SSS- nun mal ehrlich...

  • 21 Antworten
    • mirostalle
      mirostalle
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 205
      Ich habe mich mit der SSS innerhalb von knapp vier Monaten auf NL100 hochgearbeitet und das mit der Standard Strategie. Jetzt fange ich auch an zu stealen/restealen, aber noch recht tight. Freeplays immer erst ab twopair anspielen, dann gewinnt man auch noch dadurch genug Pötte.
      Wenn du deine Bankroll schnell gepusht haben willst, musste zu Everest oder Titan gehen, da wirste ordentlich ausgezahlt (gelegentliche suckouts gehören dazu), das es dort sehr fishig ist. Vor allem auf Everest zahlen die Franzosen dich mit jedem Dreck aus.
    • torwartmani
      torwartmani
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 443
      Original von mirostalle
      Ich habe mich mit der SSS innerhalb von knapp vier Monaten auf NL100 hochgearbeitet und das mit der Standard Strategie. Jetzt fange ich auch an zu stealen/restealen, aber noch recht tight. Freeplays immer erst ab twopair anspielen, dann gewinnt man auch noch dadurch genug Pötte.
      Wenn du deine Bankroll schnell gepusht haben willst, musste zu Everest oder Titan gehen, da wirste ordentlich ausgezahlt (gelegentliche suckouts gehören dazu), das es dort sehr fishig ist. Vor allem auf Everest zahlen die Franzosen dich mit jedem Dreck aus.
      stimmt, musst aber sehr suckout- resistent sein ;)
    • Lung2005
      Lung2005
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 117
      irgendwie kann ich geldrausch verstehen, es kann ziemlich depri sein, wenn man 4x hintereinander AA genau nach SSS spielt und alle am tisch folden. mittlerweile spiele ich meine pocket rockets auf sehr vorsichtigen tischen leicht an, wenn am flop dann eine broadway karte auftaucht wird auch meistens schon in mich rein gebettet worauf ich dann meistens mit einem push antworte :D . is aber nur zu empfehlen wenn der tisch wirklich seeeehr vorsichtig aggiert und sollte nicht als all eilmittel angesehen werden. besser die blinds und die limps vor einem mitnehmen als garnichts ;)


      so wer an meiner meinung was zu bemängeln hat, bitte auf mich einhacken :D
    • schmeiss
      schmeiss
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 1.602
      Was verstehst du unter "leicht anspielen"? =)
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Original von mirostalle
      Ich habe mich mit der SSS innerhalb von knapp vier Monaten auf NL100 hochgearbeitet und das mit der Standard Strategie. Jetzt fange ich auch an zu stealen/restealen, aber noch recht tight. Freeplays immer erst ab twopair anspielen, dann gewinnt man auch noch dadurch genug Pötte.
      Wenn du deine Bankroll schnell gepusht haben willst, musste zu Everest oder Titan gehen, da wirste ordentlich ausgezahlt (gelegentliche suckouts gehören dazu), das es dort sehr fishig ist. Vor allem auf Everest zahlen die Franzosen dich mit jedem Dreck aus.
      Kann ich bestätigen. Bin aber noch auf NL 10. Da ich erst vor 2 Wochen von FL auf die NL-SSS umgestiegen bin, kloppe ich Multi-Tabling stur nach Strategie. :D

      Eben erst, alles pre-flop all-in:

      Ich AA - KQ Villain -> 2-Pair
      Ich KK - Villain 33 -> Set
      Ich QQ - Villain AA

      Und ja, ich habe pre-flop korrekt geraist. So schnell verliert man 3 Stacks in nicht mal 10 Min.

      Ach ja, knappe 15 min. später hatte ich mir die 3 Stacks + 1 Stack wieder reingeholt. =)

      SSS läßt sich profitabel spielen. Man muß halt mit teilweise extremen Swings rechnen und sehr tiltresistent sein.

