, vergisst man eigentlich nicht so schnell. Ich setzte mich dann erstmal an zwei 0.10/0.20 Tables. Lief auch soweit ganz gut, wurde nur recht fix etwas fad, daher kamen dann nochmal zwei dazu. Aber seit ca 5 Tagen läuft gar nichts mehr. Ich kassiere nur noch Badbeats, laufe in Monster und beim Blindbattle kann man davon ausgehen, dass ich sicher nix treffe und der Gegner min. ein Set. Recht beispielhaft war vor zwei Tagen als ich in 20 Minuten viermal gegen einen Backdoorflush verloren habe. Heute habe ich dann mit AA vs 44 in einer Hand ca. 9bb verloren. Recht bitter, denn eigentlich hätte ich irgendwo die 10bb Verlust von einem anderen Table ausgleichen müssen, die mir nur durch Blinds entstanden sind, weil ich in der ganzen Session dort nur eine spielbare Hand bekommen habe. Ich bin in diesen Tagen also insgesamt um ca 90bb runter. Heute kam ich dann auf die gloreiche Idee, es mal wieder mit SSS zu versuchen. Habe also kurzerhand die SSS SHC rausgesucht und mich an die Tische gesetzt. Hab insg mit AK ca 10% gewonnen. Bin jetzt insg. runter auf 20$. Mein großes Problem, grade bei FL, ist, dass ich irgendwie langsam auch das Vertrauen in mein Spiel verliere. Ich denke mir, dass es doch auch klar an mir liegen muss, dass ich irgendwo Leaks habe, die mich daran hindern, Winning Player zu werden. Ich frage mich jetzt, ob es nicht einfach das Beste wäre, einfach sämtliche Pokersoftware vom PC zu werfen und es bleiben zu lassen. Ich frage mich halt nur, wie es sein konnte, dass ich früher Winning-Player war. Haben sich die Gegner verändert? Bin ich soviel schlechter geworden? Werde jetzt denke ich erstmal ein bissel Pause machen, und dann mal schauen, kann man 20$ überhaupt von Party abheben oder gibts da ein Minimum? °_°
      Hier vllt noch meine PT FL FR Daten:

      Hands: 2,667
      VPIP: 9,49
      PFR: 6,64
      WSD: 35,89
      Won at SD: 47,06
      Total AF: 2,02


      :/
  • 6 Antworten
    • LoadME
      LoadME
      Silber
      Dabei seit: 16.05.2006 Beiträge: 692
      Downswing hin oder her, wenn du nach SHC spielst, hast du ca. 17 als Vpip und nicht 9...! und wenn du mal ca. doppelt so viele hände spielst, dann triffst vielleicht sogar mal was...nur immer warten und einigeln ist wirklich ein leak
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.478
      2600 Hände sagen ja mal gar nix aus, wenn du nach 15k Händen down bist, kannst mal schauen obs vllt nicht nur Pech war.
    • Marc1160
      Marc1160
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 509
      über 5 tage downswing im microlimit kann ich nur lachen. hab innerhalb von 1 woche ca. 2000 dollar verbraten. zuerst bad beats dann tilt und abwärts ging es im freien fall.

      turniere: seit einem halben jahr hab ich in jedem live turnier (1-2 x die Woche) die coinflips verloren. und viele viele all ins, wo ich haushoch favorit war. einen ausgleich von glück und pech kann ich zur zeit nicht sehen. ich habs augeschrieben: die varianz ist echt unheimlich.

      ich sehe poker mittlerweile als charakterschule fürs leben. vielleicht später mal ein kleines zusatzeinkommen. aber verglichen mit den investitionen (bücher, videos, software, strom, spielpraxis, viiiiel zeit) und der monotonie des cahsgame business nicht unbedingt so attraktiv.

      eigentlich bin ich zyniker. was ist ein sport wert, dessen weltmeister seit 2003 lucky donkeys waren? von moneymaker bis yang, glücksritter mit ein bissl pokerwissen. 5-10% verdienen daran, die grossen pros haben ihre profi-verträge, die allermeisten bleiben auf der strecke. und das hat nicht nur mit können und charakter zu tun. sondern mit geld und glück. da ist auch viel pr dahinter, gepusht von einer gewaltigen poker-industrie.
    • krason
      krason
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 1.014
      Original von Marc1160
      über 5 tage downswing im microlimit kann ich nur lachen. hab innerhalb von 1 woche ca. 2000 dollar verbraten. zuerst bad beats dann tilt und abwärts ging es im freien fall.

      turniere: seit einem halben jahr hab ich in jedem live turnier (1-2 x die Woche) die coinflips verloren. und viele viele all ins, wo ich haushoch favorit war. einen ausgleich von glück und pech kann ich zur zeit nicht sehen. ich habs augeschrieben: die varianz ist echt unheimlich.

      ich sehe poker mittlerweile als charakterschule fürs leben. vielleicht später mal ein kleines zusatzeinkommen. aber verglichen mit den investitionen (bücher, videos, software, strom, spielpraxis, viiiiel zeit) und der monotonie des cahsgame business nicht unbedingt so attraktiv.

      eigentlich bin ich zyniker. was ist ein sport wert, dessen weltmeister seit 2003 lucky donkeys waren? von moneymaker bis yang, glücksritter mit ein bissl pokerwissen. 5-10% verdienen daran, die grossen pros haben ihre profi-verträge, die allermeisten bleiben auf der strecke. und das hat nicht nur mit können und charakter zu tun. sondern mit geld und glück. da ist auch viel pr dahinter, gepusht von einer gewaltigen poker-industrie.
      :heart:
    • Gulliver1985
      Gulliver1985
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 3.478
      schön das ihr alle so Erfahren seid. Mich haben solche Downs am Anfang aber auch zweifeln lassen. @ OP ich hatte schon Phasen wo ich ~100k Hände breakeven gespielt habe, es ist also wirklich nix besonderes mal 2k Hände Verlust zu machen, sondern ist alltäglich. Gerade am Anfang wo man noch nicht perfekt spielt kommt das vor. Ich rate dir am Anfang mindestens genauso viel Zeit in Theorie wie ins Spielen selber zu stecken, dann kannst du eignetlich kaum was falsch machen.
    • Darokh
      Darokh
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2006 Beiträge: 137
      Du wirst wohl oder übel meiner Ansicht nach nochmal die Artikel prügeln müssen - denn entweder du bist du dir auf diesem ja noch niedriegen Limit sicher in deinem Spiel,was ja durch die Artikel kommt oder du bist dir unsicher...
      Zudem sind die paar tausend Hände überhaupt nicht aussagekräftig. Du hättest in der Zeit genausogut das gleiche oder sogar doppelte Geld up sein können und dann denken können "hey ich kanns ja immer noch" - bei gleichem Spielkönnen, aber eben mit mir "Glück".