Frage zu Mitgehen20

    • AliB007
      AliB007
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 21
      In der Theorie steht ja, das ich kleine Paare nur mitgehen soll wenn ich UND der Gegner mindestens das 20 fache der Erhöhung haben. Was ist denn wenn der Gegner sagen wir nur das 15fache hat.

      Gehe ich dann nicht mehr mit?


      Hat sich erledigt.....

      Hab's grad im Video gesehen.
  • 11 Antworten
    • m0bi
      m0bi
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 611
      hast du dir die frage net selbst beantwortet?


      wenn du es machst stellst du dich gegen die mathematik. sprich du machst auf lange sicht weniger gewinn als du verlierst...(wobei in der alten strategie das ganze noch call15 hiess.)<--- aber vergiss das besser glei wieder und halte dich am anfang an call20. nach und nach wirste ein gefühl für das spielen der pps kriegen und merken was für grosse pötte du mit ihnen holen kannst ;)
    • GoodKat89
      GoodKat89
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 2.701
      also eigentlich bin ich mir ziemlich sicher , dass ich es richtig verstanden habe, aber nochmal zur sicherheit?

      wie schon gesagt wurde, heißt es das man mitgehen kann wenn man selber und der gegner das 20 fache der erhöhung haben sollen!
      heißt das das mein stack addiert mit dem stack des gegner das 20 fache sein soll oder jeder stack jeweils(also meiner und seiner) soll das 20fache haben?
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Jeder Stack das 20fache
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      du musst im besten fall mindestens das 20-fache des raises gewinnen können. sowohl er als auch du brauchen also einen entsprechend 20-fachen stack. (raise: 1,-, stack er: 20,-, stack du: 20,-).
    • pkf
      pkf
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2007 Beiträge: 583
      Beinhaltet die mathematische Grundlage der Call20-Regel auch die oft auftretende Situation, dass man einen einzelnen Raiser sehr gut floaten bzw überhaupt am Flop rausbetten kann, da er außer mit großen PPs fast sicher nichts getroffen haben kann?
    • m0bi
      m0bi
      Bronze
      Dabei seit: 12.10.2006 Beiträge: 611
      würd da vorsichtig sein mit dem floaten und flopbetting bei overcards.
      ich mein wenn du reads auf ihn hast das er auch flops mit niedrigen karten contibettet mit overcards kannst du das logischerweise machen!

      aber so gegen unknowm weiss man nie wo man steht. fühl mich auch generel mit position auf den gegner wohler bei solchen situationen.

      [edit]
      achso die strategie enthält das soweit eigentlich nicht!
      [/edit]
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von pkf
      Beinhaltet die mathematische Grundlage der Call20-Regel auch die oft auftretende Situation, dass man einen einzelnen Raiser sehr gut floaten bzw überhaupt am Flop rausbetten kann, da er außer mit großen PPs fast sicher nichts getroffen haben kann?
      nein. es geht dabei einzig und allein um die tatsache, dass du ca. jedes 7. mal dein set triffst, und ihm dann im schnitt mindestens knapp ein drittel seines stacks abnehmen musst, damit der move break even ist. mit der alten call15-regel musstest du ihm jedes zweite mal den stack nehmen.

      die tatsache, dass man mit PPs auch gewinnen kann ohne sein set zu treffen (floaten, beste hand, usw.) gleicht sich ungefähr aus mit den malen, wo du dein set zwar triffst, aber trotzdem verlierst (set over set, flush, straight, usw.)
    • netblind
      netblind
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2007 Beiträge: 971
      Hi, bin neu in der BSS (vorher SSS und SNGs) uns mich beschäftigt auch eine Frage zum Mitgehen20!

      Wenn ich z B ein PP 6 habe, vormir erhöht Villain auf 2BB und ein Spieler danach nochmal auf 4BB. Dann müsste ich doch mein Stack und des Reraisers betrachten,oder?

      Was ist wenn nach mir einer raist, wo ich vorher schon nen Raiser gecallt habe?
      Oder zählt hier der Strategie-Content bei Raises hinter mir?

      Danke schonmal für die Antworten....
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      immer den zu callenden betrag anschauen und den stack des letzten raisers
    • Fortuna78
      Fortuna78
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2007 Beiträge: 152
      Mit call15 macht man aber nur weniger Gewinn als bei Call20 und nicht Verlust oder? Ich habe bisher immer nach call 15 gespielt und bin damit nach 50K Händen bei fast allen PP Pairs im Gewinn. Wenn ich nun nach Call 20 spiele, mache ich also noch mehr Gewinn?
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von Fortuna78
      Mit call15 macht man aber nur weniger Gewinn als bei Call20 und nicht Verlust oder? Ich habe bisher immer nach call 15 gespielt und bin damit nach 50K Händen bei fast allen PP Pairs im Gewinn. Wenn ich nun nach Call 20 spiele, mache ich also noch mehr Gewinn?
      nunja, du wirst halt weniger PPs spielen, und mit denen die du spielst dafür theoretisch mehr geld machen.