Reraise-Range Preflop

    • valuDe
      valuDe
      Black
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 1.672
      Hi.

      Da ich nach einiger Suche keine eindeutige Antwort gefunden habe, hier mal eine kurze Frage von mir:

      Die Reraise-Range des SHC scheint mir irgendwie ziemlich gewagt zu sein..
      Folgende Situationen zur Erläuterung:
      1. me first-in raise mit jj -> kriege rereaise -> gehe all-in, ist eig. klar
      2. situation- utg oder mp raist me danach mit jj reraise auf 3fache hoehe.. nun kriege ich danach noch von nem anderen spieler oder demselben spieler nen reraise.. muss ich nun hier auch gezwungen all-in gehen? oder beziehen sich die "AI auf reraise"-werte nur auf diejenigen situationen, in denen man selber first-in geraised und nen reraise kassiert hat? ich meine man ist doch mit jj vs rereraise eig. fast immer hinten nach meiner erfahrung oder bestenfalls auf nem coinflip vs AQ/AK, aber eben oft vs QQ+

      Habe ich hier die Werte einfach nur falsch interpretiert, wenn ich in diesen Situationen nach Strategie nun auch einfach All-in gehe, was heißen wuerde, dass ich hier folden muss? Wie genau sind hierzu die Anfänger-Artikel zu interpretieren? Bezieht sich jetzt nicht nur auf JJ, auch andere Hände.. worauf sich halt diese Allin-auf-Reraise bezieht und wann ich es anwenden sollte.

      Hierbei will ich jetzt nicht irgendwelche genauen sachen zu positions- und stats interpretation wissen sondern erstmal nur das genaue und richtige verstaendnis der basis in diesem fall.

      Und in diesem Zusammenhang wuerde ich gleich noch gerne wissen, ob es zu den Reraise-Handranges vielleicht einige Vereinfachungen oder generellere und schnellzumerkende Grundregeln gibt, die nicht auf den späteren Artikeln und PT beruhen, da ich zB PT noch gar nicht besitze.. und eben noch Anfänger bin


      Ich hoffe ich hab mein Anliegen verstaendlich dargelegt und freue mich auf verstaendliche Antworten :)

      MfG, valuDe
  • 3 Antworten
    • EPSstorm
      EPSstorm
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2007 Beiträge: 148
      wenn du reraised z.B. NL25 von 1$ auf 3$ und kriegst nen raise auf 6$(für dich 5 wegen stack) ist der pot mindestens 9$ in den du 2$ zahlen müsstest, du bist also commited. wenn du 1$ raised und hinter dir gehen sie total rein und du vermutest AA oder KK foldest du weil du 1$ blos im pot hast.
    • Publius
      Publius
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2006 Beiträge: 1.339
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich dein Anliegen richtig verstanden habe: Bei der 2. Situation wird vor dir geraist. Anschließend bringst du das ReRaise mit JJ. Danach kommt noch ein Raise. So richtig?

      Hier hast du selbst auf auf Minraise hin, auf mindestens 6 BB geraist. Dir bleiben also normalerweise maximal 14 BB. Die Pot Odds betragen selbst in diesem ungünstigsten Fall also rund 2:1. Ein Fold kommt also nur in Betracht, wenn du den Gegner ziemlich sicher auf ein Overpair setzt. Das halte ich auf den Micros ohne Reads/Stats für eine unvertretbare Annahme.

      Bei einem normalen ersten Raise auf 4 BB oder Raise auf 3 BB + Limper solltest du ohnehin sofort pushen, so dass sich das Problem nicht stellt.
    • BoneCS
      BoneCS
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2006 Beiträge: 5.454
      Original von Publius
      Ich bin mir nicht sicher, ob ich dein Anliegen richtig verstanden habe: Bei der 2. Situation wird vor dir geraist. Anschließend bringst du das ReRaise mit JJ. Danach kommt noch ein Raise. So richtig?

      Hier hast du selbst auf auf Minraise hin, auf mindestens 6 BB geraist. Dir bleiben also normalerweise maximal 14 BB. Die Pot Odds betragen selbst in diesem ungünstigsten Fall also rund 2:1. Ein Fold kommt also nur in Betracht, wenn du den Gegner ziemlich sicher auf ein Overpair setzt. Das halte ich auf den Micros ohne Reads/Stats für eine unvertretbare Annahme.
      Bei einem normalen ersten Raise auf 4 BB oder Raise auf 3 BB + Limper solltest du ohnehin sofort pushen, so dass sich das Problem nicht stellt.
      QFT