Wichtigkeit der "Chips"

    • eins01
      eins01
      Bronze
      Dabei seit: 31.12.2007 Beiträge: 109
      hi :D

      Habe vor ner Weile schon mal 25$ bei Partypoker hochgeladen und praktisch alles falsch gemacht was man falsch machen konnte :D

      Inzwischen habe ich mich hier angemeldet, mir vieles durchgelesen, versucht anzuwenden und mein Spiel deutlich verbessert. Habe bis eben an Tischen mit BB von 0,02 cent bei Titanpoker gespielt. Aufgrund der Informtion, dass da die Gebühren für Titanpoker wohl höher sind als an höheren Tischen, werde ich dann mal auf 10 cent wechseln.

      Allerdings habe ich ein psycholohisches Problem bei mir festgestellt, dass ich irgendwie nicht so leicht abstellen kann. Eine ganze Weile spiele ich vernünftig und erspiele mir mit Geduld usw. kleine Beträge. Verliere mal n 1€ aber gewinne dann mal 2 € so dass ich im Prinzip immer langsam aber stetig nach vorne komme (jedenfalls mit der Bankroll).

      Dann habe ich aber immer so kleine "Aussetzer" in denen mir anscheinend nicht mehr so wirklich bewußt ist, dass es sich da um Geld handelt. Eben habe ich mich bspw. (total bescheuert ich weiß^^) auf 3 blind all-ins eingelassen. Nun, die sind gut gegangen (1 split pott, 1 gewonnen, 1 verloren im endeffekt +30 cent), was aber natürlich nix daran ändert dass das totaler schwachsinn war.

      Habe auch schon mal überlegt, ob das daran liegt, dass man vielleicht schon zu lange am Stück spielt ohne große Pause oder so. Aber das ist es nicht.

      Habt Ihr vielleicht gute Ideen, wie man sich immer wieder verdeutlichen kann, dass es kein Spielgeld ist, dass die Virtuellen Zahlen dasselbe sind wie Bargeld? Ich meine als Student ist es nicht so, dass 1 € für mich kein Geld darstellt. Ohne das Startgeld von Pokerstrategy könnte ich wahrscheinlich nicht mal genug Geld aufbringen um mich mal intensiv mit Echt-Geld Pokern zu beschäftigen und Spielgeldtische sind ja nun wieder was ganz anderes.....

      Wäre über Tips dankbar :D

      mfg eins01 :D
  • 3 Antworten