mehr als eine stunde am tag?

    • schoti
      schoti
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 794
      Hey ho leutz.

      Irgendwie is mir aufgefallen, dass mein Gewinn, umso länger ich an einem tag spiele, gegen 9 verläuft.

      Ich spiele jeden Tag so 1h. Mein Gewinn ist dann meist 2 stellig. Sobald ich aber an die 2 bis 3 h hintereinander zogge, strebt es wieder gegen 0.

      Finde ich sehr merkwürdig, da ich meines erachtens nicht tilte, denn sonst hör ich meistens gleich auf. und Irgendwie verläuft es jedesd mal so.

      Habt ihr eine ahnung an was dies liegen könnte ? Sobald ich die Stunden auf den nächsten Tag verlege, gehts meist wieder bergauf.

      Manche von eudch zoggn doch auch mehr als 2h täglich und am stück und machen profit ??
  • 15 Antworten
    • jentzschi
      jentzschi
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 134
      Entweder Varianz oder eine Kopfsache. Ich denke nur so an meine Anfangszeiten zurück....

      Die ersten Hände spielt man sozusagen sein A(+)-Game, man möchte ja nichts ins Minus kommen, sondern direkt im Plus landen. Wenn man dann aber im Plus ist, spielt man ggf. ein paar Hände mehr und begründet sich das damit, dass man ja "im Plus sei" und doch "mal schauen könnte".

      Dann guckt man halt den ein oder anderen Flop mehr an und callt einfach mal durch etc.

      Wie gesagt, das sind so meine früheren Erfahrungen, die ich gemacht habe. Man muss sich da halt dauerhaft gegen sich selbst durchsetzen. Möglicherweise geschieht das auch unbewusst, ich hatte damals so Gednaken wir oben.

      Also einfach mal drauf achten und die Hände analysieren.
    • schoti
      schoti
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 794
      Hmm das ist eine Möglichkeit das stimmt. wie lange spielst du jetzt so am tag ?
    • jentzschi
      jentzschi
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 134
      Spiele aus zeitlichen Gründen selten mehr als 3 Stunden, im Normalfall so um die 2 Stunden.
    • sNmgl
      sNmgl
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 1.864
      könnte auch sein das deine konzentration einfach nachlässt, ich weiss nicht wieviele tische du spielst aber ich denke du multitabelst. probier mal deine session etwas zu teilen 1h zocken dann 15-30min pause und dann wieder 1h. so mach ich das weil ich merke das ich weniger die gesamt action überblicken kann.
    • schoti
      schoti
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 794
      hmm auch eine gute idee. Ja ich Multitable. Isdt aber schon irgendwie krass, man denkt, man spielt nicht anders. Weil man ja sich strikt an irgendwas hält und dann ist es trotzdem -EV.

      Aber das mit der Pause wird denke gut helfen.
    • Plasma59
      Plasma59
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2007 Beiträge: 345
      Würde auch sagen, dass es einfach Konzentration ist, oder dass man sich zu sicher fühlt, wenn man gut Gewinn gemacht hat und dann etwas looser spielt. Auch wenn es einem im ersten Moment nicht so vorkommt.
    • pilgrim3030
      pilgrim3030
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 1.459
      war heute auf nl100 von 8-12uhr über 15 stacks down und wollte auch shcon aufhoeren (behaupte mal ich bin psychisch nicht der schwaechste), hab dann weitergespielt und in der letzten halben stunde sicke 20+ stacks gemacht. its all one big session und das nicht-agame reitet dich immer rein, egal wie wo was.
      cool bleiben is angesagt. der 15 stack down war auch ned unbedingt so easy zu verkraften weil es halt auch nicht all zu häufig vor kommt das ich in kurzer zeit so massiv downgehe.

      wenn dus bei dir konstant untersuchst & beobachtest würd ich schon meine schlüsse draus ziehn und nach jeder h auch ne längere pause machen.

      der eine so, der andere so. ich hab kein prob mit 10h dauergrinden.

      auf der anderen seite hatte ich diese woche auch mal 3, 4tage gar keinen bock auf poker - kommt sehr selten vor - obwohl nix anderes zu tun war.

