Studium Wirtschaftsingenieurwesen

  • 29 Antworten
    • 2southdiamant2
      2southdiamant2
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 149
      also ich tu es mit fachrichtung maschinenbau.
      ist denke ich schon anspruchsvoll, weil du alle möglichen fachgebiete bearbeiten musst. du wirst also die selben vorlesungen und klausuren bekommen wie ein mechatroniker, maschinenbaustudent usw. und hast zusätzlich das ganze wirtschaftszeug eines bwl studenten. aber macht auf jeden fall spaß, sehr interessant und du bist sehr flexibel, durch unterschiedlichste fachrichtungen die du im hauptstudium noch wählen kannst.

      der stress lohnt sich aber auch- einstiegsgehälter sind über 3000 und es findet wohl jeder absolvent 'nen job (im gegensatz zu kunst und so 'nem zeugs)
    • JustBlinky
      JustBlinky
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.577
      Süd-Ostasiatische Architektur FTW :D
    • mamborambo
      mamborambo
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2007 Beiträge: 651
      ja in reutlingen mit fachrichtung logistics/ operations management. haben hier viel bwl vwl , besonders industrial engineering find ich interessant.
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      bin da auch dran interessiert studiert das jemand in berlin ?

      und wie anspruchsvoll ist das wirklich hat man nebenbei keine zeit mehr zum pokern ? ^^
    • deschik85
      deschik85
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 2.291
      Ich studier das in Dresden an der HTW. Naja, hab aber mittlerweile keine Lust mehr, ist mir leider zu stressig geworden, da ich nebenbei noch Jobben muss, wegen Kohle und auch sonst nicht auf alles verzichten will. Ich sage mal, wenn man gute Englischkenntnisse hat und bereit ist zu lernen, dürfte es kein Problem sein, ein Diplom zu erhalten. Man muss halt bissl was dafür machen, aber nach erfolgreichem Studium bekommste zu 99 % nen Job.
    • Robert0BlankO
      Robert0BlankO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 4.753
      sind da auch Chemie und Physik inhalte im Studium?
    • 2southdiamant2
      2southdiamant2
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 149
      2 semester physik hatten wir.da waren dann auch 6 praktikas im labor dabei. chemie nur wenn du biomedizinische technik im hauptstudium vertiefst.

      @72off: also die zeit nimmt man sich halt einfach
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      Original von 2southdiamant2

      @72off: also die zeit nimmt man sich halt einfach
      ja nur alles was ich bisher hör ist, dass das wirklich sehr intensiv und zeitraubend sein soll und das studium sollte ja nicht wegen des pokerns leiden

      wieviel stunden verbringt man denn ca. in vorlesungen und lernen am tag wenn man das mal ganz grob zusammenfässt ?
    • 2southdiamant2
      2southdiamant2
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 149
      also du hast am tag so durchschnittlich 3-4 vorlesungen (mal 1, mal 5). eine dauert 1,5h und da zwischen 30min pause(würde ich nicht zu freizeit zählen, weil da was anzufangen lohnt sich ja nicht). das problem sind dann eben noch so "hausaufgaben": wie konstruktionsbelege, praktikas vorbereiten (programme für informatik; physik; werksotffversuche)
      und lernen pro tag: ist halt die frage wie gut du bist. ich kenn welche die machen das ganze semester nichts und lernen dann in dem einen prüfungsmonat sogut wie alles, aber ich gehör nicht dazu :(
      wenn du jetzt noch auf fertigessen umsteigst dann bleibt da schon 1,2 stunden am tag zeit.

      zeitraubend sind vor allem fächer von denen man keine ahnung hat, was bei der streuung aber auf jeden fall vorkommt. ich hatte zb echte probleme mit dem prrogrammieren, außer IF ..THEN..ELSE konnte ich nichts. musst so mit 7bis 10 verschiedenen fächern rechnen (von steuern über mascinenelemente und elektrotechnik bis zivilrecht alles)
    • ioangu
      ioangu
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2006 Beiträge: 38
      Studiere in Berlin Richtung Bau. Die Wiings sind das Zugpferd der TU, dementsprechend ist es sehr anspruchsvoll. Du besuchst alle technischen Veranstaltungen mit "richtigen" Ingenieuren und hast nebenbei noch ein volles BWL/VWL Studium, mal ein Paar Fächer ausgenommen. Ist wird sehr hart gesiebt, vor allem in den ersten Semestern und die Klausuren sind ganz und gar nicht ohne. Ohne viel Zeit zu investieren geht das nicht und vor allem nicht schnell. Man muss sehr breit gefächerte Interessen mitbringen um sich für Baurecht, Wirtschaftsinformatik und Operations Research auf einmal begeistern zu können.

