Bootcamps zur Steigerung der Lernleistung sinnvoll?

    • tomicxd
      tomicxd
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 101
      Die Art Bootcamp die ich meine kennt manch einer vielleicht aus dem eSport. Auf Poker übertragen meine ich, dass sich 2-4 Pokerspieler mit möglichst gleichem Spielstil und Limit ein Wochenende direkt nebeneinander setzen und pokern.

      Dabei werden dann gegenseitige Coachings und gemeinsame Analysen/Diskussionen direkt face-to-face durchgeführt. Das gegenseitige "aufeinander aufpassen“ soll außerdem dazu führen, dass alle Spieler konzentrierter sind, um so einen direkt bessere Erfolge zu erzielen und natürlich um die Lernleistung weiter zu steigern.

      Meine Frage dazu:
      - Meint ihr so etwas ist sinnvoll? Auch unter der Berücksichtigung des entsprechenden Mehraufwandes den ein solches Wochenende mit sich bringt (Anreise, Unterkunft, Organisation)
      - Gibt es jemanden unter euch der bereits derartige Erfahrungen gemacht hat und diese einmal wiedergeben könnte?
      - Welches ist eurer Meinung nach die optimale Spieleranzahl?

      Gruß, Thomas
  • 3 Antworten
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.328
      Naja, sinnvoll isses allemal... allerdings sollte zumindest einer da sein, der vielleicht deutlich mehr Ahnung hat als die Anderen... und der Spielstil sollte auch bei allen möglichst identisch sein und möglichst auch das Limit... es bringt teilweise ja auch nichts, wenn ein Spieler dem Anderen bestimmte Spielzüge antrainiert, die dann aber nicht mehr optimal zum bisherigen Spiel passt, welches vielleicht gut gebalanced und daher auch nahe am optimum war.

      Ansonsten ist aber allgemein natürlich jede Art von Erfahrungsaustausch auch mit Fremden wichtig, sonst schwimmt man nur im eigenen Brei.
      Selbst wenn man am Ende nicht alles genauso macht, erhällt man zumindest Auskunft über die Spielweise der Gegner :)

      Anzahl ist wohl abhängig von der Location und Anzahl Computer... kannst das zu 2. aber auch zu 10. machen... dann werden eben nur allgemeine Dinge in der Großen Runde diskutiert und ansonsten in kleineren Gruppen... aber 2 find ich schon fast zu wenig... grade wenn man diskuttieren kommt man vielleicht an den Punkt wo man unterschiedliche Meinungen oder garkeine Ahnung hat und auch einen 3. oder 4. brauchen könnte
    • McKenna
      McKenna
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 247
      :D , Bootcamp klingt natürlich schon sehr martialisch, etwa nach Knobelbechern und sechshundert...auf, auf, auf...
      könnte mir aber vorstellen, das das n enormer Boost für den Skill sein kann, wenn sich die passenden Leute zusammenfinden, die auch was arbeiten wollen und nicht nur saufen..so eine Art Hardcore Handbewertungs- Dauerrunde/Workshop, bei dem es gerade interessant wäre, wenn man sofort nicht nur von einer, sondern von 2 3 oder sogar 4 Personen Feedback bekäme.
    • KiaKiaKia
      KiaKiaKia
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 1.682
      Und wie Lust ich drauf hätte :heart: