NL10 - the end of days

    • Trebuchet
      Trebuchet
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.116
      So, nun ist echt genug und ein thread hier muss her.

      Ich spiele seit Anfang 2007 Poker auf Party, wirklich intensiv für meine Verhältnisse aber erst seit Juni. Zuerst habe ich auf NL5 herumgedonkt, was nicht so schlecht geklappt hat, da ich mir auch ein paar Artikel angeschaut habe. Danach kam die BSS in die Bronzesektion und die hab ich mir dann etwas genauer angeschaut und auch ausprobiert, was manchmal mehr und manchmal weniger gut geklappt hat.

      Im Juni habe ich begonnen, mich mehr mit der Thematik zu beschäftigen und meine BR ist stetig gewachsen, bis auf 200$. Danach der Wechsel auf NL10, wo es eigentlich gleich weiter bergauf ging, bis ich auf 310$ war. Von da an war Schluss, nun gings gleich wieder bergab, wovon sicher von 6 Stacks 4-3 Tilt waren.

      Aber mittlerweile kann ich tun und lassen, was ich will, ich komme weder vom Fleck noch mache ich in Sessions vernünftiges Plus.

      Heute gerade wieder in der ersten Hand am ersten Tisch ein Stack weg, was ein guter Anfang.

      In der ganzen Session sicher 25 PocketPairs angespielt und nur 2 Sets erhalten, dabei sollte man doch in jedem 6. Fall eines kriegen (nicht?)? Davon abgesehen, dass ich sicher in den letzten 8 Sessions niemanden mehr stacken konnte mit einem Set, dabei sollte das auf NL10 doch möglich sein? Wenn nicht hier wo dann???

      Meine Premium-Pockets werden von SS (zum glück nicht Bigstacks, aber langsam läpperts sich trotzdem) mit PPs gecallt, die nahezu allesamt (wenn man Preflop AI ist am Flop das Set machen und mich weglucken.


      Im grossen und ganzen ist das sicher für die meisten hier nur ein kleiner down, aber weil ich noch arbeite nebenher und nicht mehr so viel online sein kann wie früher auch schon schlägt mir dieser Down echt auf die Kappe.

      Pause habe ich jetzt gerade 2 Wochen hinter mir, daran sollte es eigentlich nicht liegen...

      Mein Ziel ist jetzt eigentlich, nur noch PT/PA freizuspielen, meinen PC mit diverser Pokersoftware auszurüsten und danach voll durchzustarten.

      Ich sage nicht NL10 sei unbeateable, mich scheisst es aber an auf Party ständig Geld an irgendwelche Honks zu verlieren und gleich zuschauen zu können, wie sie mit dem Geld entweder gleich verschwinden oder es so schnell wie möglich an andere Leute am selben Tisch droppen.

      Ausserdem möchte ich die Plattform wechseln. Welche könnt ihr mir empfehlen? (Auch im Hinblick auf NL25/50/100?)
      Party finde ich nicht mehr optimal... :evil:


      Grüsse und Danke

      Trebuchet
  • 7 Antworten
    • lukegee
      lukegee
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 93
      also nl 10 is aber beatable
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      Original von Trebuchet
      Ausserdem möchte ich die Plattform wechseln. Welche könnt ihr mir empfehlen? (Auch im Hinblick auf NL25/50/100?)
      Party finde ich nicht mehr optimal... :evil:
      weshalb findest du party denn nicht mehr optimal?
      zu viele bad beats?
    • Sonnenschein40
      Sonnenschein40
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 59
      in jedem 8. Fall triffst du mit dienem Pocketpair das Set ;)
    • Knarschi
      Knarschi
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 622
      Plattform: ps.de bietet rakeback auf FTP von daher sehr rentabel auf den höheren limits.

      du solltest dein spiel nochmal genau analysieren, nl10 ist im vergleich zu den späteren limits sehr einfach zu schlagen.
      guck dir videos an, lies dir artikel durch und poste hände um sie analysieren zu lassen. das hilft ungemein und man erkennt das man nicht alle hände optimal gespielt hat.
      außerdem solltest du unbedingt an deinem tilt problem arbeiten, wenn du von 6stacks 3-4 vertiltest ist das wohl eins deiner hauptprobleme.

      ich hab mir den bad beat stress guy bestellt, den kann man schön im zimmer rumschleudern ohne was zu schrotten :D

      das mit den sets gleicht sich auf lange zeit aus, man kann net erwarten das man jedes 7te oder 8te mal eins trifft.

      ich hab heute 2k hände gespielt und hatte 8mal AA= 7 mal die blinds abgegriffen und einmal nen shortie für 20 gekillt.
      das nervt natürlich aber da kommen auch wieder die zeiten wo man von KK ausbezahlt etc.

      das wichtigste immer ruhig bleiben und einfach versuchen gutes poker zu spielen, egal ob man gewinnt oder verliert, hauptsache man spielt seine hände korrekt dann gewinnt man im long run.

      mfg and GL
    • Trebuchet
      Trebuchet
      Bronze
      Dabei seit: 10.01.2007 Beiträge: 1.116
      Danke. :-) Tilt gehört eigentlich nicht wirklich zu meinen Problemen, auf jeden Fall nehme ich das nicht wahr. Mit diesen Stacks hab ich das erst nach 2 Wochen so richtig realisiert das da einfach 6 Stück fehlen und das konnte ich mir dann nicht anders erklären, als dass da ein grosses Stück Tilt mitschwamm... mit A6o Preflop Allin zu gehen oder Callen ist nicht und war auch nie. ;) Das waren Reraises mit AQo auf LP, was mir da gerade spontan in den Sinn kommt.

