Neuling - FL oder SSS?

    • AsiParkRocka
      AsiParkRocka
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 2
      Hi Leute,

      bin seit kurzem am pokern und habe mit FL angefangen, aber das hat mir nicht wirklich Spaß gemacht. Hab dann mal SSS versucht und das liegt mir irgendwie schon eher, mehr Aktion.
      Nun hat mir aber ein Kollege gesagt, der schon seit über einem Jahr regelmäßig online pokert, dass man durch SSS schneller an Gewinn kommt und die Erfolgsgefühle größer sind, aber später bei den großen Tischen eher Miese machen wird, weil man als Anfänger gutes pokern durch FL lernt und nicht durch SSS.
      Wie ist eure Meinung? Was habt ihr für Erfahrung gemacht?

      Grüße,
      Timo
  • 10 Antworten
    • West48
      West48
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.176
      Also wenn du bei SSS mehr Aktion hast, dann machst du definitiv etwas falsch !!!

      Mit der SSS kannst du nicht mehr als ca. 8% deiner Hände spielen bei FL sind es nach der Grundversion vom Starting Hands Chart mindestens 13% - 14%


      Ich kann mit der SSS nichts anfangen, bin damit broke gegangen ^^
      FL liegt mir mehr, ds ist wesentlich mehr Aktion und trotzdem anspruchsvoll :D

      Für Anfänger finde ich FL dashalb schwer, weil man gleich von Anfang an, mehr wesentlich mehr beachten muss, als bei der SSS, dafür konnte ich mit FL aber auch insgesamt mehr gewinnen...


      Weiß nichtmal ob ich überhaupt nochmal zu No Limit zurück will !!!


      Also FL Theroie is am Anfang wesentlich schwerer würde ich sagen denn du steigst schneller bzw. früher mit mehr Strategischen Entscheidungen in das Spiel ein, bei der SSS bist du fast nie am Turn oder River mit einer Entscheidung konfrontiert, dafür nervt es, wenn du beim All In jedes mal gesuckoutet wirst ^^



      Jeden das seine, ich werde aber frühestens dann wieder NL spielen, wenn meine BR einen vernünftigen Shot bei NL10 BSS erlaubt !!!


      Irgendwer hier hat in seiner Signatur stehen:
      Fixed Limit is like Science
      No Limit is like Art

      Das trifft es denke ich ganz gut, bei FL ist aber genügend "Art" mit drinne ^^
      Du kannst bei FL ausserdem viel über das Spiel und deine Entscheidungen an jeder Street lernen !!!
      Bei NL ging mir das irgendwie nicht so, naja, ich bin voreingenmmen, jedem das seine !!!
      Nur eins ist sicher, FL ist zumindest von der Anzahl spielbarer Hände actionreicher !!!
    • Syris
      Syris
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2007 Beiträge: 2.521
      Du musst schauen was DIR mehr SPASS macht...

      Bei FL hast du durchgängig mehr Aktion, weil du sehr oft von Preflop bis zum River spielst...

      Bei SSS hingegen bist du oft schon am Flop ALLIN, was dir schwierige Entscheidungen an Turn und River abnimmt.
    • tomsnho
      tomsnho
      Silber
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      SSS ist maschinelles Standardplay (zumindest auf den kleinen Limits), wo du rein nach Rezept spielst und so gut wie nie eigene Entscheidungen treffen musst. Auf den höheren Limits ändert sich das natürlich auch, und man spielt auch gegen verschiedene Gegnertypen verschieden - aber im Grunde genommen wird der Handverlauf preflop bzw. am Flop entschieden.

      FL dagegen ist "richtiges" Poker, wo du auch von den niedrigsten Limits an individuelle Entscheidungen triffst (auch wenn durch den SHC das Preflopspiel für die niedrigen Limits auch fix und standardisiert vorgegeben hast). Es sind alle vier Straßen (preflop, flop, turn, river) von Bedeutung.

      Ich persönlich habe vor meiner BSS-Karriere die FL-Micros gespielt und bereue es definitiv nicht. Man lernt sehr gut mit Odds und Outs umzugehen, und legt sich einen soliden Grundstein egal ob man weiterhin FL spielt oder auf NL BSS umsteigt. Deshalb würde ich jedem Neuling eigentlich FL und nicht SSS empfehlen.