      ich sass dann rum und war bored, aber pokern wollt ich auch nich.
    • Knallo
      Knallo
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 4.906
      Eigenartigerweise bin ich auch an guten Abenden fast immer anfänglich im Minus. Geht's dann gut, komme ich in ein nettes Plus. Dann allerdings gilt es, den richtigen Zeitpunkt zum Aufhören zu finden (meistens nach 2 - 3 Stunden), sonst werde ich zu müde und (schlimmer!) übermütig.
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von schoti
      Irgendwie is mir aufgefallen, dass mein Gewinn, umso länger ich an einem tag spiele, gegen 9 verläuft.
      ist mir auch schon aufgefallen. manchmal aber auch 8 oder mal 10.
    • BennyTK
      BennyTK
      Bronze
      Dabei seit: 16.02.2006 Beiträge: 1.644
      Original von pilgrim3030
      war heute auf nl100 von 8-12uhr über 15 stacks down und wollte auch shcon aufhoeren (behaupte mal ich bin psychisch nicht der schwaechste), hab dann weitergespielt und in der letzten halben stunde sicke 20+ stacks gemacht. its all one big session und das nicht-agame reitet dich immer rein, egal wie wo was.
      cool bleiben is angesagt. der 15 stack down war auch ned unbedingt so easy zu verkraften weil es halt auch nicht all zu häufig vor kommt das ich in kurzer zeit so massiv downgehe.

      wenn dus bei dir konstant untersuchst & beobachtest würd ich schon meine schlüsse draus ziehn und nach jeder h auch ne längere pause machen.

      der eine so, der andere so. ich hab kein prob mit 10h dauergrinden.

      auf der anderen seite hatte ich diese woche auch mal 3, 4tage gar keinen bock auf poker - kommt sehr selten vor - obwohl nix anderes zu tun war.

      ich sass dann rum und war bored, aber pokern wollt ich auch nich.
      du hast in ner halben stunde über 20 stacks gemacht?? ist das bss?
    • tobe2891
      tobe2891
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2006 Beiträge: 1.493
      ich spiel wenn ich anfange oft sehr swingy, meistens eher ins minus; ich denke aber um so länger man spielt umso besser is es, ein stündchen mal zocken geht bei mir oft in die hose
      lange sessions, 4h+ sind zu empfehlen denke ich
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.761
      Original von DerBobs
      Original von schoti
      Irgendwie is mir aufgefallen, dass mein Gewinn, umso länger ich an einem tag spiele, gegen 9 verläuft.
      ist mir auch schon aufgefallen. manchmal aber auch 8 oder mal 10.
      Du und meine Volvic-Flasche haben mich gerade fast umgebracht.
    • pilgrim3030
      pilgrim3030
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2007 Beiträge: 1.459
      Original von BennyTK
      Original von pilgrim3030
      war heute auf nl100 von 8-12uhr über 15 stacks down und wollte auch shcon aufhoeren (behaupte mal ich bin psychisch nicht der schwaechste), hab dann weitergespielt und in der letzten halben stunde sicke 20+ stacks gemacht. its all one big session und das nicht-agame reitet dich immer rein, egal wie wo was.
      cool bleiben is angesagt. der 15 stack down war auch ned unbedingt so easy zu verkraften weil es halt auch nicht all zu häufig vor kommt das ich in kurzer zeit so massiv downgehe.

      wenn dus bei dir konstant untersuchst & beobachtest würd ich schon meine schlüsse draus ziehn und nach jeder h auch ne längere pause machen.

      der eine so, der andere so. ich hab kein prob mit 10h dauergrinden.

      auf der anderen seite hatte ich diese woche auch mal 3, 4tage gar keinen bock auf poker - kommt sehr selten vor - obwohl nix anderes zu tun war.

      ich sass dann rum und war bored, aber pokern wollt ich auch nich.
      du hast in ner halben stunde über 20 stacks gemacht?? ist das bss?
      ja, mehrere multiways in kurzem abstand. war aber auch ein sicker tag. beser gesagt sicke 400 haende.
    • Phalanx
      Phalanx
      Bronze
      Dabei seit: 14.06.2006 Beiträge: 3.737
    • schoti
      schoti
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2007 Beiträge: 794
      Danke leutz für die hilfreichen Comments. werde wohl jetz öfter ma eine Pause machen. Werd ja sehn ob der Gewinn mir recht gibt :)