      Bei den Franzosen gilt halt eine getroffene Karte schon als Madehand. Wenn Villain mit K3o callt und die 3 am Flop bei 2 Overcards trifft, reicht das meistens um bis zum River alles zu bezahlen. Oft genug kommt dann noch ne 3 oder ein King und bustet deine Queens oder Aces.

      Muß man halt akzeptieren.
    • TheAg3nt
      TheAg3nt
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2007 Beiträge: 508
      Original von mirostalle
      Ich habe mich mit der SSS innerhalb von knapp vier Monaten auf NL100 hochgearbeitet und das mit der Standard Strategie. Jetzt fange ich auch an zu stealen/restealen, aber noch recht tight. Freeplays immer erst ab twopair anspielen, dann gewinnt man auch noch dadurch genug Pötte.
      Wenn du deine Bankroll schnell gepusht haben willst, musste zu Everest oder Titan gehen, da wirste ordentlich ausgezahlt (gelegentliche suckouts gehören dazu), das es dort sehr fishig ist. Vor allem auf Everest zahlen die Franzosen dich mit jedem Dreck aus.
      Du bist bist NL100 ohne rein nach Strategie gekommen? Krass! Wieviele Hände haste denn ungefähr pro limit gebraucht und haste nen Graphen. Wäre ech klasse. Ich donk schon ne Weile auf NL25 Party rum und es geht sehr schleppend - anscheinend is Everest doch die bessere Wahl :P .

      Sry für OT aber könnte dich ja auch interessieren geldrausch
    • Lung2005
      Lung2005
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 117
      Original von schmeiss
      Was verstehst du unter "leicht anspielen"? =)
      soll heißen das ich meine AA an extrem vorsichtigen tischen preflop nur minraise ^^ und ich dann am flop meistens auf villian treffe der sich mit TP in den NUTS sieht. ;)
    • derfun
      derfun
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 771
      Habe mit Fixed begonnen (spiel ich auch immernoch zwischendurch weil gut) und habe mich dann über 500 SnG's zur SSS geschlängelt. Man muss sich ja ausprobieren und finden ;-)

      Seit etwa 5500 Händen also SSS; nearly break even.
      Denke das liegt - auch - daran, dass man anfänglich noch Fehler macht (liest man ja häufig im Forum). Bin zwar unsicher welche Fehler....SHC und preflop Verhalten sind ja klar definiert...aaabbbber die letzten 2k Hände waren in der Tendenz aufwärts. Ergo hoffe und denke ich, das man auf wirklich viele Hände sich hochspielen kann, aber wie lange das dauert....

      Da auch ich hin und wieder arbeiten muss, schaffe ich max. 2 Stunden pro Tag 4 Tabling (erstmal) SSS (ca. 600 Hände). Durschnitt liegt eher bei 400 Händen pro Tag. Wenn ich da mal auf 50.000Hände und mehr kommen will, entspricht das 4-5 Monate, oder?

      So nun weißt du jedenfalls, das jemand dein Leid teilt.
    • geldrausch
      geldrausch
      Bronze
      Dabei seit: 29.09.2007 Beiträge: 40
      Die "Titanen" finde ich doch auch an den Tischen der anderen iPoker-Räume?
      Denn bet365 gehört ja auch zum iPoker Network und einer schrieb gestern das "sei eben sickes Titan-Play"

      @mirostalle

      Wie viele Hände hast du dafür gebraucht und was für BB/100 Händs -Zahl hast du gehabt?