      Es kommt auch häufig vor, dass man ein Fach machen muss, auf das man gar kein Bock und wovon man keine Ahnung hat, so wie z.B. Biologie in der Schule, aber leider etwas anspruchsvoller. So muss man sich dann wochenlang hinsetzen und Java lernen oder Marketingfloskeln per multiple choice pauken oder irgendwelche technischen Zeichnungen anfertigen, die nichts damit zu tun haben, was man später mal machen will. Wenn man gewillt ist sich da durchzubeißen und die schönen Seiten dieses Studiums (Spieltheorie, Statistik, Mathematik, um nur mal die zu nennen, die sogar beim Pokern hilfreich sind) genießen kann, dann ist es absolut zu empfehlen.
    • kaeptnkuk
      kaeptnkuk
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 993
      *meld*
      Hauptstudium FH Gelsenkirchen: Automobilwirtschaft

      ich war vorher an der uni in dortmund, war schon wesentlich heftiger da ! aber ist wohl von stadt zu stadt anders :)

      also ich würds immer wieder studieren..... gerade wegen arbeitsmarkt und flexiblem einsatz
    • MatthiasM
      MatthiasM
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2007 Beiträge: 350
      Original von ioangu
      Studiere in Berlin Richtung Bau. Die Wiings sind das Zugpferd der TU, dementsprechend ist es sehr anspruchsvoll. Du besuchst alle technischen Veranstaltungen mit "richtigen" Ingenieuren und hast nebenbei noch ein volles BWL/VWL Studium, mal ein Paar Fächer ausgenommen. Ist wird sehr hart gesiebt, vor allem in den ersten Semestern und die Klausuren sind ganz und gar nicht ohne. Ohne viel Zeit zu investieren geht das nicht und vor allem nicht schnell. Man muss sehr breit gefächerte Interessen mitbringen um sich für Baurecht, Wirtschaftsinformatik und Operations Research auf einmal begeistern zu können.

      Es kommt auch häufig vor, dass man ein Fach machen muss, auf das man gar kein Bock und wovon man keine Ahnung hat, so wie z.B. Biologie in der Schule, aber leider etwas anspruchsvoller. So muss man sich dann wochenlang hinsetzen und Java lernen oder Marketingfloskeln per multiple choice pauken oder irgendwelche technischen Zeichnungen anfertigen, die nichts damit zu tun haben, was man später mal machen will. Wenn man gewillt ist sich da durchzubeißen und die schönen Seiten dieses Studiums (Spieltheorie, Statistik, Mathematik, um nur mal die zu nennen, die sogar beim Pokern hilfreich sind) genießen kann, dann ist es absolut zu empfehlen.
      QFT
    • guitarplayermichael
      guitarplayermichael
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2005 Beiträge: 324
      Grundstudium (die ersten 4 Semester) ist schon ganz schön zeitaufwändig und anstrengend. Hast du das aber überstanden, wird es zeitlich wesentlich entspannter. Auch fachlich solltest du dann keine Probleme mehr haben.
    • Odin86
      Odin86
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2007 Beiträge: 1.252
      Also ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtug Maschinenbau an der TU Darmstadt. Es ist schon zeitaufwendig, aber mir macht es definitiv Spaß, da es einfach sehr abwechslungsreich ist. Schau dir einfach mal den Studienplan deiner Uni an, dann kannst du selber entscheiden wie zeitaufwendig es ist ;)
    • christoph14031988
      christoph14031988
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 124
      schon mal danke für die antworten...
      war bei euch der studiengang denn zulassungsbeschränkt? in bremen kann sich nämlich jeder einschreiben der abitur hat...
      ich glaube auch das es an einer tu schwieriger is.. hoffe ich zumindest mal =)
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      <- Wirting elektrische energietechnik im 3. Semester an der RWTH Aachen.
      Ist auf jeden fall zeitaufwändiger als ein bwl oder sonstwas studium, aber so schlimm wie ich oft höre empfinde ich es bisher nicht. Meine Noten sind unter aller Sau, aber solange ich alles fein bestehe ist doch alles gut.

      Jetzt zu den Klausuren hin hat man wirklich nicht mehr viel Zeit, ich hatte heute mit allem drum und dran nen 10-12 Stunden Tag, aber gerade am Anfang und in der mitte des Semesters bleibt eigentlich viel Zeit über.

      Was ich nur nicht verstehe, ist, wie man sowas vom pokern abhängig machen kann. Gerade so ein Studium verspricht doch für 99,9% der Leute mehr Geld und andere Annehmlichkeiten mehr als poker :)
    • raggae
      raggae
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 835
      ich studiers an der tu-freiberg. is ohne nc und finds auch nich soooo stressig. musst schaun was du willst. ich hab vorher schon in dresden was studiert und die uni is viel größer als in freiberg. das positive daran war das in der stadt immer was los war und man gut party machen konnte. freiberg hingegen is gemütlich und somit gut zum studieren geignet :-D
      das negative an ner sehr großen uni is aber das sie , wenn ohne nc is, jeden nehmen und dann nur "wenige" plätze fürs hauptstudium haben und deshalb die prüfungen im grundstudium sehr hart sind weil sie ja leute rausbekommen müssen.
    • INFLUUU
      INFLUUU
      Black
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 3.290
      Aachen, Fachrichtung elektr. Energietechnik, 3tes Semester. Macht Spass, ist aber auch echt heftig, gerade jetzt in der Klausurphase :O

      *edit* belze!! Icq 155 754 826
    • TomBlade
      TomBlade
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 1.840
      TU Kaiserslautern mit Maschbau

      finds schon ziemlich zeitaufwendig vor allem immer Klausuren in den Semseterferien schlauchen. und dann noch so geile Fächer wie Höhere Mathemathik... naja weiss net genau ob ichs nochma anfangen würd.
      aber die Jobchancen sin halt gut im moment und ich denk dann später im job machts auch wesentlich mehr spass als im studium.
    • 1
    • 2