Table selection

    • Heiliger
      Heiliger
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2006 Beiträge: 1.619
      Hallo Pokerfreunde

      Mir liegt schon lange eine Frage auf dem Herzen. Da ich nirgends für mich eine befriedigende Antwort gefunden habe, versuche ich bei sehr versierten Spielern nachzufragen.
      Bei kleinen Limits (z.B. $0,5/$1) kommt es ab und an vor, dass ich einen oder mehrere Spieler (Fische) vorfinde, die beinahe alle Karten unberechtigter Weise, Betten oder Raisen. Sie spielen mittelprächtige Hände bis hin zum größten Müll bis zum River. An solchen Tischen gehe ich nur mit, wenn ich im Flop meine guten Pocketcards verbessern konnte, weil ich hier nie weiß wo ich stehe, wenn weiterhin alles gecapt wird. Auf solchen aggressiven Tischen mutiere ich fast immer zu einer Callingstation. Besonders bei middle Pairs, also wenn ich nicht weiß, ob ich die Siegerhand halte, weil eh alles geraist wird. Handreading unmöglich.
      Wie soll man sich auf solchen Tischen verhalten?
      Oder sollte man solche Tische meiden-denn an ein vernünftiges Pokerspiel ist hier nicht zu denken. Man ist hier mehr auf Kartenglück angewiesen, weil der Gegner bis zuletzt mitgeht und sich so oft etwas zusammenbastelt. Zusätzlich sind die Pots oft so groß, dass man bei einer Pechsträhne schnell sehr viel verzocken kann.
      Wer hat große Erfahrung mit solchen Situationen?

      Lg Heiliger
  • 2 Antworten
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      "8. Mehrere Maniacs

      Tische mit mehreren Maniacs sind wahrscheinlich profitabler als Tische mit nur einem. Allerdings wird die Situation dadurch nicht einfacher. Ist man gegen mehrere Maniacs in der Hand, so besitzt man so gut wie keine Fold-Equity mehr. Man muss am Showdown definitiv die beste Hand vorweisen. Auch verbieten sich gewisse Spielweisen. Heads-up gegen einen einzigen von ihnen kommt ein Calldown mit Ace high in Frage, in der Hoffnung, dass er blufft. Das scheidet natürlich gegen mehrere aus. Hat man eine Drawing Hand in einem multiway pot, so kann man normalerweise nach den Prinzipien von Odds und Outs verfahren. Mit mehreren Maniacs in der Hand muß man jedoch immer mit einem Raising War rechnen, was einem die Pot Odds zerstören würde. Kommen hinter einem mehre Maniacs mit Betoptionen, dann sollte man eher zum Folden tendieren.

      Die richtige Verfahrensweise an Multi-Maniac-Tischen ist preflop tighter zu werden und nur noch mit den Premium Hands zu spielen. Der Profit in solchen Spielen kommt daher, dass man mit seinen Killerhänden Monsterpötte gewinnt."

      Zitat aus "Wie spiele ich gegen Maniacs"

      Das heißt preflop wirklich nur sowas spielen würd ich sahen AA-TT,AK-AJ,KQ. So kommst du selten in die die Lage dass du Mittelpair oder sinstiges triffts und wenn du dann mit ner Premium Hand am Flop dabei bist machst du nen riesigen Pot wenn alle cappen.
    • vizilo
      vizilo
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 1.449
      So ist es: Je looser der Tisch desto tighter solltest Du werden. Mir liegen die LAGs aber auch nicht besonders, weil man wirklich nie weiß "hat er jetzt was oder nicht". Ein LAG am Tisch ist nett, der finanziert dann die ganze Gesellschaft, mehrere ist aber zu viel des Guten. Da heftige Bad Beats logisch sind, erfordert das schon einen sehr ruhigen Charakter, um nicht zu tilten. Nichts für mich.

      Grüsse,
      Marc