      Aber: Sehr wichtig ist auch, mit welchem Spiel du dich mehr wohlfühlst und welches dir mehr Spaß macht. Wenn das SSS ist, dann spiel SSS ;)
    • West48
      West48
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.176
      @ Syris:
      Top Antwort Top Argument ^^

      :heart:

      Aber er wollte ja wissen, was wir so für Erfahrungen gemacht haben....
    • AsiParkRocka
      AsiParkRocka
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 2
      Wow, vor 20min erst erstellt und schon antworten, cool :)
      Also erstmal vielen Dank fürs antworten!

      Ok, wohl nicht mehr Aktion, sondern momentan mehr Spass, weil ich mit SSS bis jetzt gut gewonnen habe und das Geld, welches ich bei FL verloren habe, wieder reingeholt habe. Ich bin echt erst seit etwa 3 Wochen dabei und ich stütze meine Meinung nur auf die Spielvariante welche mir in der kurzen Zeit mehr Geld eingebracht hat. Ich denke das ist auch nachvollziehbar, denn wenn man direkt am Anfang fast nur Miese macht, dann ist das schon frustrierend irgendwie. Naja und wenn man dann mit SSS die nötigen Erfolgserlebnisse hat, dann hat man natürlich mit der Variante mehr Spass und denkt das wäre für einen die Richtige.
      3 Wochen können natürlich nicht darüber entscheiden, was mir jetzt eher liegt. Daher werde ich mir eure Empfehlung und die meines Kumpels zu Herzen nehmen und mich nochmal mit FL versuchen. Wahrscheinlich fehlt es mir auch ein wenig an Disziplin...aber man ist ja lernfähig ;)

      Danke für eure Meinungen!

      greetz
    • West48
      West48
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.176
      Na denn =)

      Lass dir halt nichts aufzwingen, FL is ja kein Muss für dich, NL ist eben das was viele als wesentlich cooler ansehen, FL bietet halt nur viele Möglichkeiten, die man dieser Variante garnicht zugetraut hätte ^^


      Viel Glück und joa, schreib mal ob die SSS bei dir wirklich funktioniert (wie gesagt, bin damit broke gegangen :D )
    • INFLUUU
      INFLUUU
      Black
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 3.290
      SSS und dann schnell richtig BSS -> Macht am meisten Spass
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      Also ich kann aus meiner Erfahrung sagen, dass ich nun schon FL, BSS und SSS gespielt habe.

      FL ganz am Anfang ~50k Hände. Hat mir durchaus sehr viel gebracht was das theoretische denken beim Postflop-Spiel angeht. Jedoch war mir von Anfang an klar, dass FL nichts für mich ist, ich brauche auch eher die Action, die man hat wenn man mal seinen gesamten Stack in die mitte schiebt. In diesen Genuss kommt man FL leider nie, es sei denn man hat es zig mal verpaßt nachzukaufen, was einem nicht passieren sollte ;)

      Nach FL hab ich dann mit BSS auf NL5 gespielt, es ging erstmal ganz nett hoch um dann gaaaaaaaaaaaanz eklig runter zu gehen. Ich muß im nachhinein zugeben das es auch an mir lag, ich hab mich einfach zu sicher gefühlt nachdem ich erstmal rund 30 stacks up war. Dann ging es von 250$ erstmal auf 100 runter und die BSS war für mich erstmal gestorben, da ich nicht meine gesamte BR riskieren wollte und ein down von 20 stacks wäre ja nix absolut unsinniges, ist auch schon einigen besseren spielern als mir passiert wie man immer mal wieder ließ, von daher stellte sich die Entscheidung zurück zu FL oder SSS, denn nur dafür reichte die BR noch gut genug.

      Meine Entscheidung fiel dann auf die SSS. Ich dachte mir einfach bleib bei NL das gibt dir den "Kick" auch mal deinen gesamten Stack in die mitte zu pushen und spiele SSS. Auch hier ging es erstmal sehr hoch um dann noch tiefer zu rutschen. Da dachte ich mir dann hmmmm du bist echt zu blöd für dieses Spiel. Ich habe Videos geguckt und Strategie gepaukt und auch meine Hände analysiert, um dann einige sehr eklige Leaks festzustellen, nachdem ich diese dann überwunden hatte (ja man glaubt es nicht man kann auch bei SSS fehlentscheidungen treffen :P )
      Dann habe ich erstmal eine gesamte Woche damit verbracht meine Leaks abzustellen, habe nicht eine einzige Hand gespielt. Nachdem ich mir dann sicher war nun nahezu immer die richtige Entscheidung zu treffen, habe ich mich wieder an die Tische begeben. Bei meiner Analyse stellte sich dann heraus das es wohl garnicht so das extreme schlechte Spiel war, sondern sicher die eine oder andere Fehlentscheidung auch dazu beigetragen hatte das es down ging, jedoch auch in der Zeit extrem viel Pech dazu kam. Der Netto-Win den ich mit AA und KK hatte war niedriger als der mit AKs und das spricht doch deutlich dafür das ich da viele extreme suckouts bei preflop allins erlitten hatte in der Zeit noch zusätzlich zu den kleinen leaks.

