SH: Spiel mit marginalen Händen im SB gegen Limper

    • mcquigley
      mcquigley
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 551
      Servus,

      mich quält seit längerem folgende Fragestellung gar sehr:

      Wie spielt man Asse mit kleinem Kicker (<=6) und marginale offsuited Hände wie z.B. J9o bis KTo aus dem SB oder aber BU gegen einen Limper aus late Position (CO bzw. BU) +EV?

      Das ORC sagt ja: Limpt jemand vor dir, Raise nur mit A9o+. Andererseits soll Hero im CO und BU mit A8o+ bzw. A3o+ gegen einen (vermeindlichen) Steal 3betten. Ich sehe da nun irgendwie Diskrepanzen, was die Equity angeht. In Coachingvideos sieht man ja auch öfter die Line "Gegen Buttonlimp raise ich z.B. mit A4o".

      So, whats my (+EV) line?
  • 7 Antworten
    • Cohrty
      Cohrty
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2007 Beiträge: 403
      Original von mcquigley
      Servus,

      ... Andererseits soll Hero im CO und BU mit A8o+ bzw. A3o+ gegen einen (vermeindlichen) Steal 3betten. ....
      Irgendwie verstehe ich die Frage hier nicht richtig. Was soll er mir denn da stealen, wenn ich im CO oder BU sitze ???

      Zu Deinen Fragen:
      Das kommt wie gesagt immer auf die Position des Raisers an und ob er first in ist, oder ob schon jemand vorher gelimpt hat.
      Hat der Button gelimpt, würde ich im SB z.B. KTo raisen.

      Raist der BU first in, kannst Du im SB fast jedes Ass 3 betten.
      KTo im SB ist auch ne 3 bet gegen einen BU first in raise. Steht ja aber auch alles in den Charts.
      J9o+ kannst Du grundsätzlich ab einem Limper schon completen, bis Du in die Raisingrange kommst.

      Wenn ich mir nicht hundertprozentig sicher bin, ob completen oder Raisen richtig ist, dann raise ich, um gleich die Initiative zu übernehmen. Kommt hier aber natürlich auch drauf an, welche Karten ich halte und wieviele Gegner bereits im Spiel sind.
      Kann mal denke ich also nicht generell sagen, wie es richtig ist. Da sollte man sich denke ich zunächst an Vorgaben halten und auch mal eigene Entscheidungen treffen. Wenn diese ständig -EV sind, dann mal änder oder eben ins Beispielhandforum posten/schauen.
      Da findet sich immer eine gute vergleichbare Situation.

      Gruß :)
    • mcquigley
      mcquigley
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 551
      Na, das ORC kann ich schon lesen, aber es geht mir um folgenden Sachverhalt:

      Laut ORC soll ich im SB z. B. A4o gegen einen Limper am BU folden (siehe "Gegen Caller vor einem, 1 Limper"), gegen einen Raise aber 3betten. Natürlich kann man jetzt sagen: "OMG ist doch klar, easy Bet wenn er reinlimpt". Aber so steht es nun mal nicht im ORC :)
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Es handelt sich hier um 2 verschiedene Situationen:

      a. Du hälst A4o im SB, der BU limpt. Wenn du raist, bekommt BB oft genug die Odds zu callen, BU wird auch meist callen und du spielst mit A4o einen multiway Pot in der schlechtesten Position.

      b. Du hälst A4o im SB, der BU raist. Wenn du nun 3-bettest, wird BB oft folden, du bekommst dead money in den Pot, und spielst HU gegen den Raiser. Hier ist A4o deutlich stärker. (durch die 3-bet erzeugst du auch mehr FE)
    • mcquigley
      mcquigley
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2007 Beiträge: 551
      Das ist die Erklärung, die ich hören wollte. Dankeschön!
    • laugenstangerl
      laugenstangerl
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 1.209
      gegen einen BU-openlimp sollte A4o doch locker für ein raise aus dem SB reichen, oder? (BB nehm ich mal als unknown an)
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Nehmen wir an BU ist loose (45/5) und limpt. Mit A4o haben wir eine Eqity von 50.5% gegen ihn. Wenn wir raisen wird BB durchschnittlich mit ca. 55% seiner Hände gegen einen Raise aus BU in die Hand einsteigen.
      Gegen diese beiden Gegner haben wir jetzt nur noch eine Equity von knapp 31%, also weniger als Durschnitts EQ und dazu noch die schlechteste Position.
      Der Punkt ist ja nicht, ob es gegen den Limper reicht, sondern das die BB zu oft in der Hand bleibt.
    • Kyroka
      Kyroka
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 938
      Liegt das Problem nicht auch daran, dass die Limpercharts einfach nicht so ausgefeilt sein können wie die 3-bet-Charts, die ja gegen eine klar definierte Handrange gerichtet sind?