Poker = Glückspiel

    • PapaBlues
      PapaBlues
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 111
      Ich hatte eine interessante Diskussion mit einem Basler Politiker, der unter anderem auch in der schweizerischen Glücksspielkommision sitzt.
      Nebenbei sei erwähnt, dass wir regelmässig einmal in der Woche zusammen am Küchentisch Karten spielen.

      Nun wie im Titel erwähnt ging es um Glück oder eben Pech.
      Er hat mir erzählt, dass die meisten Mitglieder der Kommision nicht wirklich eine Ahnung von Poker haben. (Verständlich, sind ja alles biedere Politiker und Juristen die kein Wässerchen trüben können).

      Kleiner Dialog, der aber in etwa so ablaufen könnte:
      Poker Gegner: Wieso spielt der mit 72o, schiebt wie verrückt Chips hinein,
      und gewinnt gegen 5 Herz.
      Poker Befürworter: Der hat mit Glück am River ein Full House bekommen.
      Poker Gegner: Aha dann war es also Glück, ergo Poker ist ein.......

      Er hat mit erzählt, dass Pokern bei vielen Nichtspielern gleichgesetzt wird mit
      Bad Beats (beliebtes Kneipenthema), Geldverschwendung (im Fernsehen wird mal eben so schnell $50'000 hineingeworfen, den Raab nicht zu vergessen), Familiäre Probleme (der Alte hat die ganze Haushaltskasse verspielt), Soziale Probleme (spielt 12 Stunden am Tag online). etc.
      Wie üblich werden immer nur die negativen Ereignisse wahrgenommen, und wenn dann noch die teilweise aggresive Psychowerbung im TV dazukommt, kann es eben nur Glückspiel sein.

      Vielleicht wäre es gut der Öffentlichkeit auch einmal die positiven Seiten zu vermitteln. (Vor allem die Profis sollten daran Interesse haben)
      Ich möchte dazu sagen, dass ich absoluter Laie bin, der es geschafft hat die $50
      Startkapital noch nicht zu verspielen.Für mich ist es eine Nebenbeschäftigung von vielen.
  • 36 Antworten
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      aha
    • QuiK
      QuiK
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.061
      [ ] thread ist sinnlos!
    • JERK
      JERK
      Global
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 998
      merke niemals threads öffnen wo poker und Glücksspiel in einen Satz genannt wird
    • bigbusinnes
      bigbusinnes
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2007 Beiträge: 1.552
      dem gibts nichts mehr hinzuzufügen
    • 2southdiamant2
      2southdiamant2
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 149
      warum sollten profis ein interesse daran haben, dass poker nicht mehr als glücksspiel gilt. also ich bion ken profi, aber mir ist es wirklicj egal, was die leute denken womit ich mir einen kleinen nebenverdienst sichere. noch dazu muss man es niemanden erzählen.
      außerdem sollen die fische ruihg glauben, dass es ein glücksspiel ist- und schön jeden preis für ihre draws zahlen
      also mich interessiert die meinung dieser basler politiker 0
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Nach meiner session von gerade ebend bin ich der Meinung das Poker ein Pechspiel ist, betrachtet man aber die andere Seite so könnte es auch ein Glücksspiel sein. Da es aber insgesamt gut läuft würde ich behaupten, das es keines von beiden ist. Ohne mich jetzt dabei explizit auf dänische oder schweizerische Gerichtsurteile und mathemathische Analysen zu beziehen.

      :D ;)
      sry ich konnte mich nicht beherrschen
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Mal was ganz neues....
    • HammerJOE
      HammerJOE
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 2.289
      poker befürworter: wenn er das x mal so macht wird auf dauer der bessere in einem bestimmten verhältnis gewinnen.
    • tomodiez89
      tomodiez89
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 121
      0% der Pokerspieler sagten aus, dass Poker ein Glücksspiel ist, dagegen meinten immerhin 8.5% der Pokerlaien, dass es ein reines Glücksspiel sei.
      Mit 20.6% wurde bei der Laiengruppe am zweitmeisten angegeben, dass Poker eher ein Glücksspiel sei, nur 10% der pokerspielenden Gruppe sah das gleich.
      Für 35.9% der Pokerspieler stellt Poker zu 50% ein Glücksspiel und zu 50% ein Strategiespiel dar, 52.5% der anderen Gruppe waren ebenfalls dieser Meinung. Hier zeigt sich bereits schon ein relativ grosser Meinungsunterschied von fast 17%!
      Noch extremer war dies bei der nächsten Antwortmöglichkeit. Die Majorität der Pokerspieler schätzt Poker eher als ein Strategiespiel ein, dagegen denken nur 17% der Gegenpartei gleich!
      Nur gerade 1.4% der nicht oder selten pokerspielenden Gruppe antworteten, dass Poker ein reines Strategiespiel ist, 12.2% der Pokerspieler stimmen dieser Antwort überein.
      Zum Abschluss kann man noch die absoluten Ergebnisse berechnen, angenommen eher ein Glücksspiel bzw. Strategiespiel steht für eine Verteilung von 65% Glücks-spiel und 35% Strategiespiel bzw. 35% Glücksspiel und 65% Strategiespiel.
      Dann ergibt sich folgende Formel für den prozentualen Anteil des Glücksspiels:

      x1*100100+x2*65100+x3*50100+x4*35100+x5*0100

      Für die jeweiligen x setzt man die Prozentzahlen der Ergebnisse ein. Daraus folgt für die Pokerlaien:

      8.5*100100+20.6*65100+52.5*50100+17*35100+1.4*0100 = 54.09%

      Und für die Pokerspieler:

      0*100100+10*65100+35.9*50100+41.9*35100+12.2*0100 = 39.115%

      Somit gilt für die Gesamtheit der Pokerspieler Poker zu 39.115% als Glücksspiel, für die Pokerlaien zu 54.09%. Der Unterschied ist nicht so gross wie erwartet und es zeigt auch, dass Poker seinen Ruf als reines Glücksspiel klar verloren hat.