      Es stellte sich schnell heraus das die 40$ die ich verloren hatte auch wieder schnell eingefahren waren. Dann hab ich mir geschworen du spielst nun ausdauernd solange dieses eklige limit bis du ne vernünftige Winrate hast. Was natürlich durch ein 20k Hände down schon relativ schwer war. Aber am Ende vom Lied wußte ich das ich nun auch gut genug bin um ein Limit aufzusteigen und mit einer BR von knapp unter 300$ war der wechsel eh lange überfällig aber dieses zwanghafte spielen auf NL10 sollte meine Disziplin schulen und mich dadurch nun auf den höheren Limits vor ekligen Situtationen bewahren.

      Diese ganze Historie hat mir einige Dinge gelehrt.

      1. LERNEN LERNEN LERNEN, auch die einfachste Strategie ist eine und man kann auch dort fehler machen.
      2. Wie man mit Swings umgeht, denn auch ein großer BR Verlust kann schonmal sein ohne das man tatsächlich selber großartig was dafür kann.
      3. Disziplin und Ausdauer ein Limit zu schlagen, auch wenn die BR eigentlich schon lange für das nächste reicht.

      Ich bin mittlerweile sehr froh über diese gesamten Entscheidungen und auch wie es teilweise bei mir verlaufen ist.

      Auf NL10 hatte ich am Ende ne Winrate von ~1,5PTBB / 100 Samplesize rund 130k Hände. Und bin nun vor kurzem auf NL25 umgestiegen.
      Auf NL25 hab ich nun die gleiche Winrate wie ich sie nach meiner Arbeit an meinen Leaks hatte (aktuell sogar deutlich höher, aber das ist Varianz und mangelnde Samplesize, hatte die letzten Tage extremes Luck, da mache ich mir nix vor...)

      Diese ganze Aktion hat mir einige gebracht und ich denke das ist das wichtigste, dass man sich auch aus solche Tiefs rausarbeitet, denn Spaß hat es mir zeitweise wirklich keinen mehr gemacht, aber der Erfolg ist nun das es mir nun wieder extremen Spaß macht.

      Dadurch das ich am Ende auch kaum noch großartig mit Entscheidungen kämpfen mußte sondern das Spiel dann auch wie es immer so "schlechtmachend" bezeichnet wird automatisch ablief (tut es irgendwann bei einem BSS Spieler auch, nur das der 1-2 Entscheidungen mehr zu treffen hat :p) konnte ich dann auch 10-12 Tische spielen. Das Ergebnis war ich wurde mit massig Partypoints belohnt, welche ich immer mal wieder in SNGs investiert hatte aus jux und spaß an der freude. Weil als Q 2500 PPs anzupeilen ist auch mit dem extremen multitablen für nen berufstätigen recht schwer, wäre aber machbar gewesen aber die SNGs waren spaßiger als so ellen lang zu warten und gaben auch ungefähr im schnitt 1$ pro 100 PPs buyin zurück *G*

      Seit diesem Jahr bin ich nun KING-Level und bin mächtig stolz darauf es mit NL10 geschafft zu haben. Seit nun ~5k Händen NL25 heißt nun mein Ziel 450$ für den Limit Sprung auf NL50. Wenn ich das erreicht habe werde ich auch mal mich damit beschäftigen auf anderen Sites Bonis zu clearen um meine BR weiter aufzubauen.

      Ziel soll irgendwann nach extremem Theorie pauken dann NL SH sein. SSS dient mir aber aktuell sehr gut und auch sehr nett zum BR aufbau, da diese für NL25 SH in keinster Weise MIR reichen würde, bin ein freund von sehr tightem aufstieg, damit man nicht direkt absteigen muß, wenn mal was nicht ganz so toll läuft am anfang wo man sich an alles gewöhnt auf dem neuen limit.

      Außerdem ist die SSS eine sehr gute Methode die man im Petto haben sollte, wenn man irgendwann mal mit dem extremen Boni clearen anfängt, denn ich mache mit 12-tabling SSS deutlich mehr PPs auf NL25 als jemand der 4-6 table NL25 SH spielt mit dem unterschied das wenn ich die gleiche BR hab wie er schon NL50 spiele und dann nochmehr Points sammel.