      Momentan gehts wieder etwas aufwärts, so dass ich nun frohen Mutes bin, habe heute einen Stack Up mit KK gegen AA und die erste Karte das Set, da bin ich ganz schön happy drüber und sehe meinen down mit dieser Hand nun als beendet. :-)

      (Fish-Play zahlt sich halt doch nicht aus, er hat nur gelimpt und auf meinen Raise einen Reraise gebracht, da hab ich das AA schon gerochen...)

      Die Sets sind nicht so tragisch, tragisch finde ich, dass sich damit niemand stacken lässt. Auf NL5 haste sicher jedes 3 Mal einen All-In gekriegt, wenn du ein Set hältst. Das fehlt mir bis jetzt noch ein bisschen auf NL10, aber ich leg gleich noch eine Session ein und vielleicht schaff ichs da dann. Who knows.

      Vor allem vom Handbewerten profitiere ich, die NL10 Videos habe ich mir alle schon angeguckt, ab und zu besuche ich auch ein Coaching von Hasenbraten (finde aber meist die Zeit leider nicht), die Artikel sind ausgedruckt (und auch schon mehrmals gelesen) und liegen auf dem Pult neben dem Laptop, mit einer Liste mit speziellen Situationen aus dem Odds-und Outs Artikel, zusammen mit meinem selbst zusammengestellten SHC und einer Shortie-Push-Range.

      Ich habe wirklich nicht das Gefühl, dass ich schlecht oder Nicht-NL10-würdig spiele... aber jetzt stürze ich mich noch einmal in eine Session und dann gucken wir weiter. :-)

      PT/PA ich komme! :D
    • Knarschi
      Knarschi
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 622
      Nur immer schön ruhig bleiben und wenn du merkst das du sauer/genervt bist dann eine Pause einlegen.

      Zum Thema Sets: Ich BB mit 88, alle folden nur der SB raist mich auf 3 bucks. FLOP AQ8, naja ende der Geschichte ist das wir auf dem Turn ALL-IN sind und ich in QQ gucken muss X(
      Als Ausgleich hab ich dann mit meinen Aces den Cowboys stand halten können in einem netten 290 $ Pot :D

      Ich wünsch dir viel Glück, ich glaube du packst das locker ;)
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Original von Trebuchet
      Heute gerade wieder in der ersten Hand am ersten Tisch ein Stack weg, was ein guter Anfang.
      Wenn dir das schon Magenschmerzen bereitet, solltest du zuerst an deiner Selbstbeherrschung arbeiten.

      Ich hatte schon Sessions, wo es in den esten 5 Minuten 3 Stacks down ging. Und? Am Ende bin ich trotzdem mit plus rausgegangen.

      Grad heute noch, 3 Tische NL 10 geöffnet und die 2.-te oder 3.-te Hand AA. Wie schön. Preflop-raise um 4 BB (keine Limper), reraise-all-in von Villain (ca. 32 BB-Stack), alle anderen folden, ich calle natürlich. Er zeigt mir 55 !! und trifft am Flop das Set. Keine Hilfe mehr für mich. Erster Stack weg.


      Original von Trebuchet
      In der ganzen Session sicher 25 PocketPairs angespielt und nur 2 Sets erhalten, dabei sollte man doch in jedem 6. Fall eines kriegen (nicht?)? Davon abgesehen, dass ich sicher in den letzten 8 Sessions niemanden mehr stacken konnte mit einem Set, dabei sollte das auf NL10 doch möglich sein? Wenn nicht hier wo dann???
      Ich glaube, dieser Fall, das man "jedes 6.-te mal" sein Set trifft ist ein Durchschnittswert, der auf einer ausreichend großen Samplesize beruht. =)

      Auf NL 10 ist alles möglich. Villain reicht oft schon eine am Flop getroffene 3 bei 2 Overcards um alles zu callen. Teilweise erlebst du all-in-calls am Flop mit "nichts", was dann bis zum River zu den Nuts wird.

      Original von Trebuchet
      Meine Premium-Pockets werden von SS (zum glück nicht Bigstacks, aber langsam läpperts sich trotzdem) mit PPs gecallt, die nahezu allesamt (wenn man Preflop AI ist am Flop das Set machen und mich weglucken.
      Irgendwo hier im Forum habe ich mal gelesen, das Villain gar nicht rumluckt, sondern nur mit seiner berechtigten Wahrscheinlichkeit gewinnt. Solange du deinen Stack als Favorit reinstellst, hast du keinen Fehler gemacht und wirst (langfristig) deinen Anteil bekommen.

      Original von Trebuchet
      Ich sage nicht NL10 sei unbeateable, mich scheisst es aber an auf Party ständig Geld an irgendwelche Honks zu verlieren und gleich zuschauen zu können, wie sie mit dem Geld entweder gleich verschwinden oder es so schnell wie möglich an andere Leute am selben Tisch droppen.
      Und? Nicht drüber nachdenken und es schon gar nicht persöhnlich nehmen. Wenn ein Fisch den Tisch verläßt, setzt sich ein anderer dahin. =)

      Auf NL 10 mußt du wirklich mit allem rechnen. Von 1 BB pre-flop-raises mit AA, bis zu pre-flop all-ins mit K5o. Tiltresistenz ist auf diesem Limit das wichtigste.

      Die lieben Kollegen, die schon weiter oben spielen, werden wahrscheinlich sagen: "Trainiere das schon mal für hier". :D