      Das ist ein Auszug aus meiner Maturarbeit, Leute die nicht Poker spielen sehen Poker also gar nicht so extrem als Glücksspiel an.
    • Marc1160
      Marc1160
      Bronze
      Dabei seit: 08.04.2007 Beiträge: 509
      wer von den wsop main event gewinnern seit 2003 war keine eintagsfliege, die nicht durch viiiiel glück gewonnen hat? wer von den wsop 2007 main event finaltisch teilnehmern war ein profi vom typ phil ivey?

      natürlich ist die glückskomponente beim pokern enorm, wer etwas anderes behauptet, macht sich was vor. es ist kein trivial-glücksspiel, aber es ist ein spiel, wo glück eine grosse rolle spielt.
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      omg ... den Goldstatus zurückgeben und in der Einsteigersektion von vorne anfangen X(
    • RondellBeene
      RondellBeene
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 2.319
      Original von Marc1160
      wer von den wsop main event gewinnern seit 2003 war keine eintagsfliege, die nicht durch viiiiel glück gewonnen hat? wer von den wsop 2007 main event finaltisch teilnehmern war ein profi vom typ phil ivey?

      natürlich ist die glückskomponente beim pokern enorm, wer etwas anderes behauptet, macht sich was vor. es ist kein trivial-glücksspiel, aber es ist ein spiel, wo glück eine grosse rolle spielt.
      Du kannst aber nicht ein MTT mit deutlich über 10.000 Teilnehmern mit z.B. einem Cashgame, viell. sogar SH, gleichsetzen.
      Bei einem MTT dieser Größenordnung ist natürlich Glück ein großer Faktor, aber MTT's sind eben nur ein Teil von Poker, und wenn z.B. Doyle Brunson, Phil Ivey oder sonst jemand bei der WSOP vorm Final Table ausscheiden, dann mit Sicherheit nicht, weil sie schlecht gespielt haben, sondern höchstwahrscheinlich weil ihr Gegner Glück hatte, bzw. sie öfters Pech hatten. Insofern ist das MTT auch nicht glücksabhängig, das Ding ist, es gibt zu viele Situationen, wo das Glück/Pech zuschlagen können.
      Lass doch mal Doyle Brunson und Random Poker Player die nächsten 10 Jahre am WSOP Main Event teilnehmen. Doyle schneidet sicher besser ab, vorausgesetzt er lebt noch so lange.
      Und von Cashgame muss man glaube ich gar nicht reden: Es gibt so viele Vollfische, die auch mal Glück haben, aber langfristig verlieren, ebenso wie die Sharks, die auch mal Pech haben, aber langfristig gewinnen.
      Nicht umsonst sieht man Leute immer wieder mit 3, 4 oder mehr Buyins am Tisch sitzen, Montag, Dienstag, wann immer Du guckst. Und nicht umsonst sieht man andere Leute innerhalb einer Stunde 4 Mal nachkaufen.
      Bessere bzw. schlechtere Karten hatte keiner von beiden.
    • pokerZax
      pokerZax
      Bronze
      Dabei seit: 04.09.2007 Beiträge: 14
      betrachtet man nur eine hand ist poker zu 95% ein glücksspiel, betrachtet man viele hände ist poker zu 95% ein strategiespiel

      my two cents
    • Rangan2
      Rangan2
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2006 Beiträge: 127
      Welche positiven Seiten hat Poker denn? Man zockt Leuten, die weniger Spielverständnis haben, das Geld weg, das wars.

      Da gibts nichts positives dran, es ist noch nicht mal eine Art Denksport. Wären alle annähernd gleich gut, gäbe es keine Edge mehr (zumindest für mich nicht :) ).

      und kommt mir nicht mit sachen wie:
      jaa... soziale komponente, kommt ausm haus und so,


      geht nur ums geld- meine meinung
    • krason
      krason
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 1.014
      Original von Marc1160
      wer von den wsop main event gewinnern seit 2003 war keine eintagsfliege, die nicht durch viiiiel glück gewonnen hat? wer von den wsop 2007 main event finaltisch teilnehmern war ein profi vom typ phil ivey?

      natürlich ist die glückskomponente beim pokern enorm, wer etwas anderes behauptet, macht sich was vor. es ist kein trivial-glücksspiel, aber es ist ein spiel, wo glück eine grosse rolle spielt.
      ganz klar! auch nach 200k hands hat sich bei mir die varianz nicht eingependelt!!
      wieviele hände muss ich denn noch spielen, um ein "lineares" ansteigen meiner bankroll zu sehen? millionen?
    • ErikNick
      ErikNick
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2006 Beiträge: 5.921
      (räusper) ... da wirste wohl was an deinem Spiel verbessern müssen ...
    • blur88
      blur88
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2006 Beiträge: 2.044
      Ich zitiere mal aus einem bekannten Pokerbuch:


      In the short-term, luck is king
      in the long term skill is king
    • Simschi
      Simschi
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 858
      öhm viele spielen mies und schioebens dann auf die Varianz ;)
    • Powaaah
      Powaaah
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 1.508
      HA aber ein aspekt habt ihr noch gar nicht bedacht warum poker ein glückspiel ist.... weil IHR glück habt das es spieler gibt die weniger ahnung vom pokern haben als ihr. :P
    • 1
    • 2