      Nur als Beispiel, ich habe zB in 2000 Händen nicht einen einzigen ALL-IN Win mit mehr als einem Gegner gehabt.
      Hätte ich bei nur 5 ALL-INS 2 Gegner gehabt, wären das ja schon 5 Stacks mehr, was meine Bankroll wieder ganz anders aussehen lassen würde.
    • TheAg3nt
      TheAg3nt
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2007 Beiträge: 508
      Original von geldrausch
      Nur als Beispiel, ich habe zB in 2000 Händen nicht einen einzigen ALL-IN Win mit mehr als einem Gegner gehabt.
      Hätte ich bei nur 5 ALL-INS 2 Gegner gehabt, wären das ja schon 5 Stacks mehr, was meine Bankroll wieder ganz anders aussehen lassen würde.
      Kann man so ich sagen. Bei 2 Gegnern sinkt deine Chance zu gewinnen natürlich auch. Vorallem Postflop macht sich das bemerkbar. Spielst du z.B AA mit nem Standard preflop raise von 4BB und bekommst 2 caller die vll ihr Set oder 2Pair oder son Spaß treffen kostet dich das gleichmal deine letzten 16BB (natürlich kannst du noch redrawn aber nur mal so als Beispiel). Und die Chance ist halt bedeutend höher als bei nur einem Gegner. Natürlich machst du immer noch massig Plus weil deine Gegner ja trotzdem noch recht selten treffen, das soll nur ein kleiner Denkanstoß sein - ich hab mich am anfang auch immer gewundert als aus den "geplanten" Gewinnen am Ende deutlich weniger rauskam. Genauso gewinnst du ja nicht den gesamten Stack wenn du mit AA gegen QQ läufst sondern nur knapp 80 Prozent.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      also auf Titan und Party wirst du viele tight SSSler finden, das sehe ich als starkes minus auf den Micros an

      Es ist natürlich schwer mit deinem wenigem Spiel schnell nach oben zu kommen.
      Die meisten, die SSS spielen spielen 8-12 oder noch mehr Tische gleichzeitig.

      Es ist aber wirklich sehr profitabel, denn du wirst noch oft genug von schlechten Händen gecalled die auch nichts treffen, siehe 23s.

      Wenn du dich in derLage siehst viele Tische zu spielen und dann ein paar Bonis abräumst kannst du recht schnell auf ein ansehnliches Limit wechseln.

      Das spielt wird später nicht mehr viel komplexer. Es kommen noch steals und reasteals dazu (Blinds) und über deine Contibets musst du dir etwas mehr Gedanken machen, der Rest ist nicht sehr spektakulär.

      Ich würde aber lieber Fixed Limit spielen, da es doch um einiges interessanter als SSS ist, gerade wenn man nicht soviel Zeit zum spielen hat.


      Aber um mit Pokern ein paar € Extra hinzuzuverdienen braucht es schon viel Zeit, also seh es erstmal als ein Hobby an, was dir Spaß machen soll!

      Und ganz wichtig! halte dich an die vorgegebenen Strategieen, bzw. Charts!
    • zahralinski
      zahralinski
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2007 Beiträge: 520
      Ich habe auch erst SSS gespielt und sie mehr verflucht als geliebt :)
      Trotzdem ging es langsam, aber stetig Bergauf, nachdem ich 9-12 Table gespielt habe, dann kommt man nicht auf so dumme Gedanken :)

      Bin jetz aber zu BSS gewechselt und fühle mich da wesentlich wohler
    • mirostalle
      mirostalle
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 205
      @ geldrausch: Ich habe keine Ahnung wie viele Hände das waren und mit welchem BB/100 ich die geschlagen habe. Einen Graphen habe ich leider auch noch nicht, da ich noch keine Software dafür besitze. Aber ich schätze mal das das so etwa 30000-50000 Hände pro Limit waren.

      Heute habe ich auch wieder 160 $ in etwa 3000 Händen auf NL100 8-12 Tab (Titan) gewonnen, was ca. 2 Std. gedauert hat.

      Everest habe ich auch nur verlassen, weil mir die Software/Spielr zu langsam ist/sind und man auf 8 Tische beschränkt ist.
    • JayDelay
      JayDelay
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2007 Beiträge: 346
      Es dauert sicherlich mit Abstand am längsten, sich mit der SSS durch die Micros zu schlagen - sobald man mal auf BSS oder SH umsteigt, kann man ein Limit theoretisch wesentlich schneller schlagen (so war es zumindest bei mir).
      Dennoch funktioniert die SSS zweifelsohne und mit 8-12 Tabling kommt man monatlich auch auf eine akzeptable Handanzahl.
      Sieh die SSS einfach als Lernzeit und Erfahrungssammlung an, kämpf dich durch und spiel so viele Hände wie möglich - irgendwann kommt dann schon der Upswing (auch mit SSS auf den Micros).
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Jo, die SSS funktioniert auf jeden Fall. Man braucht besonders ind den Micros ein sehr starkes Nervenkostüm.

