River: value bet vs. bluff induce vs. ....

    • Freerider
      Freerider
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2005 Beiträge: 364
      In den coachings/videos ist mir aufgefallen, dass sehr häufig der gedankengang geäußert wird: "wenn ich am river HU OOP bin und check/call spielen würde, dann bette ich lieber selbst". das ist sicher eine gute möglichkeit, um value bets zu machen. ich stelle mir allerdings die frage, wann ich eine value bet platzieren soll oder doch lieber den river checke -> bluff induce. gibt es da eine grundregel? besondere boardtexturen oder gegnertypen?

      spätestens nach der heutgen kurzsession ist mir das thema bei folgender hand nämlich wieder bewußt geworden. hier hätte ich jede bet des gegners am river gecallt und ich habe trotzdem nicht gebettet. (keine reads auf den gegner)

      fehler? wenn ja, wieso?

      PokerStars 1/2 Hold'em (5 handed) Poker-Stars Converter Tool from FlopTurnRiver.com (Format: FlopTurnRiver)

      Preflop: Hero is BB with Q, 6.
      2 folds, Button calls, SB completes, Hero checks.

      Flop: (3 SB) 6, 2, K (3 players)
      SB checks, Hero bets, Button calls, SB folds.

      Turn: (2.50 BB) 4 (2 players)
      Hero bets, Button calls.

      River: (4.50 BB) K (2 players)
      Hero checks, Button bets, Hero calls.

      Final Pot: 6.50 BB

      Results in white below:
      Hero has Qc 6h (two pair, kings and sixes).
      Button has 3d 3h (two pair, kings and threes).
      Outcome: Hero wins 6.50 BB.
  • 1 Antwort
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      generell würd ich sagen je passiver der Gegner umso eher bet/fold .

      Gegeg aggro lieber check/call wenn man auf einen raise keine einfache entscheidung hat.

      Gegen super aggro ( Maniacs ...) bet/call mit jeder hand mit der du dich vorne siehst und ceck/call mit Händen wo du dir unsicher bist .