      Die Frage vor der ich aktuell also stehe ist soll ich überhaupt irgendwann mal den Umstieg wagen, denn bis ich ihn machen würde vergeht eh noch viel Zeit, da schließlch noch einige Sites von mir beehrt werden müssen *G*

      Ich hoffe ich konnte dir einen Einblick geben wie du es dir vorgestellt hast, nämlich von Erfahrungen mit den unterschiedlichen Strategien.

      Winning sind alle wenn man sie beherrscht, die Frage die du dir also stellen mußt ist was macht dir mehr Spaß und welche Ziele hast du... Danach solltest du dann für dich selber deinen Weg gehen.

      lg
      risinhigh
    • West48
      West48
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2007 Beiträge: 1.176
      Wow ^^

      Endlich mal jemand der sogar noch längere Posts schreibt als ich :D


      Interessanter Werdegang, schade das auch du erst so lang nur rumgedonkt bist, sonst wärste bestimmt schon ein zwei Limits höher !!!

      Find den Mix sehr interessant, denke das wenn man so querbeet gespielt hat, viel Einblick in verschiedene Konzepte von Preflop und Postflop Strategie hat, dass ist gegenüber ca. 95% der Gegner ein enormer Vorteil, denn vor allem Preflop gewinnt man eigentlich die meisten Pötte...



      Respekt das du so lang durchgehalten hast ^^ hoffe trotzdem, dass ich früher als du so eine BR hab :-D
      Insgesamt find ich es von PS.de trotzdem zur Zeit sehr schlecht orgenisiert die Anfänger und Bronzesektion aller 3 Strategien (NL SSS; FL; SnG).

      Die FL Theorie führt zu weit, denn der letzte Artikel beinhaltet 5 Charts die kein Anfänger anwenden kann, die SSS funktioniert nur wenn man sie 100% einhält, und okay, zu SnG kann ich mir noch keine Meinung bilden, trotzdem ist PS.de eine Baustelle, die müssen hier endlich mal wieder Grund reinbringen und ncht 600 Materialien reinstellen, ohne wenigstens die Rechtschreibfehler entfernt zu haben, von den teils groben inhaltlichen Schnitzern garnicht erst zu sprechen !!!

      Nicht, dass man mit dem Berg an Informationen nicht tortzdem Winning Player sein kann, trotzdem müssen dir hier mal Struktur reinarbeiten und teilweise vieles korrigieren und umstellen sonst kommen einige Anfänger hier glaub ich bald nicht mehr klar...

      Hab letzlich eine Materialie gelesen wo eine Beispiel Hand stand wo am River ein A kommt, Hero Valuebettet trotzdem ist auch so gewünscht von der Strategie, in der Erklärung drunter stand dann sinngemäß:
      Hier sollte aufgrund des A nicht mehr gebettet werden......

      Klasse, ich wusste zwar was gemeint war, aber bis die es korrigiert hatten ist nochmal eine Woche vergangen ^^


      Naja, viel Spaß bei deiner Entscheidung...........
    • Risinhigh
      Risinhigh
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2007 Beiträge: 1.461
      Original von West48
      Find den Mix sehr interessant, denke das wenn man so querbeet gespielt hat, viel Einblick in verschiedene Konzepte von Preflop und Postflop Strategie hat, dass ist gegenüber ca. 95% der Gegner ein enormer Vorteil, denn vor allem Preflop gewinnt man eigentlich die meisten Pötte...
      Der Mix von BSS und SSS ist sicherlich nicht schlecht, da man sich als SSSler auch besser in die BSSler reinversetzen kann, welche ja auch an den Tischen sitzen ;)

      Original von West48
      Respekt das du so lang durchgehalten hast ^^ hoffe trotzdem, dass ich früher als du so eine BR hab :-D
      Respekt ist da nicht nötig, es macht ja auch Spaß das ganze und eigentlich hab ich nix geleistet außer meine Leaks "abzustellen" die mich meine winrate gekostet hatte *G* Das sollte selbstverständlich sein wenn man pokert.



      Zu dem Rest sag ich nix, da ich da ganz anderer Meinung bin. Mir ist die Masse an Information ganz recht, Rechtschreibfehler mache ich selber genug, die kann ich also nicht bemängeln. Ich finde die Masse aber gerade gut, um speziell sich die Themen rauszusuchen die man braucht. Da ich eben auch gerne andere Strategien mal beobachte insbesondere SNG und SH.

      Finde das das Angebot hier groß und gut genug ist. Wenn du das alles lesen willst viel spaß dabei, dann kommst du nimmer zum pokern und ich hab dann die BR doch schneller als du :P