      Konnte heute 730 Hände auf NL 10 abreissen (für mich schon ne ordentliche Tagesleistung) und war zwischenzeitlich 5 Stacks up. Beendet habe ich den Tag dann mit einem plus von 0,75 Stack. :D

      Auf den Januar gesehen, bin ich trotzdem insgesamt 71,xx $ im plus. Mal gehts halt rauf, mal runter. Langfristig gehts aber rauf.

      Also dranbleiben und durchbeissen.
    • AmigoHD
      AmigoHD
      Global
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 308
      Eben erst, alles pre-flop all-in:
      Ich AA - KQ Villain -> 2-Pair
      Ich KK - Villain 33 -> Set


      1. Genau, was Du willst
      2. Hättest du mit der BSS einen viel höheren Stack verloren ;-)

      Weiss also nicht, was dies mit SSS zu tun haben soll. Auch Aces könenn verlieren.
    • RedMoon
      RedMoon
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 1.675
      Original von AmigoHD
      Eben erst, alles pre-flop all-in:
      Ich AA - KQ Villain -> 2-Pair
      Ich KK - Villain 33 -> Set


      1. Genau, was Du willst
      2. Hättest du mit der BSS einen viel höheren Stack verloren ;-)

      Weiss also nicht, was dies mit SSS zu tun haben soll. Auch Aces könenn verlieren.
      Bitte mit Angabe wer es geschrieben hat. Danke. =)

      Dumm nur, das Villain bei der AA-Hand am "all-rags"-Flop "absolut nichts" hatte. Ich puschte dann all-in und am Turn und River kommen K und Q.

      Da muß man erstmal tief durchatmen.
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Original von Lung2005
      Original von schmeiss
      Was verstehst du unter "leicht anspielen"? =)
      soll heißen das ich meine AA an extrem vorsichtigen tischen preflop nur minraise ^^ und ich dann am flop meistens auf villian treffe der sich mit TP in den NUTS sieht. ;)
      QFT.

      sry, but worst play ever ;9.

      Jarostrategy
    • McBeff
      McBeff
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 473
      Original von mirostalle
      Ich habe mich mit der SSS innerhalb von knapp vier Monaten auf NL100 hochgearbeitet und das mit der Standard Strategie. Jetzt fange ich auch an zu stealen/restealen, aber noch recht tight. Freeplays immer erst ab twopair anspielen, dann gewinnt man auch noch dadurch genug Pötte.
      Wenn du deine Bankroll schnell gepusht haben willst, musste zu Everest oder Titan gehen, da wirste ordentlich ausgezahlt (gelegentliche suckouts gehören dazu), das es dort sehr fishig ist. Vor allem auf Everest zahlen die Franzosen dich mit jedem Dreck aus.

      da must du eine gutes up gehabt haben.

      wie hast du den verlust der blinds kompensiert , wenn man 2h keine sss hand gekommen ist?

      ich spiele seit ca 4 monaten sss auf dem popligen NL10 und meine gelegntlichen gewinne werden immer wieder von den blinds aufgefressen, trotz gelegentlichem blindstealing vom Co oder Bu.
      sowie die verluste wo du durch raises deine hand ablegen must sei es preflop oder am flop.

      ich bin break-even mehr aber auch nicht. 5 stacks up 5 stacks down.

      bekomme aber auch nur sehr wenig Hände für double ups.

      in diesem sinne

      edit: was jetzt nicht heissen soll das ich das theoretische Prinzip von SSS in frage stelle.
      obleich die praxis von zwei wichtigen faktoren abhängig macht, genügend premiumhände und die gegner die dich damit auszahlen, leaks ausgeschlossen
    • 